1. Home
  2. /
  3. Landwirtschaft
  4. /
  5. Die Stimme deines Landwirts: Aubagueta

Die Stimme deines Landwirts: Aubagueta

Lieber CrowdFarmer, liebe CrowdFarmerin,

wir möchten dich mit diesem Schreiben über das vergangene Jahr informieren und uns ganz herzlich für die Patenschaft unserer Ziegen bedanken. Hat dir der Käse geschmeckt? Wir hoffen, dass du ihn genossen hast. Uns hat die Zubereitung sehr viel Freude bereitet. 

Dieses Jahr ging die Ziegenherde, wie immer, jeden Tag auf die Weide. Das Wetter war sehr gut, nicht zu heiß im Sommer und bis zum heutigen Tag mit nur mäßiger Kälte.

Die Landwirtin mit ihren Ziegen auf dem Feld

Wir versuchen immer noch die Felder zu bestellen, um Futter für den Winter zu bekommen. Die beiden ersten Versuche erbrachten leider keinen Erfolg, denn die Ziegen fressen alles ab, kaum ragt etwas Grünes aus der Erde. Wir geben aber nicht auf.

Die Geburten der Ziegen liefen in diesem Jahr ohne große Komplikationen ab. Wir haben die Ziegen in Gruppen geteilt. Damit es über das ganze Jahr verteilt genügend und gleichmäßig Milch gibt! Jetzt im November erwarten wir die letzten Geburten des Jahres. Die Anzahl der Ziegen, die wir bei Aubagueta haben, bleibt stabil, da uns einige Tiere aus natürlichen Gründen verlassen. Die weiblichen Jungziegen bleiben bei uns.

Die Käseproduktion hat sich nicht verändert. Mein Bruder käst und verwendet dazu nur frische Milch und Lab und so bereitet er den besten Käse zu. Dennoch gibt es eine Neuigkeit: Wir üben uns gerade darin, Ziegenmilch-Joghurt herzustellen. Und wir können euch sagen, dass uns die ersten Versuche schon sehr gut geschmeckt haben. Wenn ihr uns besuchen kommt, könnt ihr natürlich auch einmal kosten!

Eine Person, die Ziegenmilch in einer Maschine mischt
Plastikhandschuhe mit Ziegenkäse in einem Glas

Wie bei jeder anderen Firma auch, müssen Investitionen sein. Dieses Jahr war es eine Klimaanlage, um die Temperaturen im Arbeitsraum gleichmäßig zu halten. Das ist sehr wichtig für die Käseherstellung. Zudem haben wir die Erntekisten verändert, um ihnen eine persönlichere Note zu verleihen.

Wir haben außerdem die Anzahl der Lieferungen pro Jahr bei CrowdFarming erhöht, damit wir euch einmal mehr im Jahr unseren Käse schicken können. Es freut uns sehr dass wir auf immer mehr CrowdFarmer zählen können, die an unser Projekt glauben, dass sie unseren täglichen Einsatz  schätzen und unsere Käse direkt kaufen.

Am Anfang haben wir unsere Zweifel an diesem Projekt gehabt. Wir konnten aber feststellen dass unser Projekt nachhaltig realisierbar ist. Dank euren Patenschaften bleiben wir motiviert und möchten euch nur die besten Käse bieten! Wir sind ein Familienbetrieb und alle käsen, alle hüten die Herde oder gehen zum Markt. Wenn einer von uns krank ist, gibt es für die gesunden natürlich mehr zu tun. Dieses Jahr hat mein Bruder einen Vaterschaftsurlaub genossen, denn seine kleine Tochter kam zur Welt. Ich vermisste ihn sehr während dieser Zeit, aber bin natürlich sehr glücklich, ein weiteres Mal Tante zu sein!

Leider ist das Wort Covid in unserem Wortschatz gelandet. Wir hoffen es geht euch allen gut, und unsere Käse haben dir geholfen diese schwierigen Zeiten durchzustehen.

Am Schluss, möchte ich dir noch erzählen dass ich aktiver in den sozialen Medien sein werde, damit du unsere alltägliche Arbeit sehen kannst, mitbekommst, was die Ziegen treiben oder auch dabei sein kannst, wenn ein Zicklein zur Welt kommt.

Meistens ist es schwierig, die Ziegen zu fotografieren, sie laufen schnell davon, wenn sie eine Kamera sehen. Bis der Apparat ihnen vertraut ist braucht es viel Zeit. So werden vielleicht nicht alle Fotos perfekt. Aber trotzdem bitte ich euch darum, uns zu folgen und die “Stories” zu teilen. Vielleicht findet sogar jemand gefallen daran, etwas über sich und unseren Käse zu posten.

Eine Ziege mit einer Ohrmarke

Ich verabschiede mich im Namen von Aubagueta, meines Bruders Carles und auch ganz besonders meiner Eltern Josep und Teresa, die immer da sind und uns helfen. Mein Papa repariert viele Dinge und meine Mama bringt die Ziegen nach draußen und hilft bei der Käseherstellung mit. Ohne sie würde Aubagueta nicht existieren.

Landwirt bei der Entnahme von Ziegenkäse aus Gefäßen
Landwirt vor einem Traktor

Mit freundlichen Grüßen,

Imma

Höre dir unseren Podcast an

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

What the Field?! Folge 10 – Auro Chocolate: Die Geschichte eines ethischen Kakaounternehmens

Schokolade mag ein beliebter Genuss sein, aber ihre Herstellung ist ethisch fragwürdig. Kelly Go, Mitbegründerin und Geschäftsführerin von Auro Chocolate, versucht, den Status quo zu ändern und hat ein Unternehmen gegründet,...

12 September 2022

Die Kontroverse um regenerative Landwirtschaft

Regenerative Landwirtschaft ist ein Begriff, der erst allmählich definiert wird und bei dem es noch zahlreiche Diskussionen darüber gibt, was er genau bedeutet und was nicht. Wir bei CrowdFarming haben...

02 September 2022

This site is registered on wpml.org as a development site.