Bio-Clementinen
La Cueva
Du kommst genau rechtzeitig! Adoptiere einen Clementinenbaum, solange noch Adoptionen verfügbar sind.
Adoptieren

Das Projekt

Adoptiere einen Clementinenbaum von "La Cueva" in Fortuna (Spanien) und erhalte deine Ernte in Form von Bio-Clementinen direkt zu dir nach Hause. Der Farmer Francisco kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

Das Projekt

Adoptiere einen Clementinenbaum von "La Cueva" in Fortuna (Spanien) und erhalte deine Ernte in Form von Bio-Clementinen direkt zu dir nach Hause. Der Farmer Francisco kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

Was adoptierst du?
Adoptiere einen Clementinenbaum, den wir seit 2017 nach den EU-Richtlinien der ökologischen Landwirtschaft anbauen. Während des Adoptionsprozesses kannst du dir einen Namen aussuchen, mit dem wir deinen Clementinenbaum identifizieren. Du adoptierst einen Bio-Clementinenbaum der Sorte Orogrande unserer Finca La Cueva. Diese Clementinenbäume wurden im Jahr 2000 gepflanzt und seit 2013 werden sie nach den Vorschriften des ökologischen Landbaus angebaut. Wir haben außerdem die Biosuisse-Zertifizierung, eine der strengsten Zertifizierungen, und wir bereiten uns darauf vor, mit der biologisch-dynamischen Landwirtschaft zu beginnen. Die Sorte Orogrande ist eine Clementine, die den Clemenules sehr ähnlich ist. Sie unterscheiden sich um einige Tage in der Reifezeit. Beide sind sehr traditionelle Clementinensorten und tief im mediterranen Klima verwurzelt. Für uns gibt es keine bessere Clementine: sie schmeckt gut und ist außerdem leicht zu schälen. Was könnte man sich mehr wünschen? Jeder Baum produziert durchschnittlich 60 kg. Clementinenbäume sind anderen Zitrusfrüchten sehr ähnlich. Wenn du sie aber genauer betrachtest, wirst du feststellen, dass ihre Blätter kleiner und schmaler sind. Sie haben normalerweise auch eine dunklere Farbe als die Blätter von Orangenbäumen. Wenn du uns besuchen kommst, wirst du bestimmt ein Zitrusexperte. Wir ernten die Clementinen, wenn sie 10-12 Grad Brix erreichen. Am Anfang haben sie noch einen höheren Säuregehalt, aber nach und nach nimmt die Süße im Laufe der Erntezeit zu. Auch wenn einige Clementinen zu Beginn der Saison noch grünlich sind, sind sie bereits reif und genießbar. Wir lagern die Clementinen nicht in Reifekammern, um die Früchte nachreifen zu lassen oder ihre Farbe zu verändern. Die produktive Lebensdauer eines Clementinenbaums beträgt etwa 35 Jahre. Solange du möchtest und wir uns darum kümmern können, kannst du deine Adoption Jahr für Jahr verlängern. Falls dein Clementinenbaum eingeht, sorgen wir dafür, dass du die Ernte anderer Bäume bekommst, ohne jegliche Zusatzkosten. Ein Clementinenbaum produziert im Schnitt 60kg Bio-Clementinen. Du brauchst nicht die gesamte Ernte konsumieren. In jeder Saison kannst du entscheiden, welche Erntemenge du reservieren möchtest und entsprechend die Unterhaltskosten bezahlen. So bezahlst du nur das, was du auch konsumierst und wir können besser planen und die nicht reservierte Ernte deines Baumes an andere Interessenten verkaufen.
Was erhältst du?
Während der Erntezeit kannst du nach und nach die von dir reservierte Erntemenge bestellen. Versandformat: __5kg Kiste mit Clementinen__ * Orogrande (November und Dezember): Süßer Geschmack mit einem Hauch von Säure, zu Beginn der Saison kann die Haut einige Grüntöne aufweisen, aber im Inneren sind sie reif, Säuregehalt nimmt im Laufe der Saison ab * Biologischer Anbau seit 2017, Bio Suisse-Zertifikat und Umstellung zu Demeter * Durchschnittliche Menge pro Kilo: zwischen 6 und 8 Stück * Plastikfreie Kiste * Wir lagern die Früchte nicht im Kühlhaus, sie kommt vom Baum direkt zu dir nach Hause * Bewahre sie an einem kühlen und trockenen Ort auf, um sie mindestens 10 - 15 Tage lang genießen zu können
Wann erhältst du es?
Weiter unten findest du das letztmögliche Datum, um an diesem Projekt teilzunehmen (das letztmögliche Adoptionsdatum). Nach diesem Datum beginnt die Ernte und somit der Lieferzeitraum. Du kannst deine Lieferungen nach Abschluss des Adoptionsprozesses planen. Die Clementinen beginnen ab Ende Oktober zu reifen, aber wir schicken sie dir erst Mitte November zu, weil wir warten, bis der Zuckergehalt ausreichend hoch ist. Wir können dir die Clementinen etwa bis Mitte Dezember schicken. Jedes Jahr variieren die Erntezeiten ein wenig und wir sind immer von den Regenfällen abhängig, die die Saison früher enden lassen können. Regen ist sehr gut für das Feld. Bei reifen Früchten verkürzt er jedoch die Haltbarkeit und begünstigt die Entwicklung von Krankheiten.
Warum adoptieren?
* Erfahre, wer deine Lebensmittel wie und wo anbaut. Erhalte deine Lebensmittel bewusst * Kaufe direkt beim Erzeuger. Hilf, mehr Einnahmen und Arbeitsplätze in ländlichen Gebieten zu schaffen * Plane deine Einkäufe und ermögliche es dem Farmer, auf Bestellung anzubauen. So können wir die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden, die angebaut werden und keinen Abnehmer finden * Belohne Farmer, die sich für Verpackungsmaterialien und eine Anbauart einsetzen, die im Einklang mit der Umwelt stehen
Adoptieren
Eine Kiste bestellen
Bio
Farmer mit viel Erfahrung
Frisch und saisonal

Wie funktioniert's?

Lerne die Farmer kennen

Lerne die Farmer kennen

Adoptiere und plane deine Ernte

Adoptiere und plane deine Ernte

Lass den Farmer und die Natur arbeiten

Lass den Farmer und die Natur arbeiten

Erhalte die Ernte bei dir zuhause

Erhalte die Ernte bei dir zuhause

Letztes Adoptionsdatum 12/11/2020
Lieferung ab 13/11/2020

Adoptiere einen Clementinenbaum

Name

Wähle die Anzahl der Kisten, die du reservieren möchtest. Mindestens 10kg und maximal 60kg.

2
(10,00 kg)
2
10,00 kg

Lieferland Spanien

Adoption

13,76€ / Saison

(ohne Logistikkosten)
Adoptieren
seal icon
Umweltschützer
seal icon
Farmer mit viel Erfahrung
seal icon
Umstellung auf Biodynamik
seal icon
Bio
seal icon
Besuche möglich
Francisco Torralba
Mit mehr als 80 Jahren kann ich sagen, dass meine Beziehung zur Landwirtschaft eine wahre Leidenschaft ist. Als ich 14 Jahre alt war, ging ich nach Frankreich, um in der Weinlese zu arbeiten. Diese Arbeit wiederholte ich mehrere Jahre und schaffte es, meine Aufenthalte über die Erntezeit hinaus zu verlängern, indem ich auf dem Bau arbeitete. Meine jüngeren Brüder waren mit mir bei der Ernte, und als sie nach Spanien zurückkehrten, nähte ich das Geld, das sie verdient hatten, in ihre Unterwäsche, damit sie es nicht verlieren würden. Von Frankreich aus ging ich 1954 nach Deutschland, um am Wiederaufbau des Nachkriegsdeutschlands mitzuarbeiten. Ich arbeitete am Bau von Autobahnen zwischen Hannover und der Schweiz. Ich kehrte schließlich nach Spanien zurück, um meinen Militärdienst zu leisten und als ich etwas mehr als 20 Jahre alt war, begann ich als Lkw-Fahrer zu arbeiten. Zuerst mit meinem Bruder und dann auf mich allein gestellt. Ich transportierte eine Menge Bergbauausrüstung und lernte diesen Sektor kennen, bis ich selbst Land für den Bergbau kaufen konnte. Sobald ich konnte, kaufte ich mein erstes Stück Land, aber nicht wie geplant für den Bergbau, sondern für die Landwirtschaft. Ich habe die Landwirtschaft immer gemocht, und nach und nach habe ich mir meinen Traum vom eigenen Betrieb erfüllt. An diesem Punkt in meinem Leben bin ich stolz darauf, ein Landwirt zu sein. Aus meinen Jahren in Deutschland habe ich viele Dinge mitgebracht. Vor allem habe ich aber gelernt, dass wir die Natur respektieren müssen, damit sie uns respektiert. Ich habe versucht, meine Leidenschaft für die Landwirtschaft und Umwelt auf meine Bergbautätigkeit zu übertragen. Wann immer wir ein Bergbaugebiet zurückerobern, versuchen wir, es nicht nur so zu belassen, wie wir es vorgefunden haben, sondern möglichst so, wie es einst von der Natur erschaffen wurde. Dazu nutzen wir Setzlinge und vermehren die wichtigen Arten und verwenden sie dann zur Regenerieung des Gebietes. In meinem Team arbeite ich mit Carlos zusammen, der für den täglichen Betrieb von “La Cueva” und anderen Fincas, die wir in der Gegend haben, verantwortlich ist. Er kennt die Parzellen in- und auswendig und erkennt sofort, was vor Ort geschieht, damit wir so schnell wie möglich handeln können. Er setzt sich so leidenschaftlich für die biologische Landwirtschaft ein, dass er nun die Aufgabe hat, andere Bauern zu überzeugen, wenn sie ihn fragen, ob es sich lohnt. Ich zähle auch auf José María, der für den technischen Teil aller Parzellen verantwortlich ist, und Jacinto, der zusammen mit drei weiteren Personen für die landwirtschaftliche Arbeit bei “La Cueva” verantwortlich ist.
Francisco Torralba

"Aus meinen Jahren in Deutschland konnte ich vieles mitnehmen, aber vor allem eines habe ich gelernt: Wir müssen die Natur respektieren, damit sie uns respektiert. Im Jahr 2010 begannen wir mit der Bio-Zertifizierung und waren kurz davor aufzugeben, weil wir nicht vorangekommen sind. Durch unsere Hartnäckigkeit haben wir es nun geschafft und können uns eine andere Arbeitsweise gar nicht mehr vorstellen."

La Cueva
La Cueva
Unsere Plantage “La Cueva” befindet sich in Fortuna, ganz in der Nähe von Murcia. Sie hat eine Anbaufläche von 55 Hektar. Dieses Gebiet hat eine große Tradition im Anbau von Zitrusfrüchten, hauptsächlich Zitronen. Wir haben die Dinge schon immer gerne ein wenig anders gemacht, und deshalb haben wir auf Clementinen und Orangen gesetzt. “La Cueva” ist nach einer für diese Mittelmeerregion sehr typischen Konstruktion benannt: einem Höhlenhaus. In der Vergangenheit war es üblich, dass bei einigen Häusern ein Teil ihrer Struktur in den Fels gehauen wurde. Auf diese Weise gelang es den Menschen, im Inneren das ganze Jahr über eine sehr angenehme Temperatur aufrechtzuerhalten. Wir bewirtschaften unsere Felder seit 2000. Früher wurden auf dem trockenen Boden Mandel- und Olivenbäume angebaut. Außerdem wurde Bergbau betrieben und Kies und Zahorras (Sand-Lehm-Gemisch) abgebaut. Wir haben auf unseren Plantagen immer organische Düngemittel und biologische Schädlingsbekämpfung eingesetzt. Seit 2010 haben wir daher beschlossen, das Beikraut wachsen zu lassen, um so Nützlinge zu fördern. 2013 fiel schließlich der Entschluss, unsere Finca Bio zu zertifizieren. Wir sind noch einen Schritt weiter gegangen und sind darüber hinaus von der Bio Suisse zertifiziert. Diese schreibt vor, dass wir bestimmte Schutzgebiete haben und Waldflächen innerhalb des Betriebs erhalten. Seit einiger Zeit erlernen wir die Methoden der biologisch-dynamischen Landwirtschaft. Seit wir in Harmonie mit der Umwelt anbauen, ist das Leben auf der Finca reichlich und vielfältig. Es ist sehr schön, alle Arten von Insekten sowie Vögel und Kaninchen zu beobachten. Wir bauen Orogrande-Clementinen sowie Orangen der Sorte Navel und Lane an. Die Clementinen werden auf Makrophylla-Wurzelstöcke veredelt, da sich diese am besten an den hohen Gehalt an aktivem Kalkstein anpassen, der in diesen Böden zu finden ist. Das Wasser wird von einer Bewässerungsgemeinschaft in der nahe gelegenen Stadt Jumilla bezogen, die über Brunnen verfügt und damit mehrere Bauern in dieser Region versorgen. Um den Wasserverbrauch zu optimieren, verwenden wir Tropfbewässerung und Feuchtigkeitssensoren, die uns melden, wann eine Bewässerung erforderlich ist. Wir zerkleinern das Schnittgut zwischen den Baumreihen, so dass es als organische Materie erhalten bleibt und die Struktur des Bodens verbessert. Wir verwenden auch Dung von nahe gelegenen Ziegenbauern, den wir mit Gips aus unserer Industrie mischen, um ökologisches Kalzium zu bekommen.
Adoptieren
Technische Informationen
Adresse
La Cueva, Fortuna, ES
Höhe über N.N
160m
Team
1 Frau und 6 Männer
Anbautechniken
Biologischer Anbau
Bewässerungssystem
Tröpfchenbewässerung
Ort