feste Ziegenmilchseife
Gabrasrosa
Du kommst genau rechtzeitig! Adoptiere eine Ziege, solange noch Adoptionen verfügbar sind.
Adoptieren

Das Projekt

Adoptiere eine Ziege aus der Herde von "Gabrasrosa" in Pierrefaites (Frankreich) und erhalte deine Ernte in Form von fester Ziegenmilchseife direkt zu dir nach Hause. Die Farmerin Sarah kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Da die Ernte pro Ziege sehr groß ist, teilst du dir die Ernte mit mehreren Personen. Wenn du mehr möchtest, kannst du eine weitere Adoption übernehmen. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

Das Projekt

Adoptiere eine Ziege aus der Herde von "Gabrasrosa" in Pierrefaites (Frankreich) und erhalte deine Ernte in Form von fester Ziegenmilchseife direkt zu dir nach Hause. Die Farmerin Sarah kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Da die Ernte pro Ziege sehr groß ist, teilst du dir die Ernte mit mehreren Personen. Wenn du mehr möchtest, kannst du eine weitere Adoption übernehmen. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

Was adoptierst du?
Adoptiere eine Ziege, die wir seit 2016 nach den EU-Richtlinien der ökologischen Landwirtschaft pflegen. Wir bieten unsere Lothringer Ziegen zur Adoption an. Diese robuste, vom Aussterben bedrohte Ziegenrasse, die aus dem Osten Frankreichs stammt, wurde oft zugunsten anderer, ertragreicherer Rassen aufgegeben, und wir sind stolz darauf, zu ihrer Erhaltung beizutragen. Unsere Ziegen leben das ganze Jahr im Freien. Ihnen stehen Unterstände zur Verfügung, die sie je nach den klimatischen Bedingungen nutzen, oder auch nicht. Wir stallen sie nur für einige Tage im Jahr ein, um die Neugeborenen vor Füchsen zu schützen und die mütterliche Bindung zu fördern. Die Ziegen fressen hauptsächlich Raufutter (Gras, Gestrüpp und Heu) und bekommen für eine kurze Zeit vor und nach den Geburten ein Gemisch aus biologischem Getreide und Hülsenfrüchten, das ein benachbarten Bauer eigens für uns herstellt. Ein Rotationsweidesystem schützt die Vegetation der trockenen Prärien und Feuchtgebiete vor Übergrasung, und trägt dazu bei, den Parasitenbefall zu begrenzen. Wir pflegen unsere Tiere mit alternativen Methoden, wann immer dies möglich ist. Die auf dem Hof geborenen Zicklein werden zur Zucht oder für die Landschaftspflege abgegeben. Da wir eine seltene Rasse züchten, haben wir im Allgemeinen keine Schwierigkeiten für die Tiere ein Zuhause zu finden. Ziegen, die das Rentenalter erreichen, bereichern die Gruppe der Therapietiere. Wir stellen Naturkosmetik aus örtlichen Rohstoffen her, unter anderem auch Ziegenmilchseifen. Wir kultivieren selbst, unter Einhaltung der Bio-Spezifikationen, die meisten der verwendeten Heilpflanzen (Brennnesseln, Johanniskraut, Ringelblume, Lavendel) und hoffen innerhalb der nächsten 2 Jahre auch alle unsere ätherischen Öle auf unserem Hof zu produzieren. Wir brauchen zur Herstellung von 500 Gramm Seife je 100 g Ziegenmilch. Unsere Projekte wurden mit einem Preis des Wettbewerbs "Bäume der Zukunft" (Arbres d’Avenir), einem Preis des Wettbewerbs "Inspirierte Ideen" des Departements Haute-Marne und dem ersten Preis der Stiftung für tierische Artenvielfalt (Fondation du Patrimoine pour la Biodiversité Animale) ausgezeichnet. Die produktive Lebensdauer einer Ziege beträgt etwa 10 Jahre. Solange du möchtest und wir uns darum kümmern können, kannst du deine Adoption Jahr für Jahr verlängern. Falls deine Ziege stirbt, sorgen wir dafür, dass du die Produktion anderer Tiere bekommst, ohne jegliche Zusatzkosten. Jede Ziege wird von 200 CrowdFarmern adoptiert, die eine Kiste mit 1kg fester Ziegenmilchseife erhalten.
Was erhältst du?
In jeder Saison schicken wir dir eine Kiste mit: 5 x __feste Ziegenmilchseife__ (100g) Die Seifen werden in unserer hofeigenen Seifenküche im Kaltverfahren hergestellt, wobei das Glycerin der Seife erhalten bleibt. Die Seifen enthalten 17% von unserer Ziegenmilch. Die Fette (Rapsöl und Schweineschmalz) stammen von benachbarten Biobetrieben. Die verwendeten Pflanzen und ätherischen Öle werden hauptsächlich auf unserer Farm hergestellt. Bitte lasse unsere Ziegenmilchseifen zwischen den Anwendungen gut abtrocknen, um zu verhindern, dass sie weich werden. Sie können für einen unbegrenzten Zeitraum aufbewahrt werden, ohne zu verderben. __Du erhältst 5 verschiedene Seifen:__ 1 Ringelblumenseife (mit Ringelblumen-Ölauszug) 1 Honigseife (Zusatz von 5% Blütenhonig) 1 Lavendelseife (Zusatz von blauer Tonerde und ätherischem Lavendelöl) 1 Equinox-Seife (angereichert mit einem Johanniskraut-Ölauszug, mit Zusatz von roter Tonerde und ätherischem Palmarosaöl) 1 Brennnessel- Zitronengrasseife (angereichert mit Brennnessel-Ölauszug, grüner Tonerde und ätherischem Zitronengrasöl) Du bekommst die personalisierte Ernte mit dem Namen, den du bei der Adoption ausgewählt hast.
Wann erhältst du es?
Weiter unten findest du das letztmögliche Datum, um an diesem Projekt teilzunehmen (das letztmögliche Adoptionsdatum). Nach diesem Datum beginnt die Farmerin mit der Vorbereitung der Bestellungen und der Kisten, die sie verschicken muss. Im Laufe des Bestellprozesses kannst du einen von der Farmerin bereitgestellten Lieferterminen wählen. Wir melken unsere Ziegen, nach dem Absetzen der Zicklein, den ganzen Sommer über. Die Seifen werden nach und nach hergestellt und mindestens vier Wochen zum Trocknen gestellt, meistens länger. Wir werden die Seifen in der zweiten Dezemberwoche versenden, sodass du sie rechtzeitig zu Weihnachten erhalten wirst.
Warum adoptieren?
* Erfahre, wer deine Lebensmittel wie und wo anbaut. Erhalte deine Lebensmittel bewusst. * Kaufe direkt beim Erzeuger. Hilf, mehr Einnahmen und Arbeitsplätze in ländlichen Gebieten zu schaffen. * Plane deine Einkäufe und ermögliche es dem Farmer, auf Bestellung anzubauen. So können wir die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden, die angebaut werden und keinen Abnehmer finden. * Belohne Farmer, die sich für Verpackungsmaterialien und eine Anbauart einsetzen, die im Einklang mit der Umwelt stehen.
Bio
Handgemacht

Wie funktioniert's?

Lerne die Farmer kennen

Lerne die Farmer kennen

Adoptiere und plane deine Ernte

Adoptiere und plane deine Ernte

Lass den Farmer und die Natur arbeiten

Lass den Farmer und die Natur arbeiten

Erhalte die Ernte bei dir zuhause

Erhalte die Ernte bei dir zuhause

Letztes Adoptionsdatum 22/11/2020
Lieferung ab 10/12/2020

Adoptiere eine Ziege

Wähle eine Ziege

Wähle eine Ziege

Lieferland Spanien

Endpreis:

46,40€ / Saison

Inklusive Adoption, Vorbereitung und Versand der Bestellung.

Adoptieren
seal icon
Umweltschützer
seal icon
Anbau in bevölkerungsarmen Gebieten
seal icon
Farmer 360°
seal icon
Personalisierte Ernte
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Bio
seal icon
Jungfarmer
seal icon
Kleiner Farmer
seal icon
Familienunternehmen
seal icon
Besuche möglich
Sarah Bernhard-Papin
Die Gabrasrosa-Seifenmanufaktur ist ein gemeinsames Projekt. Der Traum, auf einem echten Hof zu leben, war schon lange da. Nach langen Jahren als Holzfäller tätig, brauchte Dominique einen Berufswechsel, um sich körperlich zu erhalten. Ich hatte zusätzlich zu meiner Arbeit als Betriebswirtschaftslehrerin einen großen Garten und 2 Milchziegen. Wir hatten Lust auf mehr. Mehr Raum zum Experimentieren mit alternativen Anbaumethoden, mehr Handlungsfreiheit, mehr Kontakt zu wilden Arten. Also wagten wir den Sprung und begaben uns in ein großes Abenteuer. Die Anfänge waren schwierig, und das war zu erwarten. Wir wollten die Kreditaufnahme begrenzen, also haben wir viel selber gemacht. Materielles Unbehagen, körperliche und moralische Ermüdung waren lange Zeit unsere Begleiter. Doch nach und nach wurden Zäune aufgestellt, die Pflanzen begannen zu wachsen, die Herde passte sich an ihre neue Umgebung an. Eine kleine Wohnung ermöglicht es uns, uns aufzuwärmen und ein wenig auszuruhen. Schließlich konnten wir über die Entwicklung unserer Produktionsaktivitäten nachdenken. Die Inbetriebnahme der Seifenfabrik ist somit ein Höhepunkt nach vier Jahren harter Arbeit. Heute kümmern wir uns gemeinsam um die Ziegen, und arbeiten beide an der Herstellung der Seifen. Abgesehen davon hat jeder von uns spezielle Aufgaben. Dominique kümmert sich um die Pferde, die schweren Hofarbeiten und alles, was mit einer Kettensäge oder einem Traktor zu tun hat. Ich kümmere mich um die nicht endende Büroarbeit, um die Pflanzen und die Gesundheit der Tiere. Wir möchten den CrowdFarmern unsere Produkte anbieten, um die Vermarktung unserer Produktion zu optimieren, damit wir so viel Zeit wie möglich für die Erhaltung unserer Naturgebiete aufwenden können. Es bleibt noch viel zu tun, um unsere Grundstücke zu sanieren und sie für die vielen seltenen Arten, die sie beherbergen, noch einladender zu gestalten.
Sarah Bernhard-Papin

"Die Annäherung von Landwirten und Konsumenten erscheint uns unerlässlich in einer Zeit, in der die gesellschaftliche Nachfrage mehr und mehr in die Richtung einer größeren Transparenz und Qualität bewegt. Und die Bauern gleichzeitig oft Schwierigkeiten haben, geeignete Absatzmärkte für ihre Produkte zu finden. Da Produktion und Konsum heutzutage oft viele viele Kilometer auseinander liegen, erscheint ein Kontakt durch moderne Kanäle durchaus angebracht. Auf diese Weise können die Verbraucher Zugang zu Produkten von Qualität bekommen und die Arbeit der Bauern unterstützen, während sie gleichzeitig dazu beitragen, Erwerbsfelder in ländlichen Gebieten aufrechtzuerhalten."

Gabrasrosa
Gabrasrosa
Der Moulin Jobard-Hof befindet sich auf dem Gelände einer alten Mühle, abseits eines kleinen Dorfes in der Haute-Marne, im Osten Frankreichs. Er befindet sich in der "Diagonale der Leere", die durch eine geringe Bevölkerungsdichte und einen ausgeprägten wirtschaftlichen und sozialen Niedergang gekennzeichnet ist. Der Name der Seifenfabrik (Gabras = Ziege auf keltisch und Rosa = Rose auf lateinisch) bezieht sich auf die zwei Standbeine des Betriebs: die lothringischen Ziegen für die Milch und den Anbau von Parfüm- und Heilpflanzen. Auf der Suche nach bewährter Lebensqualität und aus Freude am ländlichen Leben haben wir, Sarah und Dominique, beschlossen, uns hier niederzulassen. Nach vielen Jahren des Suchens gelang es uns schließlich, einen Hof zu kaufen, der zu unserem Lebensprojekt passte. Ein kleines Haus, rundherum ein paar Dutzend Hektar Land, viele Bäume, ein Fluss, abwechslungsreiche Biotope und wenige Nachbarn: hier sind wir zu Hause! Der Hof war nach einer ziemlich langen Periode der Überausbeutung verlassen geblieben. Wir haben ihn mit einer lothringischen Ziegenzucht, Parfüm- und Heilpflanzen und einer pferdetherapeutischen Tätigkeit wieder zum Leben erweckt. Von Anfang an haben wir Arbeitsmethoden eingeführt, die die Wiederherstellung der Gleichgewichte der Ökosysteme erzielen: Wechselbeweidung, Keyline-Farming, Förderung des Bodenlebens… Mehrere Partnerschaften mit Naturschutzverbänden haben es uns ermöglicht, ein Entwicklungsprogramm zu erstellen (Teiche, Anpflanzung von Bäumen, Nistkästen für Raubvögel, Trockenmauern...), das uns hilft, die kultivierte und wilde Artenvielfalt des Ortes seit unserer Ankunft im Jahr 2016 zu erweitern. Wasser ist Leben, und die Wiederherstellung eines gesunden Wasserhaushaltes ist für uns ein wichtiges Anliegen, da es über das Jahr starke und schlecht verteilte Niederschläge gibt und das Land durch Überweidung verdichtet wurde. Das Ergebnis ist, dass der Hof innerhalb wenigen Wochen zuerst an wasserüberfluteten Weiden und danach sehr schnell an ernstem Wassermangel leidet. Deshalb haben wir unter anderem mehrere Speicher- und Versickerungsteiche angelegt, um den Wasserbedarf unserer Tiere und Pflanzen zu decken, die Lebensräume für Wasserlebewesen zu erweitern und auch um den Wasserfluss flussabwärts zu verlangsamen. Wir bewässern unsere Duftpflanzen nur sehr wenig, mit Tröpfchenbewässerung. Mulch, pflanzliche Bodendecker und Schutzbäume werden ebenfalls eingesetzt, um den Wasserbedarf des Hofes zu begrenzen. Bei unseren verschiedenen Renovierungs- und Bauarbeiten bevorzugen wir ökologische Baustoffe und verwenden so viel wie möglich wiederverwertetes Bauholz oder auf dem Bauernhof geschlagene Bäume. Ein mit Pflanzen besetztes Abwassersystem und ein holzbefeuertes Warmwassererzeugungssystem (Sanitär und Heizung) vervollständigen das Gesamtbild. Die Seifenküche produziert sehr wenig Abfall, und was anfällt ist zum grössten Teil kompostierbar oder recycelfähig. Die regionalen Rohstoffe werden in wiederverwendbaren Behältern transportiert. Auf der Suche nach einem Produkt, das über die Grenzen unseres Gebietes hinaus vermarktet werden kann, haben wir beschlossen, Kosmetika herzustellen, deren Rezepte hauptsächlich lokale und biologische Rohstoffe beinhalten. Auf diese Weise sichert uns unsere Tätigkeit nicht nur die Lebensfähigkeit unseres Betriebs, sondern auch eine Erweiterung der Betriebszweige benachbarter Betriebe. Unser langfristiges Ziel ist es, für einen Mitarbeiter einen Arbeitsplatz schaffen zu können. Zusätzlich zur Einhaltung der Richtlinien für ökologische Landwirtschaft haben wir die Prinzipien des ganzheitlichen Managements übernommen und einen Plan zur Verbesserung des Drei-Säulen-Modells unseres Hofes erstellt. Alle unsere Entscheidungen basieren auf der Bewertung des zu erwartenden Nutzens und der möglichen Auswirkungen auf das natürliche und soziale Umfeld des Betriebes, unsere Lebensqualität und das erzielte Einkommen: Ökologie, Ethik und Ökonomie und sind für uns von gleicher Bedeutung.
Adoptieren
Technische Informationen
Adresse
Gabrasrosa, Pierrefaites, FR
Höhe über N.N
280m
Größe
30ha
Team
1 Frau und 1 Mann
Herdengröße
40
Anbautechniken
Rotationsweidewirtschaft, Agroforstwirtschaft, Waldweidewirtschaft
Ort