Bio-Honig
Wiener Bezirksimkerei
Du kommst genau rechtzeitig! Adoptiere einen Bienenstock, solange noch Adoptionen verfügbar sind.
Adoptieren

Das Projekt

Adoptiere einen Bienenstock von "Wiener Bezirksimkerei" in Vienna (Österreich) und erhalte deine Ernte in Form von Bio-Honig direkt zu dir nach Hause. Die Farmerin Adriana kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Da die Ernte pro Bienenstock sehr groß ist, teilst du dir die Ernte mit mehreren Personen. Wenn du mehr möchtest, kannst du eine weitere Adoption übernehmen. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

Das Projekt

Adoptiere einen Bienenstock von "Wiener Bezirksimkerei" in Vienna (Österreich) und erhalte deine Ernte in Form von Bio-Honig direkt zu dir nach Hause. Die Farmerin Adriana kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Da die Ernte pro Bienenstock sehr groß ist, teilst du dir die Ernte mit mehreren Personen. Wenn du mehr möchtest, kannst du eine weitere Adoption übernehmen. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

Was adoptierst du?
Adoptiere einen Bienenstock, die wir seit 2016 nach den EU-Richtlinien der ökologischen Landwirtschaft pflegen. Unsere Honigbienen gehören der Rasse Apis mellifera carnica an, welche die am meist verbreitet Art in Österreich ist. Sie wurde hier über viele Jahrzehnte gezüchtet und ist am besten an die vorherrschenden klimatischen Bedingungen angepasst. Weitere Ergebnisse dieser sorgfältigen Zucht sind Widerstandskraft, guter Honigertrag und ein sanftmütiges Wesen, was die Arbeit mit diesen Tieren erheblich erleichtert. Wir arbeiten normalerweise völlig ohne Schutz und Handschuhe, dafür bedächtiger und bienenfreundlicher. Sie zeigen uns so sehr schnell, was gerade geht und was besser nicht. Was mit Hobby-Imkerei begann, wurde durch ein einzigartiges Konzept zu einem erwerbsfähigen Betrieb aufgebaut. Die Idee, die Bienen in die Stadt zu holen und aus jedem Bezirk Wiens einen Lagenhonig zu produzieren, legte den Grundstein der Wiener Bezirksimkerei. Die geschichtsträchtige Weltstadt Wien umfasst heute 23 Gemeindebezirke, jeder ist anders, hat sein eigenes Flair und historische sowie kulturelle Besonderheiten. Diese Vielfalt spiegelt sich auch in unseren Bezirkshonigen wider - sie unterscheiden sich sehr in Farbe, Geruch und Geschmack. Botanisch gesehen weist Wien die höchste Biodiversität Österreichs auf, und nicht umsonst wurde unsere Stadt 2020 zur “grünsten Stadt der Welt” gewählt. Stadtimkerei ist etwas besonderes, da man sie sehr ressourcenschonend betreiben kann. Die Bienenvölker stehen auf Dächern von Gebäuden und nehmen so keinen zusätzlichen Platz in Anspruch. Von dort fliegen die Bienen in die umliegenden Parks und Gärten und sammeln, was die Saison zu bieten hat. Von Beginn an war klar, dass nur eine biologische Betriebsweise in Frage kommt. Viele Menschen fragen sich, ob “bio” in der Stadt überhaupt möglich ist. Tatsächlich ist es in der Stadt sogar viel einfacher, da es hier keine intensive, konventionelle Landwirtschaft gibt, in welcher häufig große Mengen an Insektiziden und Pestiziden ausgebracht werden. Der natürliche und wesensgerechte Umgang mit den Tieren ist uns außerdem ein besonderes Anliegen und somit werden auch alle entsprechenden Vorgaben hinsichtlich Haltung, Fütterung und Behandlung eingehalten. Für manche unserer Honige habe wir auch die “Goldene Honigwabe”, eine Auszeichnung des österreichischen Imkerbundes, erhalten. Nach der Honigernte dürfen unsere Bienen einen völlig neuen Naturwabenbau errichten - so als ob sie geschwärmt wären und sich ein neues Zuhause gesucht hätten (wo auch kein Honig auf sie wartet). Dazu werden alle alten und mit Viren belasteten Waben im Brutnest entfernt und die Bienen können mit viel Platz von Null auf ihr ideales neues Nest errichten. Dafür bekommen sie doppelt so viel BIO-Futter, als üblicherweise für die Überwinterung benötigt wird. Das sind zwar erhebliche Mehrkosten, aber eine Investition in die Bienengesundheit. Oberstes Ziel ist die Senkung der Virenbelastung (neuer Wabenbau, unbelastetes Futter), welche der Hauptauslöser für das Bienensterben ist. Eine normale Arbeiterbiene lebt im Sommer ca. 6-8 Wochen, im Winter bis zu 7 Monate. Es kommt darauf an, wann sie geboren werden. Drohnen leben von April bis August. Die Königin wird im Schnitt 2-4 Jahre alt. Eine Bienenstock produziert im Schnitt 28-30kg pro Saison. Jede Bienenstock wird von 40 CrowdFarmern adoptiert, die eine Kiste mit 1kg Bio-Honig erhalten.
Was erhältst du?
In jeder Saison schicken wir dir eine Kiste mit: 1 x __Honigbox “Quer durch Wien”__ (24 Schraubgläser á 37g) In der Masterbox für unsere CrowdFarmer ist eine Degustationsbox enthalten, welche 23 Lagenhonige aus den 23 Bezirken (=”Lagen”) beinhaltet plus unsere “Mielange” - ein Cuvée aller 23 Bezirkshonige. 24 mal 37 Gramm Honig um sich geschmacklich durch Wien zu kosten. Umweltschonend verpackt in Karton, mit ansprechendem Design und vielen Infos zu den speziellen Charakteristiken der jeweiligen Honige. Der erzeugten Honig wird jedes Jahr ins Labor geschickt zur Untersuchung, nicht nur um sicher zu gehen, dass keine Schadstoffe enthalten sind, sondern auch um herauszufinden welche Vielfalt an Blütenpollen die Bienen in diesem Jahr gesammelt haben. Die Weiterverarbeitung des Honigs erfolgt äußerst schonend und in Handarbeit. Nach dem Schleudern wird er sorgfältig von Wachspartikel geklärt und niemals über 40 Grad Celsius erwärmt. So bleiben alle Inhaltsstoffen, welchen den Honig so besonders machen, erhalten. Da unser Honig niemals über 40 Grad Celsius erhitzt wurde, kristallisiert er nach einer gewissen Lagerdauer aus. Das ist keinesfalls etwas Schlechtes sondern vielmehr ein Qualitätsmerkmal. Wenn du den Honig wieder verflüssigen möchtest, kannst du ihn langsam im Wasserbad erwärmen. Bei kühler und dunkler Lagerung ist Honig weit über das Mindesthaltbarkeitsdatum hinaus haltbar. Der beste Honig ist natürlich junger Honig (Höhepunkt der enzymatischen Eigenschaften), trotzdem ist er bei guter Lagerung unbegrenzt haltbar.
Wann erhältst du es?
Weiter unten findest du das letztmögliche Datum, um an diesem Projekt teilzunehmen (das letztmögliche Adoptionsdatum). Nach diesem Datum beginnt der Farmer mit der Vorbereitung der Bestellungen und der Kisten, die er verschicken muss. Im Laufe des Bestellprozesses kannst du einen von dem vom Farmer bereitgestellten Lieferterminen wählen. Die Honigernte erfolgt im Juli, nach einer kurzen Ruhezeit wird der Honig dann Anfang September abgefüllt.
Warum adoptieren?
* Erfahre, wer deine Lebensmittel wie und wo anbaut. Erhalte deine Lebensmittel bewusst * Kaufe direkt beim Erzeuger. Hilf, mehr Einnahmen und Arbeitsplätze in ländlichen Gebieten zu schaffeN * Plane deine Einkäufe und ermögliche es dem Farmer, auf Bestellung anzubauen. So können wir die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden, die angebaut werden und keinen Abnehmer finden * Belohne Farmer, die sich für Verpackungsmaterialien und eine Anbauart einsetzen, die im Einklang mit der Umwelt stehen
Ohne Plastik
Bio
Frei von BPA

Wie funktioniert's?

Lerne die Farmer kennen

Lerne die Farmer kennen

Adoptiere und plane deine Ernte

Adoptiere und plane deine Ernte

Lass den Farmer und die Natur arbeiten

Lass den Farmer und die Natur arbeiten

Erhalte die Ernte bei dir zuhause

Erhalte die Ernte bei dir zuhause

Letztes Adoptionsdatum 31/07/2021
Lieferung ab 13/09/2021

Adoptiere einen Bienenstock

Wähle einen Bienenstock

Wähle einen Bienenstock

Lieferland Spanien

Endpreis:

73,57€ / Saison

Inklusive Adoption, Vorbereitung und Versand der Bestellung.

Adoptieren
seal icon
Umweltschützer
seal icon
Produkt mit tiefen Wurzeln
seal icon
Farmer 360°
seal icon
Ohne Pestizide
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Bio
seal icon
Jungfarmer
seal icon
Kleiner Farmer
seal icon
Besuche möglich
seal icon
Weitere Analysen
Adriana Traunmüller
Die Wiener Bezirksimkerei wird durch Frauenpower angetrieben! Mein Name ist Adriana Traunmüller und ich habe in der Bienenarbeit meine Lebensaufgabe gefunden. Nach dem Psychologiestudium habe ich festgestellt, dass ich mit den Händen arbeiten wollte. Ich war die erste Bienenwirtschaftlehrling Wiens seit Jahrzehnten und besuchte nach Abschluss des Facharbeiters nun auch die Meisterklasse und unterrichte selbst an der Imkerschule Wien. So geleite ich unsere Völker sowie auch meine SchülerInnen mit viel Leidenschaft durch das gesamte Bienenjahr und lerne dabei selber stets dazu. Auch meine Kollegin Maria Binder hat nach dem Biologie- und Eco-Design-Studium nach einer Möglichkeit gesucht, die erlernten Fähigkeiten und die Leidenschaft für Nachhaltigkeit beruflich umzusetzen. Als Organisationstalent kümmert sie sich um die bürolastigeren Aufgaben, sorgt für einen reibungslosen Ablauf bei der Ernte und setzt ihre Kreativität in Marketing und Vertrieb ein. Wir sind sehr zufrieden in der Imkerei eine sinnstiftende und erfüllende Aufgabe gefunden zu haben. Zudem haben wir das große Glück, Urbanität und Naturnähe verbinden zu können! Komplettiert wird unser Team durch den Gründer der Wiener Bezirksimkerei, Matthias Kopetzky. Hauptberuflich deckt Matthias als Wirtschaftsforensiker und Sachverständiger wirtschaftliche Kriminalfälle auf. Seinen Ausgleich findet er seit einigen Jahren in der Arbeit mit den Bienen. Als 2014 seine Schwägerin anrief und sagte, dass ihr Vater mit der Imkerei aufhöre um in den Ruhestand zu treten, übernahm Matthias kurzerhand dessen Völker, holte sie nach Wien und legte mit ihnen den Grundstein der Wiener Bezirksimkerei, und Maria und ich gesellten uns ihm später hinzu. Als geborener Wissenschaftler ist Matthias auch mit Herz und Flamme verantwortlich für diverse Forschungsprojekte an welchen wir als Imkerei teilnehmen. Wir finden, dass CrowdFarming ein großartiges und modernes Vermarktungskonzept ist, welches Vorteile sowohl für Produzenten als auch Konsumenten birgt. Daher freuen wir uns, auf diese Weise unsere Honige direkt und ohne Zwischenwege an euch CrowdFarmer zu bringen.
Adriana Traunmüller

"BIO-Bienen in der Großstadt ist lebendige Landwirtschaft direkt beim Konsumenten vor der Haustür. Unsere Bienenstände sind über die ganze Stadt verteilt: in Parks, auf urbanen Dachgärten von Hotels oder historischen Gebäuden, auf Universitäten, in Weingärten am Stadtrand oder auch in dem ein oder anderen idyllischen Privatgarten und oftmals mit atemberaubenden Ausblick über die grüne Stadt Wien. "

Wiener Bezirksimkerei
Wiener Bezirksimkerei
Unsere Imkerei liegt im Bezirk Margareten, im Herzen Wiens. Die österreichische Hauptstadt Wien ist in 23 Bezirke eingeteilt, in jedem einzelnen haben wir Bienenvölker - und daher unserer Name seit unserer Gründung in 2014: Bezirksimkerei. In Margareten ist unsere Basis - schon beim Betreten wird man jeden Morgen mit dem Duft von Honig, Propolis und Bienenwachs belohnt. Hier befinden sich neben den Verarbeitungsräumen auch unser Büro und ein kleiner Verkaufsraum. Tatsächlich sind wir aber besonders in den Frühjahrs- und Sommermonaten viel mehr draußen unterwegs, um die ca. 200 Bienenvölker zu versorgen. Wir kommen viel umher, unsere Bienenstände sind über die ganze Stadt verteilt: in Parks, auf urbanen Dachgärten von Hotels oder historischen Gebäuden, auf Universitäten, in Weingärten am Stadtrand oder auch in dem ein oder anderen idyllischen Privatgarten und oftmals mit atemberaubenden Ausblick über die Stadt. Wir sind ein kleines Team von drei Personen: Matthias, unser Gründer, Maria, unser Organisationstalent, und Adriana, die wohl passionierteste Quereinsteigerin aus der Psychologie zur Imkerei! Nicht nur unser Betrieb ist bio-zertifiziert - wir leben diese Einstellung soweit wie möglich! In allen Bereichen lassen wir uns leiten von den Grundsätzen der Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft. Dabei versuchen wir innovativ zu denken, mutig zu sein und Neues durch Trial und Error auszuprobieren. Das Schöne an der Imkerei ist, dass es beinahe keinen Abfall gibt - alles wird verarbeitet oder kann im Kreislauf wiederverwendet werden. In der BIO-Imkerei ist das Hauptmaterial Holz, das im letzten Lebenszyklus thermisch verwertet werden kann. Der restliche „Abfall“ aus dem Bienenstock ist durchwegs biologisch abbaubar (z.B. Kompost) bzw wird wiederverwendet (z.B.Wachs). Die Kunststoffkanister des Bienenfutters werden stofflich wiederverwertet. Durch unsere regionalen Vertriebspartner unterstützen wir die Nahversorgung der lokalen Bevölkerung mit ehrlichen Produkten, wo man weiß, was drinnen steckt. Ein weiteres Herzensanliegen ist uns unser Bildungsauftrag, weshalb wir gerne mit unseren KundInnen, PartnerInnen und natürlich mit euch CrowdFarmerInnen unser Wissen über Bienen und alles was damit zusammenhängt teilen. Das passiert u.a. auf unseren Bienen-Touren durch Wien, die wir anbieten. Als Teilnehmer wirst du so zu Multiplikatoren unserer Botschaft, womit wir gemeinsam einen Beitrag zum Erhalt unserer Natur und der Artenvielfalt leisten können.
Adoptieren
Technische Informationen
Adresse
Wiener Bezirksimkerei, Vienna, AT
Höhe über N.N
180m
Team
2 Frauen und 1 Mann
Anbautechniken
Biologische Landwirtschaft
Ort