Honig aus der Provence
NectarPerty
Alles adoptiert! Es sind keine Einheiten mehr verfügbar. Schau dir andere Projekte an.

Das Projekt

Adoptiere {publicVariety} von "{farmName}" in {cityfarm} {countryFarm} und erhalte deine Ernte in Form von {production} direkt zu dir nach Hause. Die Farmerin {farmerName} kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Da die Ernte pro {variety} sehr groß ist, teilst du dir die Ernte mit mehreren Personen. Wenn du mehr möchtest, kannst du eine weitere Adoption übernehmen. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

Das Projekt

Adoptiere {publicVariety} von "{farmName}" in {cityfarm} {countryFarm} und erhalte deine Ernte in Form von {production} direkt zu dir nach Hause. Die Farmerin {farmerName} kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Da die Ernte pro {variety} sehr groß ist, teilst du dir die Ernte mit mehreren Personen. Wenn du mehr möchtest, kannst du eine weitere Adoption übernehmen. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

Was adoptierst du?
Eine Bienenkolonie der Arten Apis mellifera carnica oder buckfast (Bruder Adam), sowie deren natürliche Hybriden. Jeder {variety} wird von 12 CrowdFarmern adoptiert, die eine Kiste mit {masterUnitsMax}kg {production} erhalten. Die Bienenstöcke sind nah an dem Fluß Ouvèze aufgestellt (Bienen brauchen auch Wasser zum leben). Es handelt sich um insgesamt 10 Stück, die nach bekannten Flughäfen benannt sind: BER (Berlin-Schönefeld), CDG (Paris-Charles de Gaulle), DUS (Düsseldorf), FRA (Frankfurt), HAM (Hamburg), JFK (New York), LHR (London-Heathrow), LYS (Lyon), ORY (Paris-Orly), TXL (Berlin-Tegel). Das ist unsere kleine Anspielung auf die entfernte Zivilisation! Jeder Bienenstock beherbergt je nach Jahreszeit 10.000 bis 50.000 Bienen. Eine Kolonie produziert pro Jahr durchschnittlich 25 kg Honig. Bei der Ernte werden die Honigrahmen entnommen und die Waben entdeckelt. Die Rahmen werden dann geschleudert und der Honig gefiltert. Anschließend reift der Honig mindestens zwei Wochen in Edelstahl-Fässern, bevor er in Gläsern abgefüllt wird.
Was erhältst du?
Die Kiste, die du von uns bekommst, enthält: 2 x Honig aus provenzalischer Wildlandschaft (500g Glas) Der Honig aus provenzalischer Wildlandschaft wird am Anfang des Sommers geerntet. Er enthält Pollen aus Blüten der Provence, unter anderen Bergminze, Rosmarin, Thymian, aber auch Brombeere, Buchsbaum, Heide, Ginster und Klee. Er hat eine hübsche, goldene Farbe. Im Geschmack finden sich intensive Noten der blühenden Provence wieder, die auf der Zunge einen lang tragenden Eindruck hinterlassen. Sein frisches Aroma beeindruckt durch einem Hauch von Zitrone. 2 x Lavendelhonig (500g Glas) Der Lavandelhonig wird Mitte Sommer geerntet. Er besitzt wenig Pollen und hat daher auch eine helle Farbe. Seine Zusammensetzung kann andere Pflanzen beinhalten, die gleichzeitig blühen, denn man kann Bienen nicht zwingen, nur in einem Feld Nektar zu sammeln. Dieser seltene und sehr gefragte Honig überrascht durch sein fein-balanciertes Aroma. Man schmeckt eine leichte Süße mit einem Hauch von fruchtigen Noten, die ihn unverkennbar machen. Bei trockener und dunkler Lagerung behält unser Honig seine Eigenschaften mindestens zwei Jahre nach der Ernte. Als Naturprodukt verändert er seine Beschaffenheit mit der Zeit, und kann je nach Zusammensetzung kristallisieren. Wenn du ihn lieber flüssig magst, kannst du ihn im Wasserbad leicht erwärmen und somit verflüssigen.
Wann erhältst du es?
Weiter unten findest du das letztmögliche Datum, um an diesem Projekt teilzunehmen (das letztmögliche Adoptionsdatum). Nach diesem Datum beginnt die Farmerin mit der Vorbereitung der Bestellungen und der Kisten, die sie verschicken muss. Im Laufe des Bestellprozesses kannst du einen von den von der Farmerin bereitgestellten Lieferterminen wählen.
Warum adoptieren?
* Erfahre, wer deine Lebensmittel wie und wo anbaut. Erhalte deine Lebensmittel bewusst. * Kaufe direkt beim Erzeuger. Hilf, mehr Einnahmen und Arbeitsplätze in ländlichen Gebieten zu schaffen. * Plane deine Einkäufe und ermögliche es dem Farmer, auf Bestellung anzubauen. So können wir die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden, die angebaut werden und keinen Abnehmer finden. * Belohne Farmer, die sich für Verpackungsmaterialien und eine Anbauart einsetzen, die im Einklang mit der Umwelt stehen.
Wie funktioniert's?
Lerne die Farmer kennen
Adoptiere und plane deine Ernte
Lass den Farmer und die Natur arbeiten
Erhalte die Ernte bei dir zuhause
Mariane Heberlein
Ich bin in Montauban-sur-l’Ouvèze verwurzelt, denn mein Großvater kommt von hier. Ich selbst kam in Buis-les-Baronnies, 20 Kilometer entfernt, zur Welt – dort befindet sich auch unser Olivenhain. Mein Ehemann und ich haben uns während unseres Studiums kennengelernt. Er ist in Berlin geboren und hatte schon immer einen grünen Daumen. Seit er zu Beginn der 90er Jahre das erste Mal nach Montauban-sur-l’Ouvèze kam und ein blühendes Lavendelfeld sah, ist er von der Provence begeistert. Die Imkerei hat einen besonderen Platz in meinem Herzen, denn sie setzt sich seit Generationen fort. Mein Großvater mütterlicherseits betrieb sie ausschließlich für den Familienkonsum; mein Vater entwickelte den Betrieb weiter und engagierte sich ehrenamtlich in einen Bienenklub, so dass der Ernteüberschuss schon bald verkauft wurden. Ihm lag viel daran, seine Kenntnisse weiterzugeben und seine Leidenschaft steckte meinen Mann an, der daraufhin eine Imker-Ausbildung absolvierte. Idealerweise möchten wir uns mittelfristig mit unserer ganzen Kraft und Zeit dieser wunderbaren Aktivität widmen.
Mariane Heberlein

"Bei der Arbeit mit den Bienen fasziniert mich am meisten, dass die Kreisläufe der Natur sehr konkret werden. Der hier an den Hängen der Provence entstehende Honig ist wundervoll. Ich freue mich, seine einzigartigen Vorzüge anderen Menschen zu Gute kommen zu lassen."

NectarPerty
NectarPerty
Unser Name leitet sich von der Perty-Paßhöhe ab, die in einem der Täler nahe des Mont Ventoux gelegen ist, dessen Gipfel, der Berg von Chamouse, liegt auf einer Höhe von 1.500 Metern. Wir befinden uns praktisch an der Quelle des Flusses Ouvèze, der bei Avignon in die Rhône fließt. Für uns ist die Betriebsweise des Bienenstocks nicht auf maximalen Ertrag ausgerichtet, sondern auf die wesensgemäße Völkerhaltung. Als Vorbild dient uns das Prinzip der Kreislaufwirtschaft. Zum Beispiel recyclen wir das Wachs von Alt-Waben nach der Ernte, und gießen alle für die nächste Saison nötigen Mittelwände selbst. Der Natur durch die Imkerei den notwendigen Respekt entgegen zu bringen, bringt allen eine große Zufriedenheit - aus der Sicht des Farmers, sowie des CrowdFarmers. Wir gehen schonend mit Ressourcen um. Mittelfristig streben wir eine Bio-Zertifizierung an. Zusätzlich zur Imkerei ist unser kleines Unternehmen auch im Olivenanbau tätig. Wir bewirtschaften Bäume der Sorte “Tanche de Nyons“ in Buis-les-Baronnies und verwerten unsere Ernte in Form von Tafeloliven, Olivenöl und Olivenpaste.
Technische Informationen
Adresse
NectarPerty, Montauban-sur-l’Ouvèze, Drôme Provençale, FR
Ort