Bio-Litschi von Rancho del Tío Esteban

1,50 kg/box

Bio-Litschi von Rancho del Tío Esteban

1,50 kg/box

Kaufe direkt vom Erzeuger. Ohne Zwischenhändler.
Begrenzte und saisonale Ernte.
Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Beschreibung
Inhalt der Kiste: 1 Kiste enthält 1.5kg Bio-Litschi
Sorte: Pink kwai mi und Wai Chi
Pink kwai mi (August): orange oder rötliche Schale, hart, rau und mit kleinen Beulen; kleine, runde Frucht, süßer Geschmack mit einem Hauch von Säure, weißes Fruchtfleisch mit einem kleinen Kern
Wai chi (August): rötliche oder violette Schale, hart, rau und mit kleinen Unebenheiten; kleine, runde Frucht, süßer Geschmack mit leicht säuerlichem Einschlag, weißes Fruchtfleisch mit kleinem Kern
Du erhältst eine gemischte Kiste mit beiden Sorten
Biologischer Anbau, seit 2018 mit dem EU Bio-Siegel zertifiziert
Wir lagern die Früchte nicht im Kühlhaus, sie kommen vom Baum direkt zu dir nach Hause
Die Kiste enthält ein paar Früchte extra, für den Fall, dass manche beschädigt wurden
Unsere Bäume sind keine Schraubenfabrik: jede Frucht ist in Größe und Aussehen einzigartig
Ein Kilo enthält zwischen 40-60 Früchte (in einer Kiste findest du je nach Größe zwischen 60 und 90 Stück)
Wenn du sie im Kühlschrank aufbewahrst, halten sie sich ungefähr 7-10 Tage frisch
seal icon
Ohne Pestizide
seal icon
Bio
seal icon
Familienbetrieb
seal icon
Besuche möglich
Esteban Gonzalez
Mein Name ist Esteban González und ich lebe auf der Finca, die heutzutage meinen Namen trägt. Diese Finca ist im Besitz unserer Familie, sie gehört einem meiner Neffen. Als ich nach Jahren der Tätigkeit im Hotel- und Baugewerbe in den Ruhestand ging, vereinbarte ich mit meinem Neffen, das ich im Haus auf der Finca wohnen würde. Er stimmte erfreut zu, da diese Vereinbarung uns allen zugute kam. Ich könnte keinen besseren Ort finden, um meinen Ruhestand zu verbringen; er ist sehr ruhig, das Haus ist im Schuss und ich bin glücklich. Ich habe derzeit keinen Partner und ich wollte die Jahre meines Ruhestands nicht in meiner Wohnung verbringen, ich wollte auf dem Land leben und das Leben hat mir diese Gelegenheit geboten. Ich lebe in einer von der Landwirtschaft geprägten Gegend; obwohl ich in meiner Jugend nicht dieser Tätigkeit nachgehen konnte, wollte ich dies immer tun. Ich bin ein aktiver und neugieriger Mensch und konnte nach so vielen Jahren der Arbeit nicht einfach aufhören. Ein Gemüsegarten und ein paar Hühner sorgen deshalb für körperliche Betätigung, gesundes Essen und Unterhaltung. Ich stehe normalerweise stehe früh auf und mache dann einen Rundgang über die Finca, um die Arbeiter zu suchen, die jeden Morgen kommen. Wir sind schon Freunde geworden und ich bin gerne mit ihnen zusammen. Ich liebe es, über die Felder zu gehen, wenn ich sehe, dass etwas nicht gut funktioniert, wie zum Beispiel ein kaputter Tropfer oder ein anderes Problem, informiere ich sofort die Arbeiter, damit sie sich an die Arbeit machen können. Ich liebe es, die Zeit damit zu verbringen, die Bäume zu betrachten und den Vögeln zu lauschen. Man kann viel von der Natur lernen, wenn man sie mit dem richtigen Blick betrachtet. Ich bin bereits im Ruhestand, das Leben hat sich seit meiner Kindheit sehr verändert. Als ich klein war, kaufte meine Familie Obst, Gemüse oder Öl direkt von den Landwirten. Heutzutage kommt dies aufgrund der Trennung zwischen dem Land und dem Kunden nicht mehr so häufig vor. Dass CrowdFarming über das Internet wieder diese Möglichkeit des Direktverkaufs aufgegriffen hat, halte ich für eine äußerst geniale Idee. Dies ist gut für uns Landwirte, die wir einen fairen Preis für unsere Arbeit erhalten, und gut für die Verbraucher, die zuhause ein frisches und biologisches Produkt erhalten und dadurch nachhaltige landwirtschaftliche Praktiken unterstützten.
Rancho del Tio Esteban
Die Rancho del Tío Esteban ist eine Finca im Familienbesitz und liegt unweit des historischen Zentrums von Vélez-Málaga, nur wenige Meter von der alten muslimischen Festung der Stadt entfernt. Ihr Name verdankt sich dem Umstand, dass wir, als wir mit dem Anbau begannen, dort ein altes Haus sanierten; ich beschloss damals, auf die Finca zu ziehen, um dort ein ruhigeres Leben zu führen, meinen Gemüsegarten anbauen und mich um meine Hühner kümmern zu können. Auf dieser Finca zu leben, erlaubte es mir, in einer ländlichen Umgebung unweit der Stadt zu sein; meine Familie begann damals, ihr diesen Namen zu geben. Die Finca gehört seit 2014 der Familie; sie befand sich damals in einem verfallenen Zustand. Jetzt werden auf ihr hauptsächlich Litschis und Avocados angebaut, wobei wir von Anfang an die Praktiken des biologischen Landbaus befolgt haben. In ihrer Umgebung befinden sich weitere Fincas, auf denen Mandeln, Oliven und Avocados angebaut werden, sowie das nahe gelegene historische Zentrum der Gemeinde Vélez-Málaga. Unsere Finca verfügt über ein modernes Tropfbewässerungssystem, unser Wasser beziehen wir von der Bewässerungsgemeinschaft des Viñuela-Staubeckens und wir verfügen auch über einen Brunnen. Die Wassermenge, die jeder der Bäume benötigt, ist vom Wetter abhängig. Im Winter können wir pro Woche etwa 10 l pro Baum und im Sommer etwa 30 l verbrauchen. Wir bedecken außerdem den Boden am Fuß der Bäume mit Stroh; dieser organische Mulch ermöglicht es, den Wasserverlust durch Evapotranspiration zu reduzieren und macht dadurch weniger Bewässerung erforderlich. Unsere Region hat ein Mikroklima mit milden Temperaturen; dies begünstigt die zwei wichtigsten Wirtschaftszweige in der Gegend, den Tourismus und den Anbau subtropischer Früchte. Diese beiden Aktivitäten sind der hauptsächliche Motor der lokalen Wirtschaft und schaffen die meisten Arbeitsplätze. Beim Kauf der Finca hatten wir uns bereits dafür entschieden, mit dem Anbau gemäß den Bio-Richtlinien der EU zu beginnen, weshalb wir derzeit mit dem Siegel für biologischen Anbau zertifiziert sind. Wir bekämpfen die Schädlinge durch die Förderung ihrer natürlichen Feinde, die zwischen den Gräsern leben, die wir wachsen lassen, und durch den Einsatz zugelassener Produkte. Da die Litschi eine exotische Art ist, wird sie in unseren Breiten normalerweise nicht übermäßig von Schädlingen befallen. Wenn wir die Bäume beschneiden, zerkleinern wir die Holzreste und Blätter, um sie zusammen als Bodenbedeckung zu nutzen. Der Mulch, den wir am Fuß der Bäume auslegen, sorgt dafür, dass das Wachstum der Gräser eingeschränkt wird; was dennoch wächst, wird mechanisch gejätet und kann dann als organische Materie in den Boden eingearbeitet werden. Diese Gräser schaffen einen Lebensraum für die natürlichen Feinde der Schädlinge und tragen zur Artenvielfalt der Insekten bei. Wir verfügen auf der Finca über zwei festangestellte Mitarbeiter, die Aufgaben mit höherem Arbeitsaufwand wie das Beschneiden oder die Ernte wahrnehmen; in der Erntesaison stellen wir zusätzliches Personal ein. Die festangestellten Arbeiter sind bereits seit mehreren Jahren bei uns; bei den Saisonarbeitern handelt es sich in der Regel immer um die gleichen Personen. Alle von ihnen werden gemäß Tarifvertrag bezahlt. Wir wählen die Frucht per Hand am Baum aus; sowohl die Litschi als auch die Avocado haben wenig Ausschuss. Da nur wenige Früchte aussortiert werden, können wir kein eigenes System zur Weiterverarbeitung des Ausschusses schaffen; wir essen die aussortierten Litschis selbst und geben die Avocados an Freunde und Familienangehörige oder schicken sie auf den lokalen Markt.
Technische Informationen
Adresse
Rancho del Tio Esteban, Vélez-Málaga, ES
Höhe über N.N
60 m
Team
3 Männer
Größe
15 ha
Anbautechniken
Biologische Landwirtschaft
Bewässerungssystem
Tropfbewässerungssystem
Häufig gestellte Fragen
Welche Wirkung hat mein Einkauf?
Wie kommt meine Bestellung zu mir?
Welche Einkaufsgarantie habe ich?
Welche Vorteile habe ich, wenn ich direkt beim Landwirt kaufe?
vs: 0.40.0_20220811_172534