Blütenhonig vom Niederrhein

2,00 kg/Kiste

Blütenhonig vom Niederrhein

2,00 kg/Kiste

Kaufe direkt vom Erzeuger. Ohne Zwischenhändler.
Begrenzte und saisonale Ernte.
Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Beschreibung
Inhalt der Kiste: 1 Kiste enthält 2kg Blütenhonig vom Niederrhein
Rasse: Apis mellifera carnica
4 x Blütenhonig vom Niederrhein (jeweils ca. 500g, Schraubglas)
Echter Niederrhein-Honig mit einem Geschmack, der von süß bis zu fruchtig kräftig reicht, abhängig davon wo die Bienen ihren Nektar gesammelt haben; typisch für die Region sind neben Brombeeren, Ahorn und Edelkastanien auch viele weitere Blüh- und Beipflanzen, z.B. Phacelia, Majoran, Sonnenblumen, Lavendel, Löwenzahn, Durchwachsene Silphie, Raps und Spargel
Die Besonderheit dieses Honigs liegt in der lokalen manuellen Produktion, der schonenden Verarbeitung und der naturbelassenen Abfüllung
Genieße ihn pur, auf deinem Frühstücksbrot, im Müsli, zum Backen oder im Tee
Der Honig ist eigentlich unbegrenzt haltbar, aus rechtlichen Gründen gebe ich ihm nach Abfüllung eine Mindesthaltbarkeit von 2 Jahren; bewahre ihn trocken und kühl auf
Roher Honig kann mit der Zeit kristallisieren, es handelt sich hierbei um einen normalen und natürlichen Prozess; schmeckt dir der Honig flüssig besser, dann empfehlen wir dir, ihn langsam im Wasserbad zu erhitzen
seal icon
Umweltschützer
seal icon
Frei von BPA
seal icon
Farmer 360°
seal icon
Ohne Pestizide
seal icon
Kleine Farm
Stefan Loth
Die Imkerei am Niederrhein ist aus der Idee eines Wirtschaftsinformatikers (mir) heraus entstanden: Mein Name ist Stefan Loth, von Beruf bin ich jetzt Imker. Das Einzige, was ich an der Entscheidung Imker zu werden, bereue ist, dass ich sie nicht bereits 10 Jahre früher getroffen habe. Vor etwas mehr als 10 Jahren, relativ spät für eine Imkerei dieser Größe, bin ich nach meinen damaligen Überlegungen zur Imkerei gekommen. Mit anfangs 5 Bienenvölker als Hobby kamen in den folgenden beiden Jahren weitere Bienenvölker dazu. Aus einem Hobby wurde damit sehr schnell ein Nebenerwerb und nach dem Kauf eines passenden Geländes dann ein kleiner landwirtschaftlicher Betrieb. Um meine Imkerei auf ein vernünftiges Fundament zu stellen, habe ich nach vielen Lehrgängen und Kursen die Gesellenprüfung zum Tierwirt/Imkerei abgelegt. Im Moment bereite ich mich auf die nächste Ausbildungsstufe vor. Die Imkerei am Niederrhein ist im Kreis Kleve angesiedelt, in meinem Wohnort Goch, in einem der dortigen Landschaftsschutzgebiete. Ich konnte im Laufe der letzten Jahre 1,5ha Wald- und Wiesengelände erwerben. Dort hat ein großer Teil meiner Bienen neben zwei Blockhäusern für die Imkerei ein Zuhause gefunden. Weitere Bienenvölker sind unter anderem an einem ganzjährigen Stand auf einem Bio-Bauernhof untergebracht. Ich arbeite ausschließlich mit ganzjährigen Bienenständen. Denn Wandern mit Bienen bedeutet viel Arbeits- und Zeitaufwand für mich als Imker und vor allem Stress für die Tiere! Das Gelände wird nur soweit wie absolut nötig bearbeitet, um an den Bienenvölkern arbeiten zu können. Die Gebäude wurden so im Gelände platziert, dass keine Bäume dafür gefällt werden mussten. Der Baumbestand wurde damit erhalten. Auf dem gesamten Gelände werden alle Bereiche, die nicht begeh- oder befahrbar sein müssen, sich selbst überlassen oder sogar zusätzliche Frühblüher als Pollenlieferanten gepflanzt und gesät. Meine Imkerei hat keine Bio-Zertifizierung. Aber auch als konventioneller Imker arbeite ich bis auf geringe Abweichungen nach den allgemeinen EU-Bio-Standards. Pestizide und Pflanzenschutzmittel gibt es in meiner Imkerei nicht. Jedes Unkraut, das wächst, betrachte ich als „Futter“ für meine Bienen. Ein Teil der Honigernte bleibt neben der zusätzlichen Fütterung im Spätsommer im Bienenstock, damit die Bienen nicht nur mit Zuckersirup, sondern auch mit ihrem eigenen Honig überwintern können. Die Bienensaison am Niederrhein ist von April bis September. Diese Zeit ist für mich Hochsaison, Vermehrung von Bienenvölkern, Einfangen von Bienenschwärmen und Honigernte. Dazu finden Führungen, Tage der offenen Tür und Schulungen statt, um den Menschen Umweltprobleme aus Sicht der Insekten näher zu bringen. Außerhalb der Saison wird nur im Notfall in den Zyklus der Bienenvölker eingegriffen. Als Imker nutze ich die Zeit außerhalb der Saison, um den geernteten Honig zu verarbeiten, zu vermarkten, mich mit Kursen weiterzubilden und auch für die Planung des kommenden Bienenjahres. Am Bienenstand nutze ich regelmäßig die Möglichkeit, mit Besuchern die Themen Imkerei, Flora & Fauna und Umwelt zu besprechen und ihr Bewußtsein, nicht nur für Bienen, sondern für alle Bestäuber und Insekten zu wecken. Ich hoffe, dass ich dies auch über CrowdFarming erreichen kann! Außerdem freue ich mich, euch CrowdFarmern den Geschmack des Niederrheins in Form von Honig nach Hause zu bringen!
Imkerei am Niederrhein
Unsere Region ist ländlich geprägt: Durch die Nähe zu Duisburg, Düsseldorf und den Niederlanden leben hier viele Pendler, die das ruhigere Landleben in ihrer Freizeit genießen, zum Beispiel beim hier sehr beliebten Fahrradfahren. Auf einer Fahrradtour durch unsere Gegend entdeckst du zahlreiche Bauern-und Resthöfe, Ein- und Zweifamilienhäuser sowie einige Wohnanlagen aber keine Industrie. Das Entdecken lohnt sich... Im Jahre 1998 bin ich aus familiären Gründen an den Niederrhein gekommen und hier geblieben. 2005 habe ich mit dem Hobby “Imkerei” begonnen und 5 Bienenvölker im Garten aufgestellt. Im Laufe der Zeit wurden aus den 5 Bienenvölkern mehr. Im Januar 2012 habe ich aus meiner Hobbyimkerei heraus an meinem Wohnort Pfalzdorf die “Imkerei am Niederrhein” offiziell gegründet. Zu Beginn waren meine Bienenstände in kleineren Gruppen in privaten Gärten untergebracht. 2015 und 2018 habe ich in zwei Schritten insgesamt 1,5ha Wald- Wiesen- und Waldfläche im lokalen Landschaftsschutzgebiet erworben. Nach vielen Verhandlungen mit lokalen Behörden habe ich die Genehmigung für zwei kleinere Gebäude bekommen, in denen die technische Infrastruktur der Imkerei untergebracht ist. Die lokale Flora kann man fast als wild bezeichnen: Große Teile des Geländes sind nicht bearbeitete, naturbelassene Wald- und Grünflächen mit wilden Brombeeren, die den Bienen im Frühjahr Nektar-und Pollen bieten. Neben Brombeeren, Ahorn, Edelkastanien, Birken und Eichen wachsen auf diesen Flächen unglaublich viele weitere Blüh- und Beipflanzen, z.B. Phacelia, Brombeeren, Majoran, Sonnenblumen, Lavendel, Löwenzahn und durchwachsene Silphie. Um den Bienen auch schon früh im Frühjahr Pollen zu bieten, wurden im Laufe der letzten Jahre Unmengen an Krokussen, Narzissen, Tulpen und andere Zwiebelblumen in der Wiese am Standort der Bienen ausgebracht, die zweimal im Jahr per Hand gemäht wird. Im Frühjahr ist dies ein herrlicher Anblick! Auf dem gesamten Gelände werden keinerlei synthetisch hergestellte, chemische Produkte gegen Beipflanzen oder Schädlinge verwendet. Flora und Fauna sind sich mehr oder weniger selbst überlassen. Um die Vogelwelt zu unterstützen werden ganzjährig Futter und Nistmöglichkeiten angeboten. Zur Stromerzeugung nutzen wir unter anderem Solarenergie. Das ganze Jahr über nehmen mich die Arbeiten in der Imkerei in Anspruch, und bei besonderen Aktivitäten, wie z.B. Tag der offenen Tür, unterstützen mich meine beiden Töchter. Die Honigernte lässt sich gut steuern, so dass nichts aussortiert werden muss. Ausschlusskriterium ist der Wassergehalt des Honigs. Sollte dieser doch einmal zu hoch sein, kann der Honig als Backhonig oder zur Fütterung der Bienen verwendet werden. Alte Waben werden eingeschmolzen und zu Wachskerzen verarbeitet. Wachs, das bei der Honigernte anfällt, wird zur Herstellung von neuen Waben und Kosmetik (Cremes, Lippenpflegestifte,...) verwendet. Alte Rähmchen, die zur weiteren Verwendung nicht geeignet sind, werden als Kaminanzünder verwendet. Auf dem Gelände anfallender Grünschnitt wird kompostiert. Baumschnitt findet sich als Füllmaterial in einer Benjeshecke auf dem Grundstück wieder.
Technische Informationen
Adresse
Imkerei am Niederrhein, Goch, DE
Höhe über N.N
30m
Team
1 Mann
Größe
1,5 Hektar
Häufig gestellte Fragen
Welche Wirkung hat mein Einkauf?
Wie kommt meine Bestellung zu mir?
Welche Einkaufsgarantie habe ich?
Welche Vorteile habe ich, wenn ich direkt beim Landwirt kaufe?
version: 0.71.0_20221125_111753