Kuhkäse
Gaec Cambon
Alles adoptiert! Es sind keine Einheiten mehr verfügbar. Schau dir andere Projekte an.

Das Projekt

Adoptiere {publicVariety} aus der Herde von "{farmName}" in {cityfarm} ({countryFarm}) und erhalte deine Ernte in Form von {production} direkt zu dir nach Hause. Die Farmerin {farmerName} kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Da die Ernte pro {variety} sehr groß ist, teilst du dir die Ernte mit mehreren Personen. Wenn du mehr möchtest, kannst du eine weitere Adoption übernehmen. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

Das Projekt

Adoptiere {publicVariety} aus der Herde von "{farmName}" in {cityfarm} ({countryFarm}) und erhalte deine Ernte in Form von {production} direkt zu dir nach Hause. Die Farmerin {farmerName} kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Da die Ernte pro {variety} sehr groß ist, teilst du dir die Ernte mit mehreren Personen. Wenn du mehr möchtest, kannst du eine weitere Adoption übernehmen. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

Was adoptierst du?
Adoptiere {publicVariety} von unserer Plantage in {cityfarm} ({countryFarm}). Wir sind heute einer der letzten Bauern, die diese schönen Kühe melken, weil das Melken viel Arbeit und Arbeitskraft erfordert. Das Kalb muss tatsächlich während des Melkens anwesend sein, weil seine Präsenz die Milch bei der Mutter einschießen lässt, d.h. nur wenn es dabei ist, wird der Milchfluss einsetzen und nur dann können wir die Melkmaschine anschließen. Es ist bemerkenswert, dass die Salers-Kuh nur das an Milch gibt, was sie will: Priorität hat das Kleine. Diese außergewöhnliche Kuh säugt ihr Kalb und gibt uns trotzdem die Möglichkeit, den Käse aus der übrigen Milch herzustellen. Sie wird ihren Nachwuchs 9 Monate lang füttern, und dann trocken stehen und sich ausruhen für ein neues Kalb - jedes Jahr ab dem Alter von 3 bis etwa 15 Jahren oder sogar, bekommt sie ein Kalb. Unsere Kühe erreichen ein sehr hohes Alter, weil wir sie ihrem natürlichem Lebensrhythmus entsprechend halten und mit einer gesunden Fütterung (Heu und frischem Gras) halten. Sie grasen von April bis Dezember und beweiden eine Fläche von etwa 170 Hektar. Die Kühe können mindestens 15 Jahre alt werden. Wenn sie keine Milch mehr geben, mästen wir sie bei uns auf dem Bauernhof. Männliche Kälber werden für den Export verkauft, Kuhkälber behalten wir, um die eigene Herde zu erneuern. Wir sind stolz, das Erbe des Cantals zu bewahren. Die Eigenschaften dieser Kuh sind ihre schönen geschwungenen Hörner und das mahagoni-farbene Fell (daher der Name "l’Acajou" (Mahagoni) unseres Käses!). Wir produzieren daher unseren L’ACAJOU-Käse. Er wiegt etwa 3,5 kg und wird das ganze Jahr über produziert und auf unserem Bauernhof verfeinert. Für die Herstellung eines Acajou-Käses werden 30 Liter Milch benötigt, und alle Schritte vom Melken bis zur Verfeinerung unserer Käsesorten geschehen direkt bei uns auf dem Hof. Die produktive Lebensdauer einer {variety} beträgt etwa 15 Jahre. Solange du möchtest und wir uns darum kümmern können, kannst du deine Adoption Jahr für Jahr verlängern. Falls deine {variety} stirbt, sorgen wir dafür, dass du die Ernte anderer bekommst, ohne jegliche Zusatzkosten. Jede {variety} wird von 100 CrowdFarmern adoptiert, die eine Kiste mit {masterUnitsMax}kg {production} erhalten.
Was erhältst du?
In jeder Saison schicken wir dir eine Kiste mit: 1/2 __L‘Acajou-Tomme__ verpackt in Lebensmittelpapier (ca. 1,7 kg) L‘Acajou ist ein gepresster Käse aus Rohmilch, seine Textur ist mittelfest, sein Geschmack offenbart Aromen von Milch und Butter. Der Geschmack wird lange in deinem Mund verweilen. Zur Lagerung kann er im Kühlschrank aufbewahrt werden. Idealerweise sollte jedoch vor dem Verzehr ein wenig gelüftet werden, damit er seine Aromen entfalten kann.
Wann erhältst du es?
Weiter unten findest du das letztmögliche Datum, um an diesem Projekt teilzunehmen (das letztmögliche Adoptionsdatum). Nach diesem Datum beginnt der Farmer mit der Vorbereitung der Bestellungen und der Kisten, die er verschicken muss. Im Laufe des Bestellprozesses kannst du einen von dem vom Farmer bereitgestellten Lieferterminen wählen.
Warum adoptieren?
* Erfahre, wer deine Lebensmittel wie und wo anbaut. Erhalte deine Lebensmittel bewusst. * Kaufe direkt beim Erzeuger. Hilf, mehr Einnahmen und Arbeitsplätze in ländlichen Gebieten zu schaffen. * Plane deine Einkäufe und ermögliche es dem Farmer, auf Bestellung anzubauen. So können wir die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden, die angebaut werden und keinen Abnehmer finden. * Belohne Farmer, die sich für Verpackungsmaterialien und eine Anbauart einsetzen, die im Einklang mit der Umwelt stehen.
Wie funktioniert's?
Lerne die Farmer kennen
Adoptiere und plane deine Ernte
Lass den Farmer und die Natur arbeiten
Erhalte die Ernte bei dir zuhause
Jean-Paul Cambon
Wir züchten diese Salers-Herde seit fünf Generationen, weil wir große Bewunderer dieser Kuhrasse sind. Sie ist eine Kuh, die wir sehr lieben, und ihre Eigenschaften sind so herausragend, dass wir uns nicht vorstellen können, eine andere Art zu züchten. Die Salers-Kuh ist die Kuh unseres Hauses, des Cantal. Da unsere Familie seit Generationen dort ansässig ist, wollten wir all diese Werte von Generation zu Generation weitergeben. Ich bin seit meiner frühen Kindheit in die Landwirtschaft involviert. Schon als Kind war ich in die Kuh von Salers verliebt. Ich half meinen Eltern beim Melken, ging durch die Gänge des Stalls und mischte mich unter die Kälber. Eines Tages wollte ich das Fleischerhandwerk erlernen, aber nach ein paar Jahren rief mich der Bauernhof zurück! Hier eine kurze Darstellung des Tagesablaufs auf unserem Hof: Der Tag beginnt für mich mit dem Melken der Kühe, der erste wichtige Schritt bei der Käseherstellung. Das ist eine Menge Arbeit, die ich mit meinem Sohn Kevin mache. Dem Melken folgt die Tierpflege, und dann füttern wir sie. Sobald wir mit unserer Salers-Herde fertig sind, gibt es immer einige Arbeit draußen zu tun. In der Zwischenzeit stellt meine Frau den Käse her. Sobald die Milch gemolken und in die Käserei geleitet wurde, fügt Nathalie das Lab hinzu, womit die Milch dickgelegt wird. Die entstandene Dickete oder Gallerte wird dann zum Käsebruch geschnitten und in mit einem Tuch ausgekleidete Formen gelegt. Wir pressen dann den Käse bis zum Abend, anschliessend werden sie gewendet und und bringen mit einem Stempel unser Siegel auf, dann kommen sie wieder in die Presse bis bis zum nächsten Tag. Später werden sie aus ihren Formen herausgenommen und dann im Keller aufbewahrt. Hier übernimmt unser Sohn Kévin die Arbeit. Er „verwöhnt“ den Acajou; er wendet, wäscht die Käse, reibt sie ab; alle Arten von unentbehrlicher Pflege, damit sie im Keller gut reifen. Unser Tag endet mit einem zweiten Melken, das wir mit meinem Sohn erledigen. Meine Frau kümmert sich auch um die Bedienung einiger Kunden in der Käserei. Wir möchten CrowFarming beitreten, um unseren Verkauf auszuweiten, uns besser bekannt zu machen und unsere Produkte selbst zu bewerben.
Jean-Paul Cambon

" Wir sind stolz, Teil dieses Projekts zu sein, weil wir diesen neuen Käse, L‘Acajou, von Grund auf erfunden haben, ohne die Hilfe von irgendjemandem, weil wir keine geschützte geografische Angabe sind. Es ist ein Käseformat, das in der Region nicht sehr bekannt ist. Wir haben die Marke „Acajou“ registriert und wir wären sehr stolz darauf, unseren Käse in ganz Europa zu verkaufen. Nun möchten wir die Vermarktung unseres Käses selber in die Hand nehmen."

Gaec Cambon
Gaec Cambon
Unser Bauernhof heißt Gaec CAMBON, wir arbeiten als Familie; Jean-Paul, Nathalie, unser Sohn Kevin und ein Vollzeitangestellter. Die Familie Cambon ist seit fünf Generationen auf diesem Bauernhof. Unser Bauernhof befindet sich in Saint-Pail-des-Landes, im Cantal, auf einer Höhe von 600 m, im Nationalpark der Vulkane der Auvergne. Das Gelände des Hofes ist ein ehemaliges Hospiz aus dem 13. Jahrhundert. Die großen Gebäude auf dem Hof haben eine sehr schöne Architektur, typisch für die Cantal-Gebäude aufgrund ihrer Bauweise. Wir bauen sechs Hektar Weizen an, um Stroh für die Herde zu erhalten. Wir nutzen das Regenwasser für unsere Feldfrüchte, ein Teil des Wassers durchquert auch den Bauernhof. Wir praktizieren eine nachhaltige Landwirtschaft. Das Gras wird auf der Weide gefressen, ansonsten wird es gemäht und für Heu geerntet. Wir verwenden keine Düngemittel oder Pestizide und wir sind Selbstversorger in der Fütterung unserer Tiere.
Technische Informationen
Adresse
Gaec Cambon, Saint Paul des Landes, FR
Ort