Das Beste aus Quinoa von Mudda Natur

1,95 kg/box

Das Beste aus Quinoa von Mudda Natur

1,95 kg/box

Kaufe direkt vom Erzeuger. Ohne Zwischenhändler.
Begrenzte und saisonale Ernte.
Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Beschreibung
Inhalt der Kiste: 1 Kiste enthält 1.95kg Das Beste aus Quinoa
Sorte: weiße Quinoa
1 x Vollkorn Quinoa (500g Tüte), 1 x Vollkorn Quinoa Fusilli (500g Tüte), 1 x Vollkorn Quinoa Mehl (500g Tüte), 1 x Quinoa Pops (180g Tüte), 1 x Quinoa Herz-Crunchies (120 g Tüte), 1 x Quinoa-Schokoladenstückchen mit Haselnuss (150 g Tüte)
Anbau in Umstellung auf biologische Landwirtschaft seit 2020
Alle Produkte sind vegan und glutenfrei
Die Nudeln bestehen zu 90% aus unserer Vollkorn Quinoa, und haben einen tollen nussigen Geschmack
Das Quinoa wird in der Region Wetterau in Deutschland angebaut
Das Quinoamehl wird auf einer familiengeführten Mühle in der Region gemahlen
Die Quinoa Fusilli werden auf einem nahegelegenen Nudelhof produziert
Pops, Crunchies und Schokostückchen sind unter anderem eine tolle Ergänzung zu Salaten, Bowls, Suppen und Desserts
Quinoa-Produkte sollten trocken, kühl und dunkel gelagert werden; luftdicht aufbewahrt sind die Schokoladenstückchen, die Crunchies und die Pops mindestens ein halbes Jahr, die Vollkorn-Quinoa und das Mehl zwei Jahre und die Fusilli sogar drei Jahre haltbar
seal icon
Umstellung auf Bio
seal icon
Frei von BPA
seal icon
Ohne Pestizide
seal icon
Personalisierte Ernte
seal icon
Erneuerbare Energien
seal icon
Jungfarmer
seal icon
Familienbetrieb
seal icon
Besuche möglich
seal icon
Weitere Analysen
Johannes Grenzebach
Ich bin Johannes Grenzebach und Gründer von Mudda Natur. Mit der Unterstützung meiner Familie und meinem Mitgründer Simon Weiß baue ich seit einigen Jahren Quinoa in Deutschland an. Als kleines selbstständiges Start-Up haben wir noch keine Angestellten und setzen unsere Vision von regionalem in Deutschland angebauten Quinoa nebenberuflich um. In den nächsten Jahren hoffen wir ein kleines Team aufbauen zu können, um so weitere Agrarerzeugnisse, die heute vermehrt in Übersee angebaut werden, in Deutschland anzupflanzen. Während meines Studiums der Agrarwissenschaften habe ich während einer Exkursion Quinoa kennengelernt. Eine Freundin von mir ist an Zöliakie (Glutenunverträglichkeit) erkrankt. Menschen mit Zöliakie vertragen nur schlecht bis gar nicht unsere glutenhaltigen Standard-Getreidesorten. Als Pseudogetreide aus einer anderen Pflanzenfamilie ist Quinoa jedoch glutenfrei! Daher war meine erste Idee, Quinoa für meine Freundin anzubauen und somit ihren Jahresvorrat zu decken. Daraus ist mittlerweile viel mehr geworden und ich habe nach und nach weitere Produkte entwickelt. Als ich vor einigen Jahren mit dem Anbau begonnen habe, hatte ich keinerlei Erfahrung mit dieser Kultur, aber über die Jahre habe ich ein Gespür für die Pflanze und die Anbaubedingungen hier entwickelt. Das schöne an unserer Quinoa ist natürlich nicht nur, dass sie glutenfrei, vegan und frei von Bitterstoffen (Saponinen) ist, sondern die Regionalität. Angebaut in der Wetterau Hessens in Deutschland sparen wir lange Transportwege und schonen damit die Umwelt. Den Anbau von Quinoa habe ich heute sehr gut im Griff und freue mich jedes Jahr über die zunehmende Unterstützung durch CrowdFarmer wie dich. Dank CrowdFarming kann ich mein Quinoa-Projekt fortsetzen und arbeite bereits an weiteren Feldversuchen mit Kulturen aus Übersee, um diese ebenfalls in Deutschland zu kultivieren.
Mudda Natur
Hinter Mudda Natur steht ein seit Generationen geführter landwirtschaftlicher Familienbetrieb aus Wölfersheim in Deutschland. Gelegen in der wunderschönen hessischen Wetterau wird schon seit jeher Landwirtschaft betrieben. Die Quinoa stammt damit direkt von meinen Feldern aus Deutschland und wird in der Region zu unserer leckeren Fussili-Nudel weiterverarbeitet. Hierfür arbeiten wir gemeinsam mit einer der letzten familiengeführten kleinen Mühlen für die Produktion des Mehls und im Anschluss mit einem nahegelegenen Nudelhof zusammen. Die Wetterau bietet beste landwirtschaftliche Bedingungen, sodass heute noch 950 Agrarbetriebe in der Region sich um die Pflege der Acker- und Grünflächen kümmern. Der Name Wetterau leitet sich übrigens von einem Nebenfluss der Nidda ab, der Wetter und hat damit nichts mit der Witterung direkt zu tun. Die Wetterau erstreckt sich nördlich von Frankfurt am Main bis zum Vogelsberg bei Gießen und bietet besondere geologische Vorzüge mit sehr fruchtbaren Böden. Insbesondere Basaltströme der früheren vulkanischen Aktivität des nahegelegenen Vogelsberg haben die Böden mit Mineralien angereichert und im Laufe der letzten Eiszeit einen reichhaltigen Lössboden geschaffen. Kein Wunder also, dass die Wetterau zu einer der ältesten Kulturlandschaften Deutschlands gehört und bereits in der Jungsteinzeit rund 5.000 Jahre v. Chr. bereits eine dichte Besiedlung aufweisen konnte. Mit Quinoa als Exot und als interessante und schöne Ackerfrucht trägt diese nun zur Attraktivität der Wetterau bei. Der verantwortungsbewusste und nachhaltige Umgang mit der Natur gehört für mich zu meiner täglichen Arbeit dazu. Um möglichst umweltfreundlich zu wirtschaften, produziere ich einen Großteil der benötigten Energie durch Photovoltaikanlagen auf den Dächern des Hofs selbst. Auch unser Wasser wird durch Solaranlagen klimaneutral erwärmt. Diese Nachhaltigkeit lebe ich auch auf unserem Acker: Ich bearbeite die Flächen so, dass Fruchtbarkeit und biologische Aktivität der Böden nicht nur bewahrt, sondern gesteigert werden. Dies erreiche ich durch den kontinuierlichen Aufbau von Lebendhumus im Boden und steige damit Jahr für Jahr die Biodiversität auf meinen Flächen. Quinoa ist eine sehr genügsame und resistente Pflanze, wie gemacht für die immer stärker werdenden Wetterschwankungen und Dürreperioden: Daher kommt sie auch ohne künstliche Bewässerung aus. Regenwasser vom Himmel ist die einzige Wasserquelle dieser Kultur. Geerntet wird wie bei herkömmlichem Getreide mit einem Mähdrescher, der natürlich besonders eingestellt werden muss. Anschließend bringe ich unsere Quinoa in eine spezielle Getreidereinigung und fülle sie danach ab. Die heraus gereinigten Pflanzenreste wie Stängel und Blätter werden meist für die Energiegewinnung in Biogasanlagen genutzt. Somit geht nichts verloren. Beikräuter dürfen wachsen - wenn sie überhand nehmen sollten, werden sie mechanisch reguliert. Unsere besten Mitarbeiter sind Marienkäfer, die Läuse und andere Schädlinge als Nahrungsquelle nutzen und einfach weg mampfen.
Technische Informationen
Adresse
Mudda Natur, Wölfersheim, DE
Höhe über N.N
90m
Team
2 Männer
Größe
7,33 Hektar
Anbautechniken
Umstellung auf Biologische Landwirtschaft
Bewässerungssystem
Regenwasser
Häufig gestellte Fragen
Welche Wirkung hat mein Einkauf?
Wie kommt meine Bestellung zu mir?
Welche Einkaufsgarantie habe ich?
Welche Vorteile habe ich, wenn ich direkt beim Landwirt kaufe?
vs: 0.29.3_20220630_150854