Orangen
La Carrasca
Alles adoptiert! Es sind keine Einheiten mehr verfügbar. Schau dir andere Projekte an.

Das Projekt

Adoptiere einen Orangenbaum von "La Carrasca" in Vinaroz (Spanien) und erhalte deine Ernte in Form von Orangen direkt zu dir nach Hause. Der Farmer Llum kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest.

Das Projekt

Adoptiere einen Orangenbaum von "La Carrasca" in Vinaroz (Spanien) und erhalte deine Ernte in Form von Orangen direkt zu dir nach Hause. Der Farmer Llum kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest.

Was adoptierst du?
Adoptiere einen Orangenbaum, den wir nach den EU-Richtlinien der ökologischen Landwirtschaft anbauen. Wir befinden uns im Umstellungsprozess und werden das Siegel voraussichtlich 2020 erhalten. Der Orangenbaum der Sorte Navel de Foyos, den du adoptierst, ist eine traditionelle Sorte der Gegend und gut an deren Gegebenheiten angepasst. Diese Baumsorte wurde durch andere modernere Sorten ersetzt, aber wir wollten auf diese für unsere Region so typische und traditionelle Sorte vertrauen. Die Orange ist besonders gut, und das ist für uns wichtig. La Carrasca ist eine Finca in Vinaroz (Castellón) mit einer Fläche von 4,15 Hektar. Sie ist auf der einen Seite von einer Schlucht und auf der anderen Seite von brach liegenden Feldern umgeben, was sie ideal für den ökologischen Landbau macht. Aufgrund der Gegebenheiten des Landes gibt es einerseits keinen Transfer von Produkten und andererseits ist es geradezu eine Oase für Nutzpflanzen. Während des Adoptionsprozesses kannst du dir einen Namen aussuchen, mit dem wir deinen Orangenbaum identifizieren. Die produktive Lebensdauer eines Orangenbaums beträgt etwa 25 Jahre. Solange du möchtest und wir uns darum kümmern können, kannst du deine Adoption Jahr für Jahr verlängern. Falls dein Orangenbaum eingeht, sorgen wir dafür, dass du die Ernte anderer bekommst, ohne jegliche Zusatzkosten. Ein Orangenbaum produziert im Schnitt 30kg Orangen. Du brauchst nicht die gesamte Ernte konsumieren. In jeder Saison kannst du entscheiden, welche Erntemenge du reservieren möchtest und entsprechend die Unterhaltskosten bezahlen. So bezahlst du nur das, was du auch konsumierst und wir können besser planen und die nicht reservierte Ernte an andere Interessenten verkaufen.
Was erhältst du?
Während der Erntezeit kannst du nach und nach die von dir reservierte Erntemenge bestellen. Orangen, die ab 2020 Bio-zertifiziert sind. Versandformat: __10kg Kiste Bio-Orangen__ * Frisch, nur auf Bestellung geerntet * Sorte Navel de Foyos * Menge pro Kilo: 4 bis 7 Früchte * Sowohl für Saft, also auch zum Direktverzehr geeignet * Erntezeit: Mitte Januar bis Anfang März * Die Orangen, die du erhältst, sind groß, manchmal mit kleinen Mängeln, aber mit einem sehr süßen Geschmack und einem intensiven Zitrusaroma * Schon beim Schälen wird ihre Frische deutlich, denn die Orangen geben ein stark riechendes Öl ab, und wenn deine Hände etwas klebrig werden, keine Sorge, das ist eine Frischegarantie Wenn du die Kiste erhältst, empfehle ich dir, nach Orangen zu suchen, die nicht eventuell auf der Reise beschädigt wurden und diese als erstes zu verbrauchen. Du kannst die Früchte lange Zeit an einem frischen und trockenen Ort in der gleichen Kiste aufbewahren. Du solltest die Früchte zuerst genießen, die eine intensivste orangene Farbe haben und die helleren Orangen für den Schluss übrig lassen. Und ein Tipp: Werfe keinen Teil der Orange weg, denn auch die Schale hat viele Verwendungsmöglichkeiten. Das Öl, das beim Schälen der Orangen auf den Händen bleibt, eignet sich perfekt zum Anzünden des Grills, wenn es auf der Schale trocknet. Du kannst die trockenen Schalen in einem Glas aufheben und damit den Grill ohne chemische Mittel anzünden.
Wann erhältst du es?
Weiter unten findest du das letztmögliche Datum, um an diesem Projekt teilzunehmen (das letztmögliche Adoptionsdatum). Nach diesem Datum beginnt die Ernte und somit der Lieferzeitraum. Du kannst deine Lieferungen nach Abschluss des Adoptionsprozesses planen. Der Farmer erntet nur auf Bestellung und am Tag des Versands, damit du deine Ernte frisch, ohne Wachse und ohne Konservierungsmittel erhältst. Die Ernte der Sorte Navel de Foyos findet normalerweise von Mitte Januar bis Anfang März statt. Zu Beginn sind sie noch etwas säuerlich, werden aber im Laufe der Saison immer süßer.
Warum adoptieren?
* Erfahre, wer deine Lebensmittel wie und wo anbaut. Erhalte deine Lebensmittel bewusst. * Kaufe direkt beim Erzeuger. Hilf, mehr Einnahmen und Arbeitsplätze in ländlichen Gebieten zu schaffen. * Plane deine Einkäufe und ermögliche es dem Farmer, auf Bestellung anzubauen. So können wir die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden, die angebaut werden und keinen Abnehmer finden. * Belohne Farmer, die sich für Verpackungsmaterialien und eine Anbauart einsetzen, die im Einklang mit der Umwelt stehen.
Ohne Pestizide
Frisch und saisonal

Wie funktioniert's?

Lerne die Farmer kennen

Lerne die Farmer kennen

Adoptiere und plane deine Ernte

Adoptiere und plane deine Ernte

Lass den Farmer und die Natur arbeiten

Lass den Farmer und die Natur arbeiten

Erhalte die Ernte bei dir zuhause

Erhalte die Ernte bei dir zuhause

seal icon
Umstellung auf Bio
seal icon
Farmer 360°
seal icon
Ohne Pestizide
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Kleiner Farmer
seal icon
Familienunternehmen
Llum Querol
Pablo und ich waren schon immer eng mit der Landwirtschaft verbunden und haben uns 2005 mit La Carrasca den Traum erfüllt, unser Leben dieser zu widmen. Die ersten Jahre waren sehr hart für uns, da die in die Jahre gekommene Plantage zunächst wieder aufgebaut und funktionstüchtig gemacht werden musste. Alle Bäume mussten in diesem Zuge neu gepflanzt werden und dabei entschieden wir uns für die Orangensorte Navel Foyos und die Clementinensorte Clemenules. Beide haben einen sehr guten Geschmack und passen sich den Bedingungen dieser Region an. Als die Bäume angefangen haben, Früchte zu tragen, mussten wir das investierte Geld zurückgewinnen. Allerdings waren die Orangenpreise zu dieser Zeit sehr niedrig und wir waren kurz davor, die Finca verkaufen zu müssen. Trotzdem haben Pablo und ich weitergemacht, in der Hoffnung, uns mit harter Arbeit und qualitativ hochwertigen Früchten von den anderen unterscheiden zu können. Als wir die neue Pflanzung planten, wurde ein sehr großer Abstand zwischen den einzelnen Bäumen eingerechnet. Für Pablo war es immer sehr wichtig, dass es den Bäumen gut geht, daher sind die Bäume der Plantage weit auseinander gepflanzt. So haben sie Platz zum Wachsen und die Luft kann gut zirkulieren. Obwohl sich durch diese Pflanzung die Erntemenge reduziert, wird die Qualität der Früchte erhöht. Wir haben fast keine Probleme mit Pilzen oder Schädlingen. In der Vergangenheit haben wir schon immer versucht, umweltfreundliche Anbautechniken anzuwenden und im Jahr 2016 haben wir uns schließlich dazu entschieden, die Finca auf die biologische Landwirtschaft umzustellen. Unser Traum ist es, uns voll und ganz auf unsere Plantage konzentrieren zu können und keine anderen Teilzeitjobs suchen zu müssen. Wir haben das Vertrauen, dank CrowdFarming diesen Traum verwirklichen zu können. Die Arbeit auf der Finca ist je nach Jahreszeit unterschiedlich. Auch nach der Ernte gibt es eine Menge Arbeit, denn es ist Zeit zu mähen, das Gras zu zerkleinern und den Schafdung eines befreundeten Bauern zu verteilen. Beim Baumschnitt hilft uns eine Person, die sich seit ihrem 16. Lebensjahr damit beschäftigt. Er ist ein großer Profi, der die Bäume sehr ausgeglichen lässt. Dann schneiden wir das große Holz ab, mit dem wir ein Feuer machen, und zerkleinern die kleinen Äste. Wir laden einige Zweige auf den Anhänger und bringen sie der Schafherde (für sie sind Orangenblätter eine Delikatesse). Die Orangen, die Druckstellen haben und nicht gut bei dir ankommen würden, bewahren wir für die Schafe auf. Die Schäferin, die sich um die Tiere kümmert, erzählt mir, dass sie die schönste Wolle haben, da die Schafe Orangen essen. Nach dem Mähen zerkleinert mein Mann das Gras mit dem Traktor und ich schneide mit einem handgeführten Freischneider. Es ist die schwerste Arbeit. Wir reparieren das Bewässerungssystem und kontrollieren, dass alle Bereiche gleichmäßig bewässert werden. Wir streuen den Dünger mit dem Traktor auf beide Seiten des Orangenbaums aus, so dass der Dünger nach und nach im Boden aufgenommen wird.
Llum Querol

"Unser Traum ist es, an der frischen Luft zu arbeiten und von der Landwirtschaft leben zu können - aber nicht um jeden Preis. Wir möchten gemäß unserer Werte handeln und arbeiten. Daher haben wir entschieden, uns für einen biologischen Anbau einzusetzen. Wir möchten nicht möglichst viele, sondern qualitativ möglichst hochwertige Orangen anbauen. Mit CrowdFarming haben wir das Gefühl, dem Endverbraucher einen Teil der Freude und der Liebe zu unserer Arbeit weitergeben zu können. Jede einzelne Orange bereitet uns schlaflose Nächte: Wird sie gefrieren? Wird sie starker Wind abschütteln? Daher möchten wir, dass die Menschen, die unsere Früchte genießen, auch die ganze Arbeit, die dahinter steht, wertschätzen."

La Carrasca
La Carrasca
La Carrasca ist eine Orangenplantage und befindet sich an der Grenze zwischen der Region Valencia und Katalonien. Die nächstgelegene Stadt ist Vinaroz und der Nähe zur Carrasca-Schlucht verdankt sie ihren Namen. “La carrasca” bezieht sich auf den umgangssprachlichen Namen der Steineiche (Quercus ilex), die gemeinsam mit wilden Olivenbäumen, Mastix-Pistazienbäumen, Rosmarin und anderen typischen mediterranen Pflanzenarten die natürliche nordöstliche Grenze der Plantage bildet. Diese Vegetation bietet den natürlichen Feinden der Schädlinge und den Nützlingen Unterschlupf, die dabei helfen, Schädlinge auf den Feldern unter Kontrolle zu halten. Auf dieser Plantage wurde zudem die natürlich vorkommende Pflanzenwelt aufrecht erhalten, um die Artenvielfalt zu fördern. Der südliche Teil der Finca gewährt einen Blick auf den Puig de la Nau, einen kleinen Berg, auf dem sich ein kleines Iberer-Volk zwischen dem VIII. und V. Jahrhundert v.C. niederließ. Auf dieser auf 65m über dem Meeresspiegel gelegenen Plantage wachsen ca. 1000 Orangenbäume der Sorte Navel Foyos. Diese hat ihren Ursprung in der valenzianischen Gemeinde Foyos. Sie gehört zu den Nabelorangen und eignet sich sehr gut zum Verzehr und zum Pressen von Saft. Der optimale Erntezeitpunkt hängt sehr vom Wetter ab, fällt aber normalerweise in die Monate Januar und Februar. Auf der Finca haben wir neben den Orangenbäumen auch Mandarinen der Sorte Clemenules. Im Laufe des Jahres 2019 haben wir an dieser Stelle auch Grapefruits und Lane Late Orangen gepflanzt. Warum haben wir diese Entscheidung getroffen? Weil die Clemenules-Bäume alt werden und nicht sehr gut auf ökologische Anbauweisen reagieren. Da das Grundstück für die Pflanzung sehr groß ist, konnten wir diese beiden alten, aber dennoch für biologischen Anbau geeigneten Sorten zwischen die Bäume pflanzen. Wenn du unsere Felder besuchst, wirst du eine große Pflanzenvielfalt vorfinden, darunter auch viele einheimische Arten, die durch nutzbringende Praktiken erhalten werden. Derzeit gibt es viele Johanniskräuter mit ihren schönen gelben Blüten, mit denen wir Johanniskrautöl herstellen. Du wirst auch viele Kaninchen, Schnecken und sogar Igel sehen, die auf unserem Gebiet ihren Zufluchtsort und Lebensraum finden. Seit wir bei La Carrasca im Jahr 2008 die Bäume gepflanzt haben, haben wir Verbesserungen vorgenommen, um effizienter und ökologischer zu sein. Wir haben zum Beispiel das Modell der Kreislaufwirtschaft übernommen. Jahre bevor wir als ökologischer Betrieb zertifiziert wurden, haben wir bereits Fortschritte sowohl beim Bewässerungssystem als auch bei der Behandlung des Bodens erreicht. Früher bewässerten wir mit einem ineffizienten System, ohne die jedem Baum zugeführten Liter zu kontrollieren. Zwei Jahre nach der Bepflanzung haben wir das Bewässerungssystem automatisiert, um den Wasserverbrauch mit einem Programm zu optimieren, das genau die richtige Wassermenge liefert. Es wird nachts bewässert, damit das Wasser besser und entsprechend dem momentanen Wasserbedarf aufgenommen wird. Wir haben selbstkompensierende Tropfer installiert, um die Anwendung von Wasser noch effizienter zu machen. Gegenwärtig erhält jeder Baum 40 Liter pro Woche. Mitte des Sommers werden wir die Bewässerung erhöhen, falls erforderlich. Wir haben erkannt, dass der Boden durch eine ökologische Anbauweise Wasser und Nährstoffe viel besser zurückhält. Der erste Schritt beim Übergang zur ökologischen Bewässerung bestand darin, mit lokaler Bewässerung effizienter zu werden. Später hörten wir auf, Chemikalien für Unkraut zu verwenden, indem wir den manuellen Freischneider-Mäher und den Traktor-Mulcher einsetzten. Wir düngen jede Saison nach der Ernte mit natürlichem Dünger. Was die Schädlingsbekämpfung betrifft, so ist das ökologische Agroökosystem der Zitrusfrüchte sehr reich an natürlichen Feinden und wird auf natürliche Weise reguliert. Die natürlichen Feinde werden geschützt und erhalten ihre Nahrung in wilden Oliven- und Steineichen, die wir rund um die gesamte Finca haben. Sobald ein Schädling auftritt, regulieren wir ihn schneller, bis wir ein Gleichgewicht zwischen beiden erreicht haben. Gelegentlich behandeln wir mit natürlichen Ölen wie Neem. Wir haben gesehen, dass die Fruchtfliege uns weniger beeinträchtigt, seit wir die Vegetationsdecke haben. In dieser Pflanzendecke sind auch die Überreste des Baumschnitts enthalten. Auf unserer Plantage wird nicht verbrannt, sondern gemäht, um respektvoller mit dem Planeten umzugehen und die Bodenfruchtbarkeit zu fördern. Alle diese Arbeiten sind mit einem hohen Aufwand verbunden, weshalb alle Familienmitglieder mehr oder weniger stark in die Pflege der Orangenbäume eingebunden sind. Zur Erntezeit stellen wir zwei weitere Personen ein, die uns bei angemessenen Arbeitsbedingungen helfen. Jedes Jahr arbeiten sie mit uns zusammen und helfen uns beim Pflücken und Verpacken der Früchte für alle CrowdFarmer. Am Tag vor dem Versand pflücken wir liebevoll die Früchte von deinem Baum, damit sie so frisch wie möglich bei dir ankommen. Die Orangen haben keine zusätzliche Behandlung, wir prüfen nur, ob die Frucht gesund ist. Vom Baum bis zum Karton, den du zu Hause erhältst, behandeln wir die Orangen mit Sorgfalt, damit sie nicht beschädigt werden und ihre ganze Frische und ihren Geschmack behalten.
Technische Informationen
Adresse
La Carrasca, Vinaroz, ES
Höhe über N.N
65m
Team
2
Größe
3 Hektar
Anbautechniken
Biologischer Anbau
Bewässerungssystem
Tröpfchenbewässerung
Ort