Avocados
La Salada
Alles adoptiert! Es sind keine Einheiten mehr verfügbar. Schau dir andere Projekte an.

Das Projekt

Adoptiere {publicVariety} von "{farmName}" in {cityfarm} ({countryFarm}) und erhalte deine Ernte in Form von {production} direkt zu dir nach Hause. Der Farmer {farmerName} kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

Das Projekt

Adoptiere {publicVariety} von "{farmName}" in {cityfarm} ({countryFarm}) und erhalte deine Ernte in Form von {production} direkt zu dir nach Hause. Der Farmer {farmerName} kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

Was adoptierst du?
Adoptiere {publicVariety} von unserer Plantage in {cityfarm} ({countryFarm}). Während des Adoptionsprozesses kannst du dir einen Namen aussuchen, mit dem wir deinen {variety} identifizieren. Die Avocado ist eine subtropische Kulturpflanze. Die Sorte Lamb Hass hat sich aus einer Kreuzbestäubung der Sorte Gwen entwickelt. Die Pflanze ist kräftig und besitzt eine Ertragsdauer von etwa 20-25 Jahren. Die Blüte dauert den ganzen Frühling über an und fällt daher mit der Reifung und Ernte der Früchte zusammen. Unsere Bäume sind noch nicht vollständig ausgewachsen. Ein erwachsener Baum bringt etwa 40 kg Avocados hervor. Die Frucht ist groß (200-350 g), hat eine raue Schale und ein Verhältnis von Kern/Schale/Fruchtfleisch von 15/14/71. Die Avocadosorte Lamb Hass ist im unreifen Zustand grün und im reifen Zustand schwarz. In diesem Fall muss zwischen physiologischer Reife und Verzehrreife unterschieden werden, d.h. die Schale der Frucht kann sowohl am Baum (physiologische Reife) als auch nach der Ernte einen dunklen Farbton annehmen, wird aber erst weich (Verzehrreife), sobald sie geerntet und 10-20 Tagen bei Raumtemperatur aufbewahrt wurde. Unser Anbauprojekt basiert auf drei Grundlagen: Qualität, Lebensmittelsicherheit und Nachhaltigkeit von Wasser und Anbau: 1. Organoleptische Qualität unserer Früchte: Wir ernten die Früchte selektiv zum optimalen Reifezeitpunkt. Der gesamte Ernte- und Verpackungsprozess erfolgt manuell und sorgfältig, damit die Früchte keinen Schaden erleiden. 2. Wir gewährleisten, dass unsere Produkte zu 100 % frei von chemischen Rückständen sind. Unsere monatlichen Analysen werden von akkreditierten Laboratorien durchgeführt und stehen zur Einsicht zur Verfügung. 3. Nachhaltigkeit: Wir fördern umfassend die Nachhaltigkeit unseres Betriebs und seiner Produktion, insbesondere beim Wasserverbrauch für unsere Avocados. Wir verwenden eine Mikrobewässerung, die einen Verbrauch von 280-380 Liter Wasser pro Kilo Avocado garantiert. Diese Verwaltung des Bewässerungssystems sorgt zusammen mit der Wiederverwendung, der Regenwassersammlung und unserer Auswahl der Sorten- und Veredelungsgrundlage dafür, dass der Wasserfußabdruck unserer Produktion zu den niedrigsten überhaupt zählt. Die produktive Lebensdauer eines {variety}s beträgt etwa 20-25 Jahre. Solange du möchtest und wir uns darum kümmern können, kannst du deine Adoption Jahr für Jahr verlängern. Falls dein {variety} eingeht, sorgen wir dafür, dass du die Ernte anderer Bäume bekommst, ohne jegliche Zusatzkosten. Ein {variety} produziert im Schnitt {masterUnitsMax}kg {production}. Du brauchst nicht die gesamte Ernte konsumieren. In jeder Saison kannst du entscheiden, welche Erntemenge du reservieren möchtest und entsprechend die Unterhaltskosten bezahlen. So bezahlst du nur das, was du auch konsumierst und wir können besser planen und die nicht reservierte Ernte deines Baumes an andere Interessenten verkaufen.
Was erhältst du?
Während der Erntezeit kannst du nach und nach die von dir reservierte Erntemenge bestellen. Die Bestellungen werden in einer Kiste aus gestanztem, ungebleichtem Kraftkarton mit unserer Marke samt Aufdruck geliefert. Alle Materialien zur Herstellung der Kiste haben ein Lebensmittelsicherheitszertifikat und sind daher nicht nur umweltfreundlich, sondern auch für die Aufnahme von Frischprodukten geeignet. Wir verwenden keine Kunststoffe. Versandformat: __Kiste mit 5 kg Avocados der Sorte Lamb Hass__ * Ölreiches Fruchtfleisch mit einem milden, an Haselnuss oder Walnuss erinnernden Geschmack. * Zarte Konsistenz und cremige Textur. * Cremefarben bis gelblich-grün. * Die volle Reifung erfolgt nach der Ernte (10-20 Tage später, je nach Jahreszeit und Umgebungstemperatur). * Den optimalen Reifepunkt erkennt man daran, dass die Schale komplett schwarz ist und sich überall weich anfühlt. * Wir verwenden keine Reifekammer und keine chemische Behandlung nach der Ernte. * Sie können die Reifung eines Teils der Ernte verzögern, indem die Avocados im Kühlschrank aufbewahrt werden. Bei erneuter Raumtemperatur nehmen sie den Reifeprozess wieder auf.
Wann erhältst du es?
Weiter unten findest du das letztmögliche Datum, um an diesem Projekt teilzunehmen (das letztmögliche Adoptionsdatum). Nach diesem Datum beginnt die Ernte und somit der Lieferzeitraum. Du kannst deine Lieferungen nach Abschluss des Adoptionsprozesses planen. Wir liefern deine Avocados von Mitte April bis Mitte Juni.
Warum adoptieren?
* Erfahre, wer deine Lebensmittel wie und wo anbaut. Erhalte deine Lebensmittel bewusst. * Kaufe direkt beim Erzeuger. Hilf, mehr Einnahmen und Arbeitsplätze in ländlichen Gebieten zu schaffen. * Plane deine Einkäufe und ermögliche es dem Farmer, auf Bestellung anzubauen. So können wir die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden, die angebaut werden und keinen Abnehmer finden. * Belohne Farmer, die sich für Verpackungsmaterialien und eine Anbauart einsetzen, die im Einklang mit der Umwelt stehen.
Wie funktioniert's?
Lerne die Farmer kennen
Adoptiere und plane deine Ernte
Lass den Farmer und die Natur arbeiten
Erhalte die Ernte bei dir zuhause
Pascual Cabedo Sanmiguel
Mein Name ist Pascual Cabedo und ich bin die dritte Generation einer Familie aus Pedralba, die sich der Landwirtschaft verschrieben hat. Mein Großvater hatte Johannisbrotbäume, Weinberge und eine Kellerei, in der er Wein herstellte. Wir haben immer in unserem Ort und der Umgebung gearbeitet, doch mit der Umstellung von Trocken- auf Bewässerungswirtschaft verschwand der Weinbau aus diesen Gebieten. Damals schloss mein Vater die Weinkellerei und eröffnete ein Lager für Pflanzenschutzmittel, Dünger und Bewässerungsmaterial. Wir haben dann jahrelang hydraulische Anlagen errichtet und verschiedenste Dienstleistungen im Zusammenhang mit der Landwirtschaft vermittelt, und außerdem die Einrichtung und die Verwaltung landwirtschaftlicher Betriebe. Im Zuge des Wachstums unseres Unternehmens haben wir Land erworben, um die Finca La Salada zu erweitern. Ende der 90er Jahre haben wir schließlich die landwirtschaftliche Umgestaltung, die Bauarbeiten für die Wasserversorgung und zuletzt die Anpflanzungen in Angriff genommen. Auf unseren Feldern werden Zitrusfrüchte, Gemüse, Steinobst und seit drei Jahren auch Avocados angebaut. Wir sind rastlose Unternehmer, und das macht unseren Betrieb so dynamisch. Ich liebe das Landleben und die Landwirtschaft, sie war schon immer meine Leidenschaft. Es macht mir Spaß, die Pflanzen zu beobachten, alle laufenden Initiativen zu leiten und ein fantastisches Team zu organisieren, das mich bei dieser Leidenschaft begleitet. Das Engagement dieser Menschen hat uns zu dem gemacht, was wir heute sind, und ermutigt uns, den Weg weiterzugehen.
Pascual Cabedo Sanmiguel

"Mein Team und ich, wir sind umgängliche, engagierte Menschen und bringen uns voll in die Arbeit ein. Als wir von CrowdFarming erfahren haben, wussten wir gleich, dass das genau der richtige Weg für uns ist, um unsere Avocados direkt an die Verbraucher zu vermarkten. Wir möchten sie in den Genuss des Geschmacks und der Qualität unserer Früchte bringen und sie unser Landwirtschaftsprojekt hautnah erleben lassen"

La Salada
La Salada
Die Finca La Salada verdankt ihren Namen der gleichnamigen Gegend in der Provinz Valencia (Spanien), wo der Betrieb zwischen den Gemeinden Pedralba und Bugarra liegt. Mein Großvater mütterlicherseits besaß ein drei Hektar großes Grundstück mit Johannisbrotbäumen und hat immer das wunderbare Mikroklima in der Gegend gelobt. Als ich größer wurde, habe ich davon geträumt, eigene Felder zu bewirtschaften, wo mein Großvater einst seine Johannisbrotbäume hegte und pflegte. Mit viel Freude, Entschlossenheit und harter Arbeit ist dieser Traum in Erfüllung gegangen. Heute ist die Finca La Salada auf 90 Hektar in einer natürlichen Umgebung im Niedergebirge mit Kiefernbäumen eine Realität geworden. Der Betrieb verfügt über eine Strom- und Wasserversorgung, landschaftlich gestaltete Flächen, asphaltierte Zufahrtswege, zwei Wasserspeicher für die Bewässerung und mehrere Gebäude. Wir haben noch Brachland und viele Zukunftspläne, denn wir sind dynamisch und haben Unternehmergeist. Unsere Begeisterung für unsere Arbeit hält an, und die vierte Generation äußert bereits den Wunsch, an dieser Leidenschaft für die Landwirtschaft teilzuhaben. Die gesamte Plantage der Finca La Salada ist mit Tröpfchenbewässerung versehen. Das Wasser kommt von mehreren Stellen: zwei eigenen Brunnen, einer örtlichen Bewässerungsgemeinschaft, der Regenwassersammlung und der Wiederverwertung von Abwasser aus einer nahegelegenen Kläranlage. Die Bauarbeiten für die nötigen wasserwirtschaftlichen Anlagen, um den Betrieb hinsichtlich dieses kostbaren Guts unabhängig zu machen, waren mühsam und teuer, haben uns aber ein optimales, effizientes Bewässerungssystem für unsere Anbaukulturen verschafft. Die Bewässerungsmenge wird an die Bedürfnisse der einzelnen Kulturen angepasst und ausgesetzt, sobald ein ausreichender Wasserbeitrag durch Regen gewährleistet wird. Etwa 30 % unserer Wasserressourcen entspringen der Wiederverwendung von Abwasser und 10 % der Nutzung von Regenwasser, das wir in unserem betriebseigenen natürlichen Reservoir sammeln, was wiederum die Artenvielfalt der Flora und Fauna in der Region fördert. Ein Teil unserer Bewässerungsanlagen wird von einer Photovoltaikanlage gespeist. Bei der Bewirtschaftung der Anbaukulturen im Betrieb streben wir Nachhaltigkeit und den Schutz der Umwelt an, in der wir uns bewegen und der wir angehören. Sowohl die Reste des Baumschnitts als auch das Unkraut werden zerkleinert und dem Boden als organische Substanz zugeführt. Kräuter, die sich aufgrund ihrer Lage nicht zerkleinern lassen, werden mit etwa 100 °C heißem Wasser behandelt, um ihr Wachstum zu kontrollieren. Wir verwenden keinerlei Pflanzenschutzmittel beim Anbau der Avocados, was der Anpassung an die örtliche Ökologie, der Präsenz natürlicher Feinde und der Widerstandsfähigkeit der Sorte selbst zu verdanken ist. Ergänzend zur organischen Düngung benutzen wir die *Lemna minor*, die in einem unserer Bewässerungsteiche wächst. Gegenwärtig sind auf der Finca La Salada im Jahr durchschnittlich 18 Personen beschäftigt (Männer und Frauen etwa zu gleichen Teilen), von denen 95 % in den umliegenden Orten leben. Das Team besteht aus sieben festen Mitarbeitern und zwei Gruppen von Zeitarbeitern, einer Gruppe für die Außenarbeiten und einer für die Lagerarbeiten. Die Loyalität unserer Mitarbeiter geht so weit, dass einige von ihnen praktisch seit der Gründung des Betriebs dabei sind und wir uns Jahr für Jahr alle wieder treffen, wenn der Baumschnitt, die Pflanzung, die Ernte und die Vermarktung anstehen. Alle Arbeitsverträge entsprechen dem Tarifvertrag, und wir erleichtern die Vereinbarkeit von Arbeit und Familie und bieten flexible Arbeitszeiten auf Anfrage der Mitarbeiter. Wir sind GRASP-zertifiziert und werden dementsprechend alljährlich auf unsere Einhaltung der arbeitsrechtlichen Bestimmungen gegenüber den Mitarbeitern geprüft.
Technische Informationen
Adresse
La Salada, Bugarra, ES
Ort