Bio-Äpfel von Knou Jou Bio

2,50 kg/Kiste

Bio-Äpfel von Knou Jou Bio

2,50 kg/Kiste

Kaufe direkt vom Erzeuger. Ohne Zwischenhändler.
Begrenzte und saisonale Ernte.
Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Wähle deine Kiste
2.5 kg (Nicht verfügbar)
2.5 kg (Nicht verfügbar)
9 kg (Nicht verfügbar)
Beschreibung
Inhalt der Kiste: 1 Kiste enthält 2.5kg Bio-Äpfel
Sorte: Golden Delicious
Grünlich-gelbe Schale mit kleinen dunklen Punkten, den Lentizellen, durch die er atmet; der runde und regelmäßige Apfel ist schmackhaft, süß, knackig und sehr aromatisch
Biologischer Anbau, seit 2015 mit dem EU Bio-Siegel zertifiziert
Ein Kilo enthält zwischen 6-11 Früchte
Sehr gut geeignet zum Frischverzehr, ein idealer Snack für unterwegs und zu Hause; darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von Rezepten für süße und herzhafte Gerichte
Die Früchte werden zu ihrem optimalen Reifezeitpunkt geerntet, da wir sie aber nicht nach und nach ernten können, lagern wir die Ernte im Kühlhaus und schicken sie dir nach und nach zu
Der beste Ort zur Aufbewahrung ist eine kühle und trockene Umgebung, so bleiben sie 5 Tage lang frisch (wenn du sie länger genießen möchtest, dann lagere sie im Kühlschrank)
Ernte: September 2022
seal icon
Umweltschützer
seal icon
Farmer mit viel Erfahrung
seal icon
Farmer 360°
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Bio
seal icon
Kleine Farm
seal icon
Familienbetrieb
seal icon
Besuche möglich
Ramón Latorre
Ich bin Ramón Latorre; die Landwirtschaft ist mein Lebensstil, meine Lebensweise, so wie ich sie von meinen Eltern und Vorfahren gekannt habe, die mir die Leidenschaft für diesen großartigen Beruf und seine Achtung zu vermitteln wussten. Wenn ich arbeite, fühle ich mich ruhig, glücklich und völlig zufrieden, dass ich von dem leben kann, was ich leidenschaftlich liebe, dem Land. Ich studierte Agraringenieurwesen an der Universität von Lleida und konnte dadurch meine technischen Kenntnisse ausbauen und auf dem Land unserer Familie anwenden. Vor 40 Jahren bestand die Landwirtschaft, die man uns lehrte, darin, alles zu „vernichten“, was eine Bedrohung für den Anbau darstellen konnte. Ich habe immer wieder festgestellt, dass mit dieser Praxis zwar das „Schlechte“ ausgerottet wird, allerdings auch das Gute. Der Boom der Agrochemie war damals in vollem Gange und es gab keinerlei Umweltbewusstsein, nur Kilos und Aussehen zählten. Ich habe dennoch immer daran geglaubt, dass es eine andere, lebensfähige Landwirtschaft gibt, die die Kraft der Natur nutzt, ohne auf den missbräuchlichen Einsatz synthetischer Chemikalien und Pestizide zurückzugreifen. Wir fühlten das Bedürfnis, in die Vergangenheit zurückzukehren, als der Dünger noch von den Rückständen des Baumschnitts und den Tieren des Nachbarn stammte, und genau darauf gründeten wir unsere landwirtschaftlichen Praktiken, die heutzutage unter dem Begriff biologischer Landbau bekannt sind. Wir haben Ressourcen im Überfluss zur Verfügung, um eine Produktion bester Qualität zu gewährleisten, die die Umwelt respektiert. Wir können uns keine andere Form von Landwirtschaft vorstellen. Ich arbeite Hand in Hand mit meinem Sohn Albert: Ich kümmere mich um unser Land und mein Sohn kümmert sich um den Verkauf. Obwohl es scheinen mag, dass es sich dabei um voneinander unabhängige Arbeiten handelt, kommt es doch darauf an, dass wir perfekt aufeinander abgestimmt sind, um Produktionszeiten, Verkaufsmengen, Qualitäten usw. korrekt festzulegen. Darüber hinaus verfügen wir über die Hilfe von weiteren 6 Personen im Team, die alle für dieses Geschäft von grundlegender Bedeutung sind; wir möchten, dass sie sich entsprechend fühlen, sich gegenseitig unterstützen und von den von uns gebotenen und von Global Grasp zertifizierten fairen Arbeitsbedingungen profitieren. In den Spitzenzeiten der Produktion stützen wir uns auf weitere Saisonarbeiter. Wir glauben, dass soziale und wirtschaftliche Nachhaltigkeit darin besteht, auf direktere und gerechtere Modelle des Handels mit dem Primärsektor zu setzen, die es dem Verbraucher ermöglichen, die Herkunft des Produkts zu kennen, und dem Produzenten einen gerechteren Preis für seine Produkte bieten. Nur so wird es uns gelingen, hochwertige Arbeitsplätze zu erhalten und zu schaffen, die die lokale Wirtschaft in entvölkerten Gegenden wie der unsrigen voranbringen. Wir glauben, dass CrowdFarming der ideale Weggefährte ist, um dieses Ziel zu erreichen.
Know Jou Bio
Der Name unseres Projekts ist ein Wortspiel auf Katalanisch: „Nou“ bedeutet neu und „jou“ Joch, eine Vorrichtung aus Holz, die früher zum Pflügen auf dem Nacken der Maultiere angebracht wurde. Wir vereinen bei KnowJou die Klugheit der früheren Landwirtsgenerationen mit dem Wissen und den nachhaltigsten Methoden von heute. Unser „Knowhow“ basiert auf der Vergangenheit, ohne dabei die Zukunft aus den Augen zu verlieren. Wir setzen fest und aufrichtig auf biologischen Landbau und Respekt für Tradition und Umwelt. Zu den größten Risiken für einen Obstbauern gehören Spätfröste und Unwetter im Sommer; beide Wetterereignisse sind sehr wechselhaft und können in der unmittelbaren Nähe unserer Fincas auftreten. Da sich unser Anbau auf kleine Fincas verteilt, die auf unterschiedliche Höhen liegen und nach verschiedenen Himmelsrichtungen ausgerichtet sind, können wir die Risiken reduzieren, obwohl die Fincas nicht weit voneinander entfernt liegen. Im Übrigen herrschen in unserer Region die Kleinbetriebe vor, es gibt nur wenige große Fincas. Die Fincas liegen auf dem Hang, der das Hochland von Alguaire mit der Tiefebene von Lleida verbindet. Sie sind von Wäldern umgeben, was aufgrund der Artenvielfalt eine ausgezeichnete Bestäubung sicherstellt. Sie erhalten außerdem reines Wasser aus den Pyrenäen. Zur Optimierung des Wasserverbrauchs praktizieren wir Tropfbewässerung mit intelligent programmierten Anlagen. Unsere Obstbäume benötigen durchschnittlich jeweils etwa 600 Liter Wasser pro Jahr. Alle unsere Fincas sind vom CCPAE (Katalanischer Rat für biologische Landwirtschaft) gemäß den Vorschriften der Europäischen Union für biologischen Landbau zertifiziert. Wir haben uns dafür entschieden, Kräuter und Gras wachsen zu lassen, um die Entwicklung einer umfassenden Artenvielfalt aus Mikroorganismen und Nutzinsekten zu fördern, die dabei helfen, ein sich selbst regulierendes Ökosystem zu schaffen. Viele Landwirte haben Probleme mit Kaninchen, die frisch gepflanzte Bäume und Triebe von jungen Bäumen fressen; wir haben festgestellt, dass sie sich nicht von unseren Obstbäumen ernähren müssen, wenn wir ihnen die Schnittreste und eine gut entwickelte Pflanzendecke zum Fressen überlassen und leben deswegen harmonisch mit ihnen zusammen. Wir arbeiten bei KnowJou mit einem festen Team, das aus 4 fest angestellten Personen besteht, die bereits seit mehr als 10 Jahren zusammen sind. Wir verfügen über die Zertifizierungen von Global GAP und Grasp, die gute Praktiken beim Anbau und hinsichtlich der Mitarbeiter bescheinigen. Während der Spitzenzeiten des Arbeitsanfalls, insbesondere während der Ernte, stellen wir Saisonarbeiter ein, die wir so bezahlen, wie sie es verdienen; wir kümmern uns um sie, als ob sie ihr ganzes Leben bei uns gewesen wären, damit sie jedes Jahr weiter zu uns kommen. In unserer Produktion fallen praktisch keine Rückstände an, da alles für die Herstellung von Bio-Konserven und -Säften genutzt wird; die besten Konserven sind die von Alberts Großmutter, die weiterhin spektakuläre Früchte in Sirup produziert.
Technische Informationen
Adresse
Know Jou Bio, Torrefarrera, ES
Höhe über N.N
270 m
Team
2 Frauen und 2 Männer
Größe
3 ha
Anbautechniken
Biologische Landwirtschaft
Bewässerungssystem
Tropfbewässerungssystem
Häufig gestellte Fragen
Welche Wirkung hat mein Einkauf?
Wie kommt meine Bestellung zu mir?
Welche Einkaufsgarantie habe ich?
Welche Vorteile habe ich, wenn ich direkt beim Landwirt kaufe?
version: 0.71.0_20221125_111753