getrocknete Demeter-Gojibeeren
Von Mentzingen
Außerhalb des Adoptionszeitraums

Das Projekt

Adoptiere zwei Gojibeerensträuche von "Von Mentzingen" in Neuenstadt (Deutschland) und erhalte deine Ernte in Form von getrockneten Demeter-Gojibeeren direkt zu dir nach Hause. Die Farmerin Katja kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

Das Projekt

Adoptiere zwei Gojibeerensträuche von "Von Mentzingen" in Neuenstadt (Deutschland) und erhalte deine Ernte in Form von getrockneten Demeter-Gojibeeren direkt zu dir nach Hause. Die Farmerin Katja kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

Was adoptierst du?
Bei uns kannst du zwei Gojibeerensträuche adoptieren. Auf unseren Demeterhügeln im Süden von Deutschland haben wir 2016, als einer der ersten Betriebe in Deutschland, eine Gojibeerenplantage angelegt. Dieser Betrieb ist schon seit den 80er Jahren ein Demeter-Hof. Dort wachsen Gojibeeren der Sorte Turgidus - eine spezielle Züchtung aus unserer Region, deren Beeren besonders süß sind und nur wenig Bitterstoffe aufweisen. Wie ein Weinstock ist sie eine Dauerkultur und kann bis zu 20 Jahre beerntet werden. 2020 wird unsere erste volle Ernte stattfinden. Während des Adoptionsprozesses kannst du dir einen Namen aussuchen, mit dem wir deinen Gojibeerenstrauch identifizieren. Ursprünglich stammt die Gojibeere aus Asien und ist seit über 2000 Jahren fester Bestandteil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Die Gojibeeren sind sehr klein und werden alle von Hand geerntet und dabei sorgfältig verlesen. Direkt nach der Ernte kommen nur die guten, also reifen und unbeschädigten Beeren bei uns auf dem Hof in Dörröfen und werden schonend bei ca. 40°C innerhalb von 48-60 Stunden getrocknet. Auf diese Weise bleiben wertvolle Inhaltsstoffe enthalten. Beschädigte Beeren sortieren wir aus, sie fallen auf den Boden und werden wieder in den natürlichen Stoffkreislauf aufgenommen. Mit der Produktion zweier Gojibeerensträuche können im Durchschnitt 1,5kg Gojibeeren geerntet und damit 500g getrocknete Demeter-Gojibeeren pro Saison hergestellt werden.
Was erhältst du?
Sobald wir deine getrocknete Demeter-Gojibeeren geerntet haben schicken wir dir in jeder Saison eine Kiste mit: __1 x getrocknete Demeter-Gojibeeren (500g, Papierbeutel) __ Unsere getrockneten Beeren sind naturbelassen, ohne weitere Zusatzstoffe und nicht geschwefelt. Geschmacklich sind sie sehr süß mit einem leichten Aroma von Dattel und Feige. Von der Konsistenz erinnern sie an eine Rosine. Bei kühler, trockener und lichtgeschützter Lagerung kannst du die Gojibeeren ein Jahr lang genießen. Wir empfehlen einen halben Esslöffel täglich, als Snack, im Müsli oder im Salat. Wir verwenden sie auch in herzhaften gekochten Gerichten, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Je nach Witterung fällt der Geschmack, die Farbe und die Größe der Beeren leicht unterschiedlich aus.
Wann erhältst du es?
Weiter unten findest du das letztmögliche Datum, um an diesem Projekt teilzunehmen (das letztmögliche Adoptionsdatum). Nach diesem Datum beginnt die Farmerin mit der Vorbereitung der Bestellungen und der Kisten, die er verschicken muss. Im Laufe des Bestellprozesses kannst du einen von dem vom Farmer bereitgestellten Lieferterminen wählen. Die Gojipflanze gehört zu den Nachtschattengewächsen, und ist botanisch mit der Tomate verwandt. Dies erklärt auch, dass über den gesamten Erntezeitraum reife rote- und unreife grüne Beeren sowie auch Blüten gleichzeitig an einem Strauch hängen. Dadurch können wir die Beeren von Ende Juni bis weit in den Oktober ernten. Das Ende der Ernte bestimmt entweder der Frost oder die dann kürzer werdenden Tage und das fehlende Licht. Nach der Ernte werden die Beeren getrocknet, verpackt und zu dir geschickt.
Warum adoptieren?
* Erfahre, wer deine Lebensmittel wie und wo anbaut. Erhalte deine Lebensmittel bewusst. * Kaufe direkt beim Erzeuger. Hilf, mehr Einnahmen und Arbeitsplätze in ländlichen Gebieten zu schaffen. * Plane deine Einkäufe und ermögliche es dem Farmer, auf Bestellung anzubauen. So können wir die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden, die angebaut werden und keinen Abnehmer finden. * Belohne Farmer, die sich für Verpackungsmaterialien und eine Anbauart einsetzen, die im Einklang mit der Umwelt stehen.
Kleiner Farmer
Biodynamik

Wie funktioniert's?

Lerne die Farmer kennen

Lerne die Farmer kennen

Adoptiere und plane deine Ernte

Adoptiere und plane deine Ernte

Lass den Farmer und die Natur arbeiten

Lass den Farmer und die Natur arbeiten

Erhalte die Ernte bei dir zuhause

Erhalte die Ernte bei dir zuhause

seal icon
Umweltschützer
seal icon
Farmer mit viel Erfahrung
seal icon
Biodynamik
seal icon
Farmer 360°
seal icon
Personalisierte Ernte
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Kleiner Farmer
seal icon
Familienunternehmen
Katja von Mentzingen
Meine landwirtschaftliche Geschichte beginnt mit der Hochzeit meines Bruders. Damals stand ich am Ende meines Studiums der Tourismusbetriebswirtschaftslehre und meine Pläne für die Zukunft lagen in der großen weiten Welt. Auf der Hochzeit traf ich dann einen langjährigen Freund meines Bruders und nur zwei Jahre später heirateten wir. Kurz darauf hat mein Mann den elterlichen landwirtschaftlichen Betrieb übernommen. Heute haben wir vier Töchter und wir leben glücklich hier in einem kleinen schwäbischen Städtchen im Süden Deutschlands. Den Blick in die Welt habe ich mir dennoch nie nehmen lassen. Mit großer Neugierde beobachtet ich landwirtschaftliche Entwicklungen weltweit und habe ein großes Interesse an wertvollen und bereichernden landwirtschaftlichen Produkten aus anderen Teilen der Welt, von denen auch wir in Europa profitieren können. Die gemeinsame Freude an der Arbeit in und mit der Natur und die Liebe zu ihr haben meinen Mann und mich von Beginn an geeint. Auch teilen wir beide die Freude an hochwertigen Nahrungsmitteln, gutem Essen und schätzen die Bodenständigkeit, die unsere Arbeit mit sich bringt. Gemeinsam haben wir an der Weiterentwicklung unseres Betriebes gearbeitet und uns dabei auch mit Möglichkeiten der biologischen Landwirtschaft auseinandergesetzt. 2016 habe ich dann einen der ältesten Demeterhöfe der Region übernommen. Mein Mann übernimmt auch in meinem Betrieb die praktischen Dinge, er hat mittlerweile über dreißig Jahre Berufserfahrung und ist ernsthaft interessiert an einem guten und innovativem und zukunftsweisendem Weg für die Landwirtschaft. Wir möchten gemeinsam neue Weg gehen und Lösungen für eine nachhaltige und naturgerechtere Landwirtschaft finden. Auf der Suche nach einem wertvollen, der Zeit entsprechendem Produkt für unsere Landwirtschaft in 16. Generation sind wir auf die Gojibeere gestoßen. Begeistert von dem Mythos, den die Beere umgibt, den wertvollen Inhaltsstoffen und dem Geschmack war unsere Entscheidung schnell gefallen. Die Tatsache, dass die leckere Beere bisher fast ausschließlich aus China importiert wurde, bestärkte uns. Nun gibt es bei uns: Gojibeeren „made in Germany”.
Katja von Mentzingen

"Gehemmt bei der Umsetzung werden wir in erster Linie von den offenen Märkten, dem damit einhergehendem Preisverfall und den ungleichen Marktbedingungen. Vor allem aus diesem Grund sind wir begeistert von “CrowdFarming”. Hier wurde eine Plattform geschaffen, die verantwortungsvolle Verbraucher und verantwortungsvolle Landwirte zusammenbringt. Menschen wie ihr CrowdFarmer sorgen dafür, dass wir auch in Zukunft in Europa nach höchsten Standards, sowohl in ökologischer Sicht, als auch was faire Arbeitsbedingungen angeht, Nahrungsmittel produzieren können."

Von Mentzingen
Von Mentzingen
Unser Betrieb “Gojibeeren von Mentzingen” liegt im Süden Deutschlands, in der hügeligen Landschaft im Norden von Baden-Württemberg, in Neuenstadt am Kocher. Wir leben in einer der wärmsten Regionen Deutschlands und unsere Temperaturen und der Sonnenschein kommen der Reifung der Gojibeere zu Gute. Die Landschaft ist geprägt von einer abwechslungsreichen Landwirtschaft und schönen Mischwäldern. In 16. Generation lebt die Familie meines Mannes bereits von und mit der Landwirtschaft, damals war es, wie früher üblich, ein traditioneller Mischbetrieb mit Vieh, und später ging die Tendenz immer mehr zum Ackerbau. Jede Generation hat dabei unterschiedliche Schwerpunkte gesetzt und nur der ständige Wandel und die Anpassung an aktuelle Bedürfnisse der Gesellschaft, hat den Fortbestand bis heute gesichert, wie zum Beispiel momentan der Spargelanbau. Seit wir den Betrieb übernommen haben, befinden wir uns auf der Suche nach einer zukunftsfähigen Art der Landwirtschaft, die neben der Wirtschaftlichkeit immer mehr auch die ökologischen Gesichtspunkte im Auge behält. Unser Ursprung liegt in traditioneller konventioneller Landwirtschaft. 2016 ergab sich dann für uns die Chance, einen der ältestens Demeterbetriebe in unserer Gemarkung als Erweiterung zu übernehmen. Sowohl mein Mann, als auch ich waren während unserer Schulzeit auf der örtlichen Waldorfschule, die Ideen von Rudolf Steiner waren uns also nicht fremd und wir haben die Übernahme als Herausforderung und Bereicherung unseres landwirtschaftlichen Wirkens angenommen. Auf der Suche nach einem neuen und innovativen Produkt für unseren Demeterbetrieb sind wir dann auf die Gojibeere gestoßen, die erst in den letzten Jahren an Bekanntheitsgrad gewonnen hat. Wir sind der erste Betrieb in Deutschland, der die Beeren nach Demeterrichtlinien anbaut und die in Deutschland gewachsenen Beeren trocknet. Unsere drei Gojibeerenfelder haben eine Gesamtfläche von ca. 3 ha. Wenn es aufgrund der Witterung notwendig ist, bewässern wir mit Wasser aus dem Flüsschen Kocher über eine Tröpfchen-Beregnung die Pflanzen. Bisher mussten wir noch keinen Pflanzenschutz einsetzen. Sollten Schädlinge auftreten werden wir versuchen, sie durch Nützlingseinsatz zu bekämpfen. Neben den Gojibeeren haben wir zwei kleine Streuobstwiesen mit einem sehr alten Baumbestand. Hier finden Insekten, Vögel und Fledermäuse Unterschlupf. Gräser und die Brennessel dürfen hier das ganze Jahr über wachsen. Mein Mann und ich bekommen während der Saison Unterstützung unserer langjährigen Saisonarbeiter, die ab dem dritten Monat weit über Mindestlohn von uns bezahlt werden.
Technische Informationen
Adresse
Von Mentzingen, Neuenstadt, DE
Höhe über N.N
184m
Team
4 Frauen und 6 Männer
Größe
7,5 Hektar
Anbautechniken
Demeter
Bewässerungssystem
Tropfbewässerung
Ort