Bio-Rotwein Les Champauvins AOC Côtes du Rhône von Vignobles Alain Jaume

2,25 l/Kiste

Bio-Rotwein Les Champauvins AOC Côtes du Rhône von Vignobles Alain Jaume

2,25 l/Kiste

Kaufe direkt vom Erzeuger. Ohne Zwischenhändler.
Begrenzte und saisonale Ernte.
Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Beschreibung
Inhalt der Kiste: 1 Kiste enthält 2.25l Bio-Rotwein Les Champauvins AOC Côtes du Rhône
Sorte: Grenache, Syrah, Mourvèdre
3 x Bio-Rotwein Les Champauvins 2020 AOC Côtes du Rhône (0,75l, Flasche)
Geschmack nach reifen Früchten und besitzt einen vollmundigen Körper, zu dem vor allem der zu 70% enthaltenden Grenache beiträgt; Außerdem besteht der Cuvée zu 20% aus Syrah und 10% aus Mourvèdre
Biologischer Anbau, seit 2011 mit dem EU Bio-Siegel zertifiziert
In Edelstahltanks, dann in Betontanks vinifiziert; Grenache wird in Betontanks ausgebaut; Syrah und Mourvèdre werden in Eichenfässern ausgebaut
Das Verkorken mit einem sauberen Korken sorgt für einen perfekten aromatischen Ausdruck und gute Haltbarkei
Der Wein sollte idealerweise mindestens 6 Monate nach Abfüllung mit einer Temperatur von 17°C getrunken werde; das Verkorken mit einem sauberen Korken sorgt für einen perfekten aromatischen Ausdruck und gute Haltbarkeit
Ein Cuvée, der bis zu 6 bis 8 Jahre nach der Abfüllung getrunken werden kann
Dieser Wein aus dem Grenzgebiet der Appellation Châteauneuf wird häufig von der Presse wie beispielsweise von Parker (91/100) oder dem Guide Hachette (2 Sterne) ausgezeichnet
Dieser Wein wurde unabhängig und professionell verkostet und hat die Note 89 (von 100) erhalten; du kannst mehr Informationen erhalten, wenn du auf das Etikett "Weitere Analysen" klickst
Warnung vor alkoholischen Getränken
seal icon
Produkt mit tiefen Wurzeln
seal icon
Weitere Analysen
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Umweltschützer
seal icon
Farmer mit viel Erfahrung
seal icon
Familienbetrieb
Offizielle Zertifizierungen
seal icon
Bio
Christophe Jaume
Ich bin Christophe Jaume und zusammen mit meiner Schwester Hélène und meinem Bruder Sébastien vertrete ich die siebte Winzergeneration in der Familie. Unser Weingut wurde 1826 von unserem Vorfahren Mathieu Jaume gegründet. Das Land konnte damals nur mit Pferden bestellt werden, die Anbauflächen waren dementsprechend kleiner. Nach dem Weinbau- und Önologiestudium in Frankreich und anschließenden Praktika in den USA, Neuseeland und England haben wir uns 2003 unseren Eltern Alain und Odile Jaume auf dem Familiengut angeschlossen. Es scheint, dass Reisen die Jugend bildet! Wir verstehen uns seitdem ein wenig als „Handwerker“ im Dienste der großen Terroirs des Rhônetals. Wir haben den Ehrgeiz, authentische Weine zu produzieren, die das Terroir ihrer Herkunft ausdrücken. Diese Philosophie war ausschlaggebend dafür, dass wir 2008 beschlossen haben, alle Weinberge biologisch zu bewirtschaften. Wir müssen das erhaltene Erbe achten und unsere Umwelt bewahren. Jeder von uns konnte seinen Platz im Unternehmen finden: Hélène beschäftigt sich sowohl mit der Geschäftsentwicklung als auch mit Weintourismus: Wir haben die „Table d’Alain Jaume“ geschaffen, um Kunden bei einem kulinarischen Mittagessen willkommen zu heißen und ihnen eine umfassende Weinprobe mit einer Erklärung der Terroirs und örtlicher Besonderheiten zu bieten. Sébastien kümmert sich um die Parzellen, die Kellerei und die Abfüllung, die sich in der Regel von Februar bis Anfang September – bis kurz vor der Weinlese – hinzieht. Ich für meinen Teil widme mich dem kaufmännischen Teil als Ganzes: Weinproben bei Weinhändlern und Restaurants in Frankreich, Auslandsreisen zur Teilnahme an Messen wie Vinexpo, Prowein. Alle drei von uns haben die gleiche Leidenschaft und diesen Wunsch, unsere Weine bekannt zu machen. Unsere Weine werden übrigens in viele europäische Länder, aber auch nach Nordamerika und Asien (China, Singapur, Taiwan usw.) exportiert. Die Wahl von CrowdFarming erschien uns deshalb naheliegend. Eine neue Möglichkeit, unser Know-how bekannt zu machen und unsere Werte mit Menschen zu teilen, die dafür aufgeschlossen sind.
Vignobles Alain Jaume
Seit 1826 haben die Generationen unserer Familie in Châteauneuf du Pape, einem berühmten Dorf im Vaucluse in der Nähe von Avignon, immer den Winzerberuf ausgeübt. Die Päpste errichteten dort im 13. Jahrhundert ein Schloss, das ihnen als Sommerresidenz diente. Sie erlaubten dann die Anlage von Weinbergen. Avignon liegt zwar im Rhônetal, seine Landschaften und Kultur sind jedoch provenzalisch: Thymian, Lavendel, Buschland und Steineichen, Olivenbäume, dieser ganze Biotop ist am Rand der Weinbergparzellen präsent. Obwohl die Zeit vergeht und die Technologie uns moderne Methoden aufzwingt, konnten wir alte Praktiken bewahren, Praktiken, die vom gesunden Menschenverstand und der Beobachtung des Terrains geprägt sind. In unseren verschiedenen Weingütern herrscht die gleiche Logik, egal, wie renommiert sie sein mögen. Unsere Weinberge verteilen sich geografisch auf verschiedene Appellationen: die Domaine Grand Veneur in Châteauneuf du Pape (15,5 Hektar), die Côtes-du-Rhône-Lage „Les Champauvins“ (35 Hektar) und die Château Mazane in Vacqueyras (10,5 Hektar). Auf unseren Weingütern betreiben wird seit über 20 Jahren biologischen Anbau. Allerdings verspürten wir erst 2008 das Bedürfnis, die entsprechende Zertifizierung zu beanspruchen; wir stellten uns damals diese Frage: „Warum nicht von einer offiziellen Behörde zertifiziert werden und unseren Kunden damit gewährleisten, dass das, was wir ihnen über biologischen Anbau erzählen, in der Tat das ist, was wir seit mehreren Jahren praktizieren?”. Außerdem erhielten alle Weinberge ab 2011 eine „BIO“-Zertifizierung. Diese Verpflichtung wird auf verschiedene Weise umgesetzt: Die Böden werden ausschließlich an der Oberfläche bearbeitet und mit Pflanzenkompost angereichert. Wir binden zum Beispiel die beschnittenen Ranken in der Mitte der Gassen aufeinander, um sie in kleinen Stücken entrappen zu können. Die Anreicherung mit organischen Substanzen ermöglicht es, dass der Boden mikrobiologisch aktiv bleibt. Dasselbe gilt für die mechanische Bearbeitung der Bodenoberfläche, mit der das Unkraut (natürliche Kräuter) im Boden eingegraben wird. Die Pflege des Weinbergs erfolgt unter Beachtung phytosanitärer Risiken und ausschließlich mit zugelassenen Naturprodukten. Die Erträge sind gering und werden bei Bedarf durch „grüne Weinlesen“ kontrolliert. Dieser manuelle Eingriff erfolgt im Sommer und ermöglicht neben einer quantitativen eine qualitative Selektion der Trauben, mit der die am besten exponierten ausgewählt werden. Damit die Trauben ausreichend Luft und Licht bekommen, entfernen wir das Laub im Umkreis der Reben. Nach ihrem Ausbau in Betontanks und Fässern werden die Weine nur leicht geklärt, um den vom Terroir geprägten Charakter zu respektieren. Zur Bewahrung ihrer Qualität werden unsere Weine nur minimal gefiltert. Dabei kann eine natürliche Ablagerung auftreten, die ihre Reichhaltigkeit und Vitalität gewährleistet. Derzeit beschäftigen wir fünfzehn Mitarbeiter, um das reibungslose Funktionieren der Weingüter zu gewährleisten: Verwaltung, Weinabbau, Kellerei … alle Stellen ergänzen sich und schaffen einen guten persönlichen Zusammenhalt. Der Geist eines Familienweinguts ist immer präsent und garantiert dir, das deine Zufriedenheit für uns Gebot ist.
Technische Informationen
Adresse
Vignobles Alain Jaume, Orange, FR
Höhe über N.N
45m
Team
4 Frauen, 10 Männer
Größe
60ha
Anbautechniken
Biologischer Anbau
Häufig gestellte Fragen
Welche Wirkung hat mein Einkauf?
Wie kommt meine Bestellung zu mir?
Welche Einkaufsgarantie habe ich?
Welche Vorteile habe ich, wenn ich direkt beim Landwirt kaufe?
versión: 0.87.0_20230124_131128