Naturland Bio-Rhabarber
Steinmühlhof

Naturland Bio-Rhabarber

Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Schau dir andere Projekte an
Information
Geschichte
Das Projekt

Adoptiere ein Rhabarberfeld von "Steinmühlhof" in Münnerstadt (Deutschland) und erhalte deine Ernte in Form von Naturland Bio-Rhabarber direkt zu dir nach Hause. Andreas kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

seal icon
Umweltschützer
seal icon
Farmer mit viel Erfahrung
seal icon
Farmer 360°
seal icon
Vegetarisch
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Bio
seal icon
Jungfarmer
seal icon
Familienbetrieb
seal icon
Besuche möglich
Was adoptierst du?

Adoptiere ein Rhabarberfeld, das wir seit 1991 nach den EU-Richtlinien der ökologischen Landwirtschaft anbauen. Du adoptierst bei uns __1m² Bio-Rhabarberfeld__ der Sorte “Frambozen Rood”. Den Ursprung der Rhabarberpflanze finden wir im Himalaya, über Russland gelangte er dann nach und nach nach Europa. Zuerst fanden die Franzosen und Niederländer Geschmack an ihm, dann die Engländer und schließlich wir in Deutschland. Unter unseren Großeltern und Urgroßeltern war er wohl besonders beliebt! Vor dem zweiten Weltkrieg war die Anbaufläche des Rhabarbers in Deutschland mehr als viermal so hoch wie heute! Unsere Sorte stammt ursprünglich aus den Niederlanden. Sie ist sowohl für den Verzehr als Stangenware, als auch zum Pressen von Saft sehr gut geeignet. Schon beim Öffnen der Box wird dir der fruchtige Geruch auffallen. Das Fleisch ist besonders zart, daher lässt sich der Rhabarber sehr gut verarbeiten. Unsere Pflanzen wachsen an einem sonnigen bis halbschattigen Ort, denn dort gedeihen sie unter besten Bedingungen. Sie haben bei uns auf dem Feld ca. 1m² Platz um sich voll entfalten zu können. Im Frühjahr bildet der Rhabarber seine ersten grünen Blätter. Ab diesem Zeitpunkt beginnen wir zwischen den Reihen zu fräsen. Wir entfernen die Unkräuter und der Boden kann sich damit besser erwärmen. Dadurch schaffen wir beste Bedingungen zum Wachsen. Damit am Ende saftige Stangen geerntet werden können, braucht der Rhabarber viel Wasser. Über die trichterförmigen Blätter nimmt die Pflanze effektiv den Regen auf. Zusätzlich unterstützen wir das Pflanzenwachstum mit zertifiziertem Bio-Dünger. Ab Mai bis Mitte Juni kann der Rhabarber händisch geerntet werden. Danach säen wir noch eine Zwischenfrucht, damit der Boden fruchtbar bleibt. Der Steinmühlhof ist seit 1991 Mitglied des Naturland Verbandes. Und so ist auch der Rhabarberacker seitdem zertifiziert. Ein Rhabarberfeld produziert im Schnitt 5kg Naturland Bio-Rhabarber pro Saison.

Was erhältst du?

In jeder Saison schicken wir dir eine Kiste mit: __5kg Naturland-Bio-Rhabarber__ (lose Stangen, plastikfrei verpackt) Unser Rhabarber ist ein unbehandeltes Naturprodukt. Daher können die Stangen unterschiedlich groß ausfallen. In der Erntekiste sind je nach Gewicht und Größe ca. 10 bis 20 Stangen (1-4 Stangen geben 1 kg). Wir stellen dir die 5kg Kiste so zusammen, dass von jeder Größe etwas dabei ist. In Holzwolle gepolstert, kommen die Stangen gut verpackt direkt vom Feld zu dir nach Hause. Falls du sie nicht gleich verarbeiten solltest, schlag die Stangen am besten in ein feuchtes Tuch ein und bewahre sie an einem kühlen Ort auf. Das verlängert die Frische und Haltbarkeit der Stangen. Verbrauche den Rhabarber dennoch zügig (max. einer Woche), da er einen hohen Wasseranteil besitzt. Die Sorte “Frambozen Rood” besticht vor allem mit ihrem fruchtigen Duft, den du beim Öffnen des Kartons bemerken wirst, und ihrem zarten Fleisch. Unser Rhabarber ist in der Küche ein wahres Multitalent: Von fruchtigem Saft oder Sirup, himmlischen Backwaren und Marmeladen bis hin zu pikanten Soßen zu ihren deftigen Gerichten. Unser Rhabarber kann sogar ungeschält roh verzehrt werden. Unser Tipp: mische den Rhabarber gewürfelt unter einen frischen Gartensalat. Beachte aber, dass der Rhabarber Oxalsäure enthält und du ihn daher nur in überschaubaren Mengen roh verzehren solltest. Aber kein Grund zur Sorge: Unser Körper produziert selbst Oxalsäure und wir nehmen sie auch durch andere Lebensmittel auf, sind sie also gewohnt. Das Kochen vor dem Verzehr reduziert die Oxalsäure deutlich. Kleiner Tipp: Milchprodukte helfen deinem Körper die Oxalsäure besser zu verarbeiten, Rhabarberkompott mit Quark oder Eis, oder Rhabarbersoße mit Vanillepudding sind daher in der deutschen Küche echte Klassiker und soooo lecker!

Wann erhältst du es?

Der Rhabarber hat sein Erntefenster von Mitte Mai bis Mitte Juni. Hier werden wir die Stangen immer frisch für dich ernten.

Warum adoptieren?
Erfahre, wer deine Lebensmittel wie und wo anbaut. Erhalte deine Lebensmittel bewusst, direkt und konsequent.
Ohne Zwischenhändler einzukaufen, ermöglicht es den Erzeugern bessere Preise zu erzielen. Das hilft ihnen, qualitativ hochwertigere Arbeitsplätze zu schaffen und die sozialen Bedingungen in ländlichen Gegenden zu verbessern.
Plane deine Einkäufe und ermögliche es dem Farmer, auf Bestellung anzubauen. So können wir die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden, die angebaut werden und keinen Abnehmer finden.
Unterstütze die Landwirte, die sich für Verpackungsmaterialien und eine Anbauart einsetzen, die im Einklang mit der Umwelt stehen.
vs: 0.52.0_20220922_180142