1. Home
  2. /
  3. Landwirtschaft
  4. /
  5. Die Apfelernte steht vor der Tür!

Die Apfelernte steht vor der Tür!

Lieber CrowdFarmer,

wir bereiten uns auf das zweite Jahr an deiner Seite vor. Wir möchten dir für deine Unterstützung ein großes DANKESCHÖN aussprechen!

Das Abenteuer CrowdFarming ist für uns Neuland und wir mussten uns anpassen, um unsere ersten Lieferungen sicherzustellen. Es ist uns gelungen, sie zu verbessern, da wir eine Person mit ihrer Vorbereitung beauftragt haben, die auch dein Feedback berücksichtigt und neue Verpackungen vorgeschlagen hat.

Wir möchten mit dir das arbeitsreiche Abenteuer dieser neuen Ernte teilen, die jetzt vorbereitet wird! Nach der Ernte zum Jahresende 2020 haben wir einen neuen Zyklus zur Vorbereitung der Ernte 2021 begonnen. Dieser Zyklus hat mit dem Baumschnitt begonnen, den wir zuerst mechanisch mit einem Mähbalken und dann für die Feinarbeit manuell durchgeführt haben. Danach kümmerten wir uns um die vom Pflanzenkrebs befallenen Apfelbäume und entfernten den befallenen Teil mit einem kleinen Rollschneider. Der Krebs ist ein ganzjährig (aber hauptsächlich im Herbst und Frühjahr) vorkommender Pilz, der die Baumrinde durch Austrocknen zerstört und für die Bäume sogar tödlich sein kann.

L’attribut alt de cette image est vide, son nom de fichier est Copia-de-taille-1024x768.jpg.


Dann war der Frühling da! Eine entscheidende Zeit für unsere Obstgärten, die nach der Winterruhe in die Phase des „Frühlingsaustriebs“ eintreten, um Blüten zu bilden! In dieser Zeit hatten wir zwei Wochen Frost. Während des Austriebs können Minustemperaturen schwerwiegende Auswirkungen auf unsere Ernte haben und dazu führen, dass wir einen Teil des Obstes für die Saison 2021 verlieren!

Wir haben zwei Wochen lang gegen die Kälte gekämpft. So sind wir zusammen mit Freunden und Verwandten vor Sonnenaufgang tätig geworden, um unsere Apfelbäume mit in den Obstgärten strategisch aufgestellten Frostkerzen warm zu halten. Mit dieser Technik kann sich die Temperatur um einige Grad erhöhen und die Eisbildung an den Blütenknospen verhindert werden. Gleichzeitig haben wir zum Schutz einer anderen Parzelle eine Beregnungstechnik eingesetzt. Deren Tropfen bilden einen ständigen Eismantel, der dafür sorgt, dass unsere Knospen keinen Minustemperaturen ausgesetzt sind – ein “Iglo-Effekt” sozusagen. Einen Monat nach den Frösten konnten wir die Verluste kontrollieren und waren beruhigt, dass die Verluste geringer als von uns geschätzt ausfielen.

L’attribut alt de cette image est vide, son nom de fichier est image-15.jpg.


Nach den Frösten haben wir in den Obstgärten Bienenstöcke aufgestellt. In der Bestäubungsperiode spielen Bienen eine entscheidende Rolle für die Entwicklung der Früchte! Durch die Ablagerung von Pollen befruchten diese kleinen Nektar sammelnden Insekten die Kerne, aus denen unsere Äpfel entstehen. Ohne ihre Arbeit gibt es keine Früchte! Während der Blütezeit werden zur Unterstützung der in unseren Obstgärten natürlich vorkommenden Wildbienen für zwei Wochen Bienenstöcke eines lokalen Imkers aufgestellt.

L’attribut alt de cette image est vide, son nom de fichier est IMG-20210421-WA0011-576x1024.jpg.


Im Juni haben wir die Phase der Ausdünnung eingeleitet. Das Ausdünnen besteht darin, dem Baum einen Teil seiner Früchte zu entziehen. Die Natur ist großzügig und die Obstbäume bringen mehr Früchte hervor, als sie letztendlich tragen können. Außerdem unterliegen Apfelbäume dem Wechsel, anders ausgedrückt: sie werden in einem Jahr viel und im folgenden Jahr sehr wenig Früchte hervorbringen. Manche Bäume produzieren auf natürliche Weise 800 Früchte, während wir im Rahmen eines Anbaus wie dem unsrigen bereits mit 200 Früchten zufrieden sind. Durch Ausdünnung können wir den Wechsel abschwächen, damit die Bäume größere Früchte hervorbringen.

Jetzt naht die Ernte mit Riesenschritten! Nach all dem Wetter, das wir das ganze Jahr über erlebt haben – Schnee, Frost, Hitze, Regen usw. – erfolgt die Ernte etwas später als im Vorjahr und wir erwarten, dass wir Ende August mit ihr beginnen werden.


Neben unseren Äpfeln haben wir auch mit dem Anbau unserer Bio-Kürbisse begonnen. Nachdem wir die verschiedenen Kürbissorten (Butternut, Hokkaido, Potiron, Spaghetti usw.) ausgesät hatten, begannen wir mit dem Auflockern des Bodens und der Entfernung des Unkrauts, damit sich die Kürbispflanzen entwickeln können. Die Erde wird dadurch besser belüftet und das Wasser kann leichter die Wurzeln erreichen.




Wir hoffen, dass du als CrowdFarmer mit unserem gemeinsamen Abenteuer in diesem Jahr zufrieden gewesen und bereit bist, es zu wiederholen! Du kannst davon ausgehen, dass wir für die diesjährige Ernte bereit sind und die neuen Lieferungen unserer Bio-Äpfel sorgfältig vorbereiten werden!

Pierre Leroy – La Oizéenne

Höre dir unseren Podcast an

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

What the Field?! Folge 10 – Auro Chocolate: Die Geschichte eines ethischen Kakaounternehmens

Schokolade mag ein beliebter Genuss sein, aber ihre Herstellung ist ethisch fragwürdig. Kelly Go, Mitbegründerin und Geschäftsführerin von Auro Chocolate, versucht, den Status quo zu ändern und hat ein Unternehmen gegründet,...

12 September 2022

Die Kontroverse um regenerative Landwirtschaft

Regenerative Landwirtschaft ist ein Begriff, der erst allmählich definiert wird und bei dem es noch zahlreiche Diskussionen darüber gibt, was er genau bedeutet und was nicht. Wir bei CrowdFarming haben...

02 September 2022

This site is registered on wpml.org as a development site.