Bio-Kaffeebohnen
La Milagrosa
Du kommst genau rechtzeitig! Adoptiere ein Kaffeefeld, solange noch Adoptionen verfügbar sind.
Adoptieren

Das Projekt

Adoptiere ein Kaffeefeld von "La Milagrosa" in Santa Marta (Kolumbien) und erhalte deine Ernte in Form von Bio-Kaffeebohnen direkt zu dir nach Hause. ​ Der Farmer Luis kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. ​ Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

Das Projekt

Adoptiere ein Kaffeefeld von "La Milagrosa" in Santa Marta (Kolumbien) und erhalte deine Ernte in Form von Bio-Kaffeebohnen direkt zu dir nach Hause. ​ Der Farmer Luis kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. ​ Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

Was adoptierst du?
Adoptiere ein Kaffeefeld, das wir seit 2011 nach den EU-Richtlinien der ökologischen Landwirtschaft anbauen. Während des Adoptionsprozesses kannst du dir einen Namen aussuchen, mit dem wir dein Kaffeefeld identifizieren. Mit der Adoption einer Kaffeeplantage erhältst du die Produktion von ungefähr 10 Kaffeebäumen von unserer Farm La Milagrosa in der Sierra Nevada von Santa Marta in Kolumbien. Der Anbau ist seit 2011 biologisch. Es handelt sich um ein Familienlandgut, das 2008 von Luis und seiner Frau Martha erworben wurde und dessen Anbau und Ernte rein handwerklich erfolgt. Unsere Kaffees sind von der Vereinigung der Produzenten der Sierra Nevada de Santa Marta (ASOPROSIERRA) als biologisch zertifiziert und auch von FLOCERT für Fairen Handel. Die Sorte Castillo ist nach dem Forscher Jaime Castillo Zapata benannt. Es handelt sich um eine Sorte, die im Nationalen Forschungszentrum für Kaffee (Cenicafé) aus der Kreuzung zwischen der Sorte Caturra und dem Timor-Hybriden entwickelt wurde. Sie ist sehr an die kolumbianische Kaffeezone angepasst und bringt große Ernten aufgrund ihrer hohen Beständigkeit gegen die Rost - Kaffeekrankheit (La Roya). Deswegen ist die Anwendung synthetischer Pestizide nicht erforderlich. Es handelt sich um eine Variante von mittlerer Größe, nämlich mit einer durchschnittlichen Pflanzenhöhe von 2 bis 2,30 m. Sie zeichnet sich dadurch aus, dass sie kräftig ist, lange Äste und große Blätter hat. Die Kaffeebohne ist groß und die Qualität später in der Kaffeetasse ist ausgezeichnet. Auf der Ebene der Verkostung ist Castillo für sein Aroma, seinen Zitronensäuregehalt und für seine Milde bekannt. Eine Kaffeepflanze produziert durchschnittlich 7 bis 8 kg Kaffeekirschen pro Jahr. Eine Kaffeekirsche ist die ganze Frucht und nicht nur die Bohne. Wir kultivieren und ernten die Früchte Deiner Kaffeepflanzen, mit denen wir 2,0 kg organische, geröstete Kaffeebohnen herstellen, was das Endprodukt ist, das Du erhalten wirst. Die reifen Kaffeekirschen werden mit der Hand geerntet. Nachdem die Bohnen gewaschen und das Fruchtfleisch entfernt worden sind, beginnt der Trocknungsprozess. Wenn das Wetter es zulässt und für etwa 5 Tage reichlich Sonnenschein angesagt ist, wird dieser Vorgang durch das Auslegen der Bohnen auf geeigneten Terrassen durchgeführt. Wenn dies nicht der Fall ist, wird der Vorgang in Trockenbetten durchgeführt. Sobald das Korn trocken ist, werden in einem Dreschprozess die Spelze durch Reibung entfernt und die Bohnen, die in Form/Farbe fehlerhaft sind (Bohnen, die als Pasilla bezeichnet werden), per Hand aussortiert. Anschließend werden sie in Bündeln verpackt und zum Röster gebracht. Alle diese Prozesse werden auf traditionelle Weise innerhalb desselben Betriebs durchgeführt, wodurch die optimale Qualität der Kaffeebohnen, die nun in drei Phasen geröstet werden, gewährleistet ist. Der Röstprozess besteht aus drei Phasen. In der ersten Phase verlieren die Kaffeebohnen an Feuchtigkeit und beginnen an Temperatur zu gewinnen. Dann folgt die eigentliche Röstphase, in der die verschiedenen chemischen und physikalischen Reaktionen durch Wärme stattfinden. Und schließlich folgt die Kühlphase, in der diese Reaktionen gestoppt werden sollen, sobald der gewünschte Röstpunkt erreicht worden ist. Um die Eigenschaften unserer Sorte in Bezug auf Milde, Aroma und Säure stärker hervorzuheben und zu genießen, haben wir festgestellt, dass die geeigneteste Röstung der mittlere Röstpunkt ist. Zusätzlich und als Krönung der meisterlichen Kaffeeverarbeitung werden unsere Bohnen ausgewählt und von handwerklichen Röstmeistern in 12 kg Chargen (Mikrochargen) verarbeitet. Das Ergebnis ist eine aromatische, komplexe und exquisite Tasse, die ein wohltuendes und überlegenes Erlebnis bringt, das den ganzen Geschmack eines exotischen Landes der kolumbianischen Karibik konzentriert. Im Jahre 2018 erhielten wir auf einer Verkostung, die von einem Q-Grader-Verkoster des Unternehmens Café Almendra Selecta in Medellín (Kolumbien) durchgeführt wurde, für unseren Kaffee der Sorte Castillo eine Punktzahl von 83 Punkten. Im vergangenen Februar 2020 fand eine weitere Verkostung statt, auf der er mit 85 Punkten bewertet wurde. Die produktive Lebensdauer eines Kaffeefelds beträgt etwa 35 Jahre. Solange du möchtest und wir uns darum kümmern können, kannst du deine Adoption Jahr für Jahr verlängern. Falls dein Kaffeefeld eingeht, sorgen wir dafür, dass du die Ernte anderer bekommst, ohne jegliche Zusatzkosten.
Was erhältst du?
In jeder Saison schicken wir dir eine Kiste mit: 8 x __geröstete Kaffeebohnen der Sorte Castillo__ (250 gr. Packungen) * EIne leichte Süße nach braunem Zucker mit mittlerem Zitronensäuregehalt * Schokoladenartige und nussige Aromen und ausgewogener Körper * Aufgrund der Art und Weise, wie er verarbeitet wird, ist er nicht bitter und hat aufgrund seiner Frische und geringen Röstung auch ein intensiveres Aroma * Du wirst feststellen, dass du keinen Zucker brauchst, weil es ein besonderer Kaffee ist * Biologischer Anbau * Handwerkliche Röstung in kleinen 12 kg-Chargen, um seine Eigenschaften hervorzuheben * Hohe Qualität in der Kaffeetasse und mit einer Rückverfolgbarkeit des Ursprungs der einzigartigen Herkunftscharge Für die Zubereitung deines Kaffees empfehlen wir dir die Tropfmethode. Dies kann mit einem Filter oder einer Tropfkaffeemaschine geschehen. Wir empfehlen einen mittleren Mahlgrad mit diesem Tropfsystem. Du kannst unseren Kaffee auch mit den Kolbenkaffeemaschinen (wir empfehlen einen grob gemahlenen Kaffee und ein Verhältnis von ca. 1:13 Kaffee zu Wasser) und der italienischen Kaffeemaschine (wir empfehlen einen eher fein gemahlenen Kaffee und mittlere Hitze) genießen. Wir empfehlen nur die Menge Kaffee zu mahlen, die gerade verbraucht werden soll. Wenn Du es vorziehst, den ganzen Kaffee zu mahlen, ist das kein Problem, solange du ihn in unserer Verpackung aufbewahrst. Um den Kaffee zu konservieren, empfehlen wir, ihn in unseren Verpackungen zu lassen, vorzugsweise an einem trockenen Ort und wenn möglich im Dunkeln zu verwahren. Viele Menschen bevorzugen Glasbehälter, aber unsere Verpackungen sind trilaminäre Beutel, die speziell für Produkte wie Kaffee entwickelt wurden und eine vollkommene hermetische Versiegelung garantieren. Da sie über ein Entgasungsventil verfügen, lassen sie die von den Bohnen selbst ausgestoßenen Gase nach außen entweichen, so dass ihr optimaler Zustand mindestens eineinhalb Jahre lang erhalten bleibt.
Wann erhältst du es?
Weiter unten findest du das letztmögliche Datum, um an diesem Projekt teilzunehmen (das letztmögliche Adoptionsdatum). Nach diesem Datum beginnt der Farmer mit der Vorbereitung der Bestellungen und der Kisten, die er verschicken muss. Im Laufe des Bestellprozesses kannst du einen von dem vom Farmer bereitgestellten Lieferterminen wählen. Im Gegensatz zu den meisten Kaffeepflanzen in anderen Kaffeegebieten Kolumbiens, sowie in anderen Teilen der Welt, gibt es in der Sierra Nevada nur eine einzige Erntesaison, was den einzigartigen und exklusiven Charakter der von uns angebotenen Kaffeesorte unterstreicht. Vom Zeitpunkt der Blüte an vergehen etwa 8 Monate bzw. 32 Wochen, bis sich die Früchte kirschrot färben und die Ernte erfolgt. Die Ernte kann Anfang Oktober, November oder Dezember stattfinden. Einmal gab es sogar eine Ernte im Januar; es hängt alles von den Wetterbedingungen ab. Um sicher zu sein, dass dein Kaffee fertig ist, werden wir ihn Ende März 2021 an dich versenden.
Warum adoptieren?
* Erfahre, wer deine Lebensmittel wie und wo anbaut. Erhalte deine Lebensmittel bewusst * Kaufe direkt beim Erzeuger. Hilf, mehr Einnahmen und Arbeitsplätze in ländlichen Gebieten zu schaffen * Plane deine Einkäufe und ermögliche es dem Farmer, auf Bestellung anzubauen. So können wir die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden, die angebaut werden und keinen Abnehmer finden * Belohne Farmer, die sich für Verpackungsmaterialien und eine Anbauart einsetzen, die im Einklang mit der Umwelt stehen
Ohne Plastik
Farmer 360°

Wie funktioniert's?

Lerne die Farmer kennen

Lerne die Farmer kennen

Adoptiere und plane deine Ernte

Adoptiere und plane deine Ernte

Lass den Farmer und die Natur arbeiten

Lass den Farmer und die Natur arbeiten

Erhalte die Ernte bei dir zuhause

Erhalte die Ernte bei dir zuhause

Letztes Adoptionsdatum 06/01/2021
Lieferung ab 07/04/2021

Adoptiere ein Kaffeefeld

Name

Lieferland Spanien

Endpreis:

101,55€ / Saison

Inklusive Adoption, Vorbereitung und Versand der Bestellung.

Adoptieren
seal icon
Umweltschützer
seal icon
Farmer mit viel Erfahrung
seal icon
Frei von BPA
seal icon
Neue Pflanzung
seal icon
Ohne Pestizide
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Familienunternehmen
seal icon
Besuche möglich
Luis Dib
Mein Name ist Luis Gonzaga Carlos Dib. Ich bin von Beruf Bauingenieur und befinde mich im Ruhestand. Die Liebe zur Landwirtschaft habe ich im Blut, da ich sie von meinem Vater, libanesischer Herkunft, geerbt habe. Er baute Olivenbäume an. So kam es, dass ich während eines Teils meines Lebens Bananen auf dem Land in der Nähe meiner Stadt Santa Marta angebaut habe. Meine Frau Martha stammt ebenfalls aus einer Familie, die sich der Landwirtschaft gewidmet hat. In ihrem Fall sind es der Anbau von Baumwolle, Reis und auch die Viehzucht. Als wir in den Ruhestand gingen, beschlossen wir, uns auf einen seit Jahren vorhandenen Traum zu konzentrieren: Wir wollten versuchen, eine Farm in der Sierra Nevada de Santa Marta zu erwerben. Auf diese Weise haben wir 2008 die Farm mit Kaffeeanbau in schlechtem Zustand gekauft. Seitdem haben wir uns an die Aufgabe gemacht, den Anbau zu erneuern, motiviert nicht nur durch unsere Liebe zur Landwirtschaft, sondern auch durch den magischen und exotischen Charme dieser Bergkette. Die Kombination ihrer weltweit einzigartigen Eigenschaften ermöglichen es, einen außergewöhnlichen Kaffee herzustellen. Und alles umgeben und begleitet von der Natur, dem Klang der Vögel, dem Erwachen mit singenden Truthähnen und dem Geschrei von Affen, die ihr Territorium markieren. Seit der "Wiederbelebung" der Kaffeepflanyen haben wir die Entscheidung getroffen, besonderen Kaffee statt Massenware zu produzieren: Bio, frei von Giften, im Einklang mit statt gegen die Natur. Gemäß den eigenen Regeln des Regenwaldes und den Richtlinien der "Nationalen Föderation der Kaffeepflanzer Kolumbiens". Mit deren Begleitung und Beratung haben wir sechs Hektar Kaffee der Sorte Castillo gepflanzt, der gegen die Rost - Kaffeekrankheit widerstandsfähig ist. Das ist ein ganz wichtiger, ja unverzichtbarer Faktor, da der Anbau dieser Sorte ohne Fungizide auskommt. Seitdem haben wir ein klares Ziel, nämlich dauerhafte Verbesserungen im Produktionsprozess zu machen, die einen Mehrwert schaffen, um einen qualitativ hochwertigen Bio-Kaffee zu produzieren mit einem Qualitätsprodukt differenzierte Marktnischen erreichen zu können. Das alltägliche Leben auf dem Landgut ist sehr arbeitsintensiv und unterschiedlich, je nachdem, ob Erntezeit ist oder nicht. Ein Ehepaar hilft uns das ganze Jahr über mit allen Arbeiten auf dem Landgut. Martha und die Frau des Arbeiters kümmern sich um die tägliche Hausarbeit, während wir Männer alle Aufgaben im Zusammenhang mit der Pflege des Anbaus erledigen. Dank des Projekts von Casine - Café Porte habe ich beschlossen, Crowdfarming beizutreten, damit mehr Menschen auf der Welt einen ökologischen und umweltfreundlich angebauten Kaffee genießen können. Dieser Kaffee ist das Ergebnis unseres harten Ausbildungs- und Arbeitsprozesses auf der Farm, um speziellen Kaffee zu produzieren und so durch unsere Kinder die Nachhaltigkeit und Kontinuität unseres Familienprojekts zu erreichen. __Casine-Café Porte__ Casine-Café Porte ist ein von aktiven Mitgliedern der BOLSA MERCANTIL DE COLOMBIA-BMC (Warenbörse) entwickeltes Projekt, das die Formalisierung der Tätigkeit der Landwirte und die Vermarktung ihrer Produkte direkt an den Endverbraucher fördert. Diese Arbeit wird durch die Strukturierung von Zukunftsverträgen (Forwards) durchgeführt, durch die der Produzent vor der Ernte seine Vermarktung und einen fairen Verkaufspreis sicherstellt und so die Vermittlertätigkeit und die Produktion von Überschüssen und Verschwendung vermeidet. Das Casine-Café Porte trägt auch zur Finanzierung seiner Produktionsprozesse und des konsolidierten Einkaufs der Rohstoffe bei, wodurch erhebliche Einsparungen erzielt werden. Wenn man in der Lage ist, auf konsolidierter Weise von Primärherstellern die für ihre Kulturen benötigten Rohstoffe zu kaufen, werden die Produktionskosten gesenkt und die Rentabilität verbessert. Luis Gonzalo, der Direktor von Casine - Café Porte, zusammen mit seinem Europa-Verantwortlichen Andres und dem Kaffeebauern Luis, haben Ende 2018 begonnen, diesem Projekt der Vermarktung und des Exports von Kaffee Gestalt zu geben und seither sind dieselben drei Personen für dieses Projekt verantwortlich. Casine - Café Porte kauft von Luis, weil es sich um einen qualitativ hochwertigen Bioanbau handelt, einen Teil seiner Produktion zu 72% über dem Marktpreis. Das bedeutet für ihn, seine Familie und seine Arbeiter, dass er aufgrund der Qualität des Produktes ein angemessenes Einkommen bekommt.
Luis Dib

"Mit dieser wunderschönen Umwelt, die einzigartig auf der Welt ist und sich auf der optimalen Höhe befindet, um einen speziellen Kaffee herzustellen, haben wir uns zum Ziel gesetzt, einen biologischen und umweltfreundlichen Kaffee zu produzieren, bei dem die Fauna und Flora respektiert und die Wälder und Wasserquellen geschützt werden. Wir danken dir, dass du unsere Kaffeespezialität auf deinen Tisch bringen willst, dessen Nachhaltigkeit durch deine Adoption und deinen Konsum erreicht wird.“

La Milagrosa
La Milagrosa
La Milagrosa ist ein Landgut am nördlichen Ende der Sierra Nevada de Santa Marta. Dieses Bergmassiv, das von den Anden komplett abgeschnitten ist, erhebt sich abrupt vor der Küste des Karibischen Meeres und erreicht in nur 42 km Entfernung von der Küste eine Höhe von 5.775 Metern. Auf seinen Gipfeln liegt das ganze Jahr über Schnee. Es ist das höchste Küstengebirge der Welt und weist aufgrund seiner tropischen Lage eine große Vielfalt an Klimazonen und Ökosystemen von großer biologischer und hydrologischer Bedeutung auf. Die Farm erstreckt sich über 16 Hektar, von denen sechs Hektar bewirtschaftet werden. Auf den übrigen zehn Hektar befinden sich sechs Wälder mit heimischen Bäumen. Diese Wälder sind notwendig, um die reinen und sauberen Wasserquellen zu schützen, die als Bäche durch die Felder unseres Landguts fließen. Es gibt einige kleine Anbauflächen, die ausschließlich für den Eigenverbrauch bestimmt sind. Aber die einzige Kulturpflanze, mit der wir unseren Lebensunterhalt sicher, ist der Kaffee. Wir haben insgesamt 25.000 Kaffeepflanzen der Sorte Castillo, die durch die Wälder mit ihrer Durchschnittstemperatur von 14 und 23 Grad Celsius, geschützt sind. Unsere Felder befinden sich auf einer Höhe (von 1.600 bis 1.700 Meter über dem Meeresspiegel), in der man ein bestimmtes Klimaphänomen beobachten kann. Dieses Phänomen ist unter anderem für die Besonderheit dieses Kaffees verantwortlich. In den Morgenstunden kondensiert die Sonnenhitze das Wasser, welches bis zum Mittag dichte Wolken gebildet hat, die dann am Nachmittag als Regen wieder auf die Kaffeeplantagen fallen. Die Farm befindet sich in einem Gebiet, das für den Anbau eines Kaffees von einzigartiger und besonderer Herkunft am wichtigsten ist: ein wunderbares Land, das in das Heiligtum der Sierra Nevada de Santa Marta mit seinen schneebedeckten Gipfeln, seinen reinen Wasserquellen und dem Nebel, der zu verschiedenen Tageszeiten den Wald und die Kulturen mit seinem Mantel bedeckt, eingebettet ist. Die Arbeit beginnt mit der Beseitigung des Beikrauts und des "Plateo". "Plateo" besteht darin, dass man auf der Erde unter jeder einzelnen Kaffeepflanze einen Kreis vorbereitet, der von allen Beikräutern befreit ist. Innerhalb dieses Kreises wird anschließend die manuelle Düngung und Nährstoffversorgung vorgenommen. Wir haben die Felder in Zonen eingeteilt, die wir nach und nach durchgehen und den sogenannten "Zoca"-Prozess durchführen. Dieser besteht darin, die alten Kaffeepflanzen zu roden und neue zu pflanzen, um die Erneuerung der Ernte und eine konstante Produktion über die Jahre hinweg zu gewährleisten. Sobald diese Arbeiten abgeschlossen sind, fahren wir mit der Wartung der Zäune und der Reinigung der verschiedenen Wasserquellen, die wir auf der Farm haben, fort. Unsere Kaffeepflanzen werden mit Regenwasser bewässert. Zur Erntezeit, wenn wir bei jeder einzelnen Kaffeepflanze Halt machen und die roten Früchte von Hand pflücken, sind 12 Personen beteiligt, die alle Prozesse der Ernte, Auswahl, Trocknung, Säuberung, Gärung und Verpackung der getrockneten grünen Bohnen für den Transport und die anschließende Röstung außerhalb der Farm durchführen. Wir genießen auch einen herrlichen Blick auf das Karibische Meer, umgeben von einer großen Vielfalt einheimischer Pflanzen und einer unglaublichen Fauna. Es gibt viele Vogelarten (Sittiche, Papageien, Aras, Tauben, Rebhühner, Pirole, Schillertangaren, Fliegenschnäpper, viele Arten von Kolibris usw.), von denen 14 ausschließlich bei uns vorkommen. Es ist ein Paradies für Vogelbeobachter. Darüber hinaus gibt es größere Tierarten wie Jaguare, Pumas, Füchse, Hirsche, Gürteltiere, schwarze Agöti, braune Pferde, Weißdornfüchse, Wiesel und auch eine große Vielfalt an Schmetterlingen, Insekten usw. Die Sierra Nevada de Santa Marta wurde 1979 von der UNESCO zum Reservat der Biosphäre, des Menschen und der Menschheit erklärt und ist die Wiege der der einheimischen Tayrona-Bevölkerung. Die ethnischen Gruppen der Kogui, Wiwa, Arhuacos und Kankuamo leben dort und innerhalb dieses Bergmassivs befindet sich der als "Verlorene Stadt" bekannte archäologische Park Teyuna.
Adoptieren
Technische Informationen
Adresse
La Milagrosa, Santa Marta, CO
Höhe über N.N
1600 - 1700 m
Team
3 Frauen und 9 Männer
Größe
16ha
Bewässerungssystem
Regen
Ort