Extra natives Bio-Olivenöl von Proyecto Los Aires

6,00 l/Kiste

Extra natives Bio-Olivenöl von Proyecto Los Aires

6,00 l/Kiste

Kaufe direkt vom Erzeuger. Ohne Zwischenhändler.
Begrenzte und saisonale Ernte.
Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Beschreibung
Inhalt der Kiste: 1 Kiste enthält 6l Extra natives Bio-Olivenöl
Sorte: Cornicabra
2 x Extra natives Olivenöl der Sorte Cornicabra (3-Liter-Dose): so kommt das fruchtig-bittere und zugleich würzige Aroma von Tomaten, Kräutern und grünen Oliven, das wir dem hohenPolyphenolen- und Antioxidantiengehalt verdanken, gut zur Geltung
Wir empfehlen das Öl zum Verfeinern bereits zubereiteter Gerichte, wie Salate, Toasts, Desserts
Biologischer Anbau, seit 20014 mit dem EU Bio-Siegel zertifiziert
Öle aus früher Ernte und kalt gepresst
Ernte: November 2022
Wir haben zahlreiche Preise erhalten
Bewahre das Öl in einem dunklen, vor Licht und Hitze, den beiden Feinden des Öls, geschützten Behälter auf
Angaben zu Nährwerten und Produktinformationen können dem Etikett unter "Weitere Analses" entnommen werden
seal icon
Weitere Analysen
seal icon
Frei von BPA
seal icon
Jungfarmer
seal icon
Familienbetrieb
seal icon
Umweltschützer
Offizielle Zertifizierungen
seal icon
Bio
Laura García Jiménez
Das Proyecto Los Aires (PLA) ist das Ergebnis des Generationswechsels unseres kleinen Familienbetriebs in Toledo. PLA besteht aus mir und Guillermo. Wir sind zwei junge Biologen und setzen auf ökologische Landwirtschaft, auf hochwertiges extra-natives Olivenöl und auf Verbraucheraufklärung. Im Jahr 2010, nach Abschluss unseres Biologie-Studiums, fragte uns unsere Familie, ob wir ihnen helfen könnten, die kleine Plantage der hundertjährigen Olivenbäume, die sie in Toledo hatten, wieder aufzubauen und zu bewirtschaften. Wir haben uns entschieden, das Familienunternehmen weiterzuführen und es war klar, dass wir unser Studium ergänzen und uns sowohl in der Landwirtschaft, als auch in der Verkostung und Herstellung von Ölen ausbilden mussten. Wir absolvierten mehrere Kurse in Olivenanbau und Olivenöltechnologie, ökologischer Landwirtschaft, sowie in der Geschmackslehre des Olivenöls. Im Erntejahr 2019 gewannen wir eine Goldmedaille im Internationalen Ökologischen Ölwettbewerb “Ecotrama”. Aus Respekt vor der Natur haben wir uns entschieden, unsere Olivenhaine biologisch zu bewirtschaften. Wir verwenden keinerlei chemische Syntheseprodukte (Insektizide, Herbizide oder Düngemittel). Darüber hinaus glauben wir an die Artenvielfalt als Grundlage für die Entwicklung unserer ökologischen Landwirtschaft und die Herstellung eines gesunden Produkts von höchster Qualität. Nachdem wir unsere erste Olivenernte an die Genossenschaft verkauft und den niedrigen Preis gesehen hatten, der den Landwirten für ihren Rohstoff gezahlt wurde, haben wir beschlossen, unser eigenes extra natives Bio-Olivenöl zu produzieren mit dem Ziel, als Landwirt einen fairen Preis zu erhalten und uns auf Qualität zu konzentrieren. Allerdings ist unser Betrieb klein und wir können keine eigene Olivenölmühle bauen. Aus diesem Grund mieten wir die Mühle während einiger Tage zur Herstellung des Öls. Es ist eine kleine Ölmühle, die von einer Familie betrieben wird, die sich um jeden Teil des Prozesses kümmert und die vielen kleinen notwendigen Schritte geht, um ein Qualitätsöl zu erhalten. Während der Ernte verarbeiten wir die Oliven täglich, in weniger als 7 Stunden und schonend mittels Kaltpressung, zu unserem extra nativen Olivenöl Cornicabra (frühe Ernte). Sobald das Öl produziert ist, bewahren wir es in einem Edelstahltank mit Stickstoffatmosphäre auf, um alle seine Eigenschaften zu erhalten. Unsere Herausforderung besteht darin , "die Stadt näher ans Land zu bringen", damit der Verbraucher weiß, was genau hinter jeder Flasche steckt und somit ein Kriterium für die Wahl seines Qualitätsöls kennenlernt.
Proyecto Los Aires
Das Proyecto Los Aires ist ein hundertjähriger Olivenhain und anderen etwa 70 Jahre alten Bäumen unserer lokalen Sorte, der “Cornicabra”-Olive. Unsere Olivenhaine befinden sich in Arcicóllar, einem kleinen Dorf 30 km von Toledo und 60 km von Madrid entfernt, auf einer Höhe von 560 m über dem Meeresspiegel. Diese hundert Jahre alten Olivenbäume gehörten unserem Urgroßvater, aber wir haben keine Informationen darüber, wer sie gepflanzt hat (im Dorf heißt es, als er den Olivenhain kaufte, waren die Bäume bereits gepflanzt). Dann wurden sie von unserem Großvater und schließlich unserem Vater betreut, bis sie uns darum baten, den familiengeführten Olivenhain weiter zu pflegen. Als diese Bäume gepflanzt wurden, wurden noch ganz traditionell mehrere, beim Baumschnitt angefallenen Äste, ganz ohne Wurzeln im Boden vergraben. Diese neu entstandene Bäume haben dann nach 15 bis 20 Jahren erstmals Früchte getragen. Tatsächlich sieht man, dass ein Baum nicht nur aus einem Stamm besteht, sondern aus dreien oder vieren, die im Laufe der Jahre zusammengewachsen sind. Damit ein Baum auch nach so vielen Jahren produktiv bleibt, ist der Schnitt sehr wichtig: Dieser begünstigt, dass sich der hundertjährige Stamm in drei oder vier Hauptäste verzweigt, aus denen andere junge Zweige von maximal sechs bis sieben Jahren wachsen, die den Ertrag bringen werden. Als einer der Grundwerte des ökologischen Landbaus legen wir bei uns auf biologische Vielfalt Wert. Der Hain ist von Weinbergen und Getreide umgeben, die zusammen mit den Olivenbäumen die traditionellen Kulturen unserer Gegend sind. Darüber hinaus finden hier viele Tiere, wie das rote Rebhuhn, Trappen, Eulen, Eulen, Füchse und Wildschweine Zuflucht. Unser Olivenhain ist ein Trockenanbau, so dass das Wasser, das die Olivenbäume erhalten, lediglich Regenwasser ist. Seit wir den Olivenhain vor einigen Jahren zurückgewonnen haben, haben wir uns immer für den biologischen Landbau eingesetzt. Seit dem Jahr 2014 haben wir ein ökologisches Zertifikat. Der Übergang bei forstwirtschaftlichen Nutzpflanzen dauert 3 Jahre, in denen wir die traditionellen Anbautechniken, wie den Einsatz von Chemikalien, das Verbrennen der Schnittreste, die Bodenbearbeitung usw., abgeschafft und neue Techniken integriert haben, wie z.B: * __Erhaltung der Pflanzendecke__, um die Erosion zu kontrollieren, die Bodenstruktur zu verbessern und so die biologische Vielfalt zu fördern. Das Vorhandensein verschiedener wirbelloser Tiere, Bakterien und Pilze ist für das Gleichgewicht des Bodens und damit des Agrarökosystems von Vorteil. Jede der verschiedenen Grasarten, die wir im Olivenhain haben, lockt eine Vielzahl von Insekten an (darunter Marienkäfer, Spinnen, Gottesanbeterinnen, Wespen...), die für unseren Anbau von Vorteil sind, da sie als Feinde der vorhandenen Plagen agieren. Darüber liefern sie uns verschiedene Nährstoffe, indem sie geschnitten und wieder in den Boden eingearbeitet werden * Vor dem Ende der Regenzeit mähen wir dieses Gras, um zu vermeiden, dass es den Bäumen zu viel Wasser wegnimmt. Aufgrund der geringen Niederschläge in unserem Klima ist Wasser eine sehr kostbare Ressource * Aus den __Überresten des Rückschnitts__ nutzen wir die dickeren Zweige für Brennholz. Die kleineren Zweige zerkleinern wir und können nach und nach einen Mulch erzeugen, den wir in über den gesamten Olivenhain verteilen, um den Boden zu schützen und neue organische Substanzen zu gewinnen * In diesem Jahr haben wir einige der größeren Äste verwendet, um Bretter herzustellen, auf die wir den Namen von jedem CrowdFarmer geschrieben und an die Bäume gehängt haben * Zur Schädlingsbekämpfung benutzen wir Platten, die Lockstoffe unserer Hauptfeinde enthalten und behandeln sie nur, wenn es notwendig ist (und immer mit natürlichen und schädlingsspezifischen Produkten und Methoden) In unserem Projekt sind wir zwei Personen, die das ganze Jahr über arbeiten (Guillermo und Laura) und eine Person, die uns fast das ganze Jahr über hilft. Das Team vergrößert sich während der Erntezeit der Oliven (je nach Ernte sind wir zwischen sechs und acht Personen) und beim Beschneiden der Olivenbäume (4 Personen). Alle Personen, die bei uns arbeiten, erhalten ein Gehalt entsprechend der Vereinbarung und sind sozial abgesichert. Die Auswahl der Früchte zur Herstellung des Olivensaftes erfolgt ab einem Monat vor der Ernte, da wir Analysen durchführen, die den Ölertrag und den Feuchtigkeitsgehalt der Olive bestimmen. Wir nehmen auch stichprobenweise Proben von Oliven, um ihren Reifeindex zu bestimmen und so den richtigen Zeitpunkt für die Ernte zu bestimmen und sicherzustellen, dass sich die Frucht im besten Zustand befindet, um ihr ein fruchtiges Aroma und einen reichen Olivengeschmack zu verleihen.
Technische Informationen
Adresse
Proyecto Los Aires, Arcicóllar, ES
Höhe über N.N
560m
Team
1 Frau und 2 Männer
Größe
22 Hektar
Anbautechniken
Biologische Landwirtschaft
Bewässerungssystem
Trockenfeldanbau
Häufig gestellte Fragen
Welche Wirkung hat mein Einkauf?
Wie kommt meine Bestellung zu mir?
Welche Einkaufsgarantie habe ich?
Welche Vorteile habe ich, wenn ich direkt beim Landwirt kaufe?
versión: 0.87.0_20230124_131128