Bio-Rotwein vergessene Traubensorten Mittelalter VDF Frankreich
La Grange de Bouys

Bio-Rotwein vergessene Traubensorten Mittelalter VDF Frankreich

Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Schau dir andere Projekte an
Information
Geschichte
Das Projekt

Adoptiere Rebstöcke von "La Grange de Bouys" in Roujan (Frankreich) und erhalte deine Ernte in Form von Bio-Rotwein vergessene Traubensorten Mittelalter VDF Frankreich direkt zu dir nach Hause. Stéphane kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: Auch wenn deine Adoption automatisch verlängert wird, informieren wir dich immer rechtzeitig und du kannst sie jederzeit kündigen, sofern die Bestellvorbereitung noch nicht begonnen hat. Dieser Wein wurde von Experten in Zusammenarbeit mit CrowdFarming verkostet und hat eine Bewertung von __84__ (von 100 möglichen Punkten) erhalten.

seal icon
Umweltschützer
seal icon
Farmer 360°
seal icon
Ohne Pestizide
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Bio
seal icon
Erneuerbare Energien
seal icon
Jungfarmer
seal icon
Kleine Farm
seal icon
Familienbetrieb
seal icon
Besuche möglich
seal icon
Weitere Analysen
Was adoptierst du?

Adoptiere Rebstöcke, die wir seit 2018 nach den EU-Richtlinien der ökologischen Landwirtschaft anbauen. Während des Adoptionsprozesses kannst du dir einen Namen aussuchen, mit dem wir deine Rebstöcke identifizieren. Du wirst die Patenschaft über 2 Rebstöcke von seltenen Rebsorten aus Languedoc übernehmen, die wir wiederentdeckt haben und auf 18 Jahre alten Rebstöcken derselben Parzelle gepflanzt haben: Aspiran, Morrastel, Aramon, Cinsault/Oeillades und Terret Noir (Schwarze Terret). Mit dieser Patenschaft wirst du drei Flaschen von dem „Médieval“ Wein erhalten, der eine Mischung dieser fünf Rebsorten darstellt: Die Aspiran Noir (Schwarze Aspiran) ist eine sehr alte Traubensorte aus Languedoc, die 1544 in einem Lied der Weinernte als „Esperan“ bezeichnet wird. Sie heißt auch Rivairenc und befindet sich nur noch in einigen wenigen Hektaren Frankreichs. Es handelt sich um eine rustikale Rebsorte, die in trockener und ertragsarmer Erde gedeiht. Heranreifende Trauben sind voll im Saft, lecker und aromatisch. Der daraus gewonnene Wein ist zart am Gaumen und hat einen geringen Alkoholgehalt. Die Morrastel Noir (Schwarze Morrastel) ist eine mit der spanischen Rebsorte Graciano verwandte Traube. Sie ergibt einen farbenfreudigen, zarten und runden Wein mit einer seidenweichen Tanninstruktur. Der Wein hat Noten von Pfeffergewürzen und Lakritze. Die Aramon Noir (Schwarze Aramon) ist ebenfalls eine Rebsorte aus Languedoc, die sich besonders gut für die Herstellung von Rosé eignet. Auf ertragsarmer Erde gepflanzt und daher mit begrenztem Ertrag, bringt die Rebe Leichtigkeit und Frucht zum Wein. Aus Cinsault/Oeillades, auch eine Rebsorte aus Languedoc, wird weicher und leichter Wein mit einer schönen Farbe und Maronen- oder Mandelaromen gewonnen. Die Terret Noir (Schwarze Terret) stammt aus dem Süden Frankreichs. Sie ist nicht sehr farbig, dafür aber frisch, leicht und blumig, weshalb die Mischung mit komplementären Aromen und Feinheit begeistert. Die Mischung dieser fünf verschiedenen Rebsorten ergibt einen atypischen Languedoc Wein, der sehr frisch, alkoholleicht (Alkoholgehalt von 12 %), ausgeglichen und lang im Mund ist. Bei einer Blindverkostung ist es eine wahre Herausforderung seine Heimatregion zu erkennen! In unserem Weingut „La Grange de Bouys“ werden diese Rebsorten auf lehmigem, tonhaltigem und sandigem Boden (LAS: limoneux argilo sableux) gepflanzt, der zwar Wasser abfließen lässt, es aber in der Tiefe staut. Die Erde der Hanglagen, wo sich die Reben befinden, ist nicht sehr reich und die Erträge sind schwach, was die hohe Qualität unserer Trauben erhält. Die langsame Reifung der Trauben führt zu einem geringen Alkoholgrad. Wir stutzen unsere Weinreben mit der Doppel-Cordon-Royat-Technik, wodurch der Ertrag je nach Jahr zwischen 20 und 40 hL/ha begrenzt wird. Wir lassen Gras in unseren Weinbergen wachsen, um die Erde vor Sonne und Erosion zu schützen. Wir verwenden keine synthetischen Chemikalien wie Insektizide, Herbizide oder Fungizide. Zudem wenden wir die Praktiken der Biodynamik an, die 1924 von Rudolf Steiner entwickelt wurden. Daher verwenden wir Präparate wie Aufgüsse (z.B. Kräutertee aus Löwenzahn, Schafgarbe oder Brennnessel) und ätherische Zitrusöle für den Boden und die Rebstöcke. Die Biodynamik bringt Frische und einen mineralischen Geschmack zu unseren Weinen, die mit dem Terroir verknüpft sind: Da wir keinen Kunstdünger verwenden, müssen die Wurzeln sehr tief gehen, um sich zu nähren. Im Oktober säen wir Hülsenfrüchte, weil sie den Stickstoff aus der Luft aufnehmen und ihn in den Wurzeln speichern. Dieser Prozess dient dazu, die Erde mit Leben zu bereichern. Wir betreiben die Weinernte von Hand mit einer Mannschaft aus unserer Familie, unseren Freunden und lokalen Arbeitskräften. Die Weinernte dauert von Ende August bis Ende September. Unsere Weinparzellen befinden sich rund um unseren Weinkeller. Für die Weinbereitung verwenden wir vor allem Infusion und wenig Extraktion, weil wir die Meinung vertreten, dass gesunde Trauben der Schlüssel zu gutem Wein sind. Die Weingärung findet im Allgemeinen bis Dezember statt, dann werden die Weine meliert und ausgebaut. Wie man Wein herstellt, habe ich im Burgund an der landwirtschaftlichen Hochschule von Beaune gelernt. Die produktive Lebensdauer eines Rebstöckes beträgt etwa 80 Jahre. Solange du möchtest und wir uns darum kümmern können, kannst du deine Adoption Jahr für Jahr verlängern. Falls dein Rebstöcke eingeht, sorgen wir dafür, dass du die Ernte anderer bekommst, ohne jegliche Zusatzkosten.

Was erhältst du?

In jeder Saison schicken wir dir eine Kiste mit: 3 x __Bio-Rotwein vergessene Traubensorten Mittelalter VDF Frankreich Jahrgang 2021__ (0,75l pro Flasche) Die Trauben aus jeder Rebsorte werden gemeinsam gepresst und verbleiben während der Gärung zusammen. Der Wein wird anschließend größtenteils in Edelstahlbehältern aufbewahrt, um seine fruchtigen Aromen zu erhalten, während 20 % des Weins in 500-L-Fässern aus österreichischer Eiche reifen, um eine gewisse Komplexität zu ergänzen. Er hat eine glänzende Farbe und eine subtile Balance von blumigen Aromen, die von einer zarten Pfeffernote und einem abschließenden Hauch von Vanille angehoben werden. Mit einem Alkoholgehalt von 12 % kann man diesen Wein auf einer Terrasse zum Mittagessen genießen. Er dient perfekt als Aperitif, passt aber genauso gut zu Pasta, Quiche, weißem Fleisch und Käse. Wir fügen nur sehr wenige Sulfite in unsere Weine hinzu, um unsere Gesundheit und die Gesundheit unserer Kunden zu bewahren, wodurch auch nachträgliche Kopfschmerzen vermieden werden. Die maximalen Grenzen von Sulfiten im organischen Weinbau sind 150 mg/L für Weißwein und Rosé und 100 mg/l für Rotwein. Wir geben lediglich zwischen 15 und 30 mg/L hinzu, weshalb unsere Weine als natürliche Weine betrachtet werden können. Wir empfehlen dir, die Flasche 20 bis 30 Minuten vor dem Verzehr zu öffnen oder sich genug Zeit zu nehmen, falls sich der Wein schon in deinem Weinglas befindet! Dieser Wein kann mindestens 5 Jahre verwahrt werden, seine Fruchtigkeit wird man aber vor allem in den ersten Jahren zu schätzen wissen. Um die technischen Daten und die detaillierten Ergebnisse der offiziellen Verkostung zu erhalten, die von professionellen Weinverkostern in Zusammenarbeit mit CrowdFarming für diesen Wein durchgeführt wurde, kannst du dir das technische Datenblatt herunterladen, das du beim Siegel "Weitere Analysen" findest.

Warnung vor alkoholischen Getränken

Wann erhältst du es?

Die Ernte findet im September statt und die Abfüllung im April des folgenden Jahres. So hat der Wein Zeit, etwas zu reifen, behält aber immer noch seine Fruchtigkeit. Der Versand findet im März statt.

Warum adoptieren?
Erfahre, wer deine Lebensmittel wie und wo anbaut. Erhalte deine Lebensmittel bewusst, direkt und konsequent.
Ohne Zwischenhändler einzukaufen, ermöglicht es den Erzeugern bessere Preise zu erzielen. Das hilft ihnen, qualitativ hochwertigere Arbeitsplätze zu schaffen und die sozialen Bedingungen in ländlichen Gegenden zu verbessern.
Plane deine Einkäufe und ermögliche es dem Farmer, auf Bestellung anzubauen. So können wir die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden, die angebaut werden und keinen Abnehmer finden.
Unterstütze die Landwirte, die sich für Verpackungsmaterialien und eine Anbauart einsetzen, die im Einklang mit der Umwelt stehen.
version: 0.73.0_20221201_170906