Kuhkäse g.U. Neufchâtel von Fromagerie Villiers

1,00 kg/Kiste

Kuhkäse g.U. Neufchâtel von Fromagerie Villiers

1,00 kg/Kiste

Kaufe direkt vom Erzeuger. Ohne Zwischenhändler.
Begrenzte und saisonale Ernte.
Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Beschreibung
Inhalt der Kiste: 1 Kiste enthält 1kg Kuhkäse g.U. Neufchâtel
Rasse: Normande
1 x Käse Coeur de Neufchâtel AOP „weiß“, 10 bis 15 Tage gereift (200 g, Verpackung aus beschichtetem Papier): frischer, cremiger und leicht gesalzener Käse, weiße Kruste, kreideweißes Innere; ohne allzu starke Geschmacksnoten
1 x Käse Coeur de Neufchâtel AOP „mittelreif“, 1 Monat gereift (200 g, Verpackung aus beschichtetem Papier): weicher Käse mit gelblichem Inneren; der Geschmack und Charakter sind ausgeprägter als beim „weißen“ Käse
1 x Käse Coeur de Neufchâtel AOP „gereift“, 2 Monate gereift (200 g, Verpackung aus beschichtetem Papier): Käse mit braunem Inneren und brauner Kruste; stark im Geschmack; mit einem Reifegrad, den gerade Käseliebhaber besonders schätzen
1 x Käse Double Bonde de Neufchâtel AOP „weiß“, 10 bis 15 Tage gereift (200 g, Verpackung aus beschichtetem Papier): frischer, cremiger und leicht gesalzener Käse, weiße Kruste, kreideweißes Innere; ohne allzu starke Geschmacksnoten
2 x Käse Briquette de Neufchâtel AOP „weiß“, 10 bis 15 Tage gereift (100 g, Verpackung aus beschichtetem Papier): frischer, cremiger und leicht gesalzener Käse, weiße Kruste, kreideweißes Innere; ohne allzu starke Geschmacksnoten
Der Neufchâtel ist im Kühlschrank in seiner Originalverpackung einige Wochen haltbar; er reift mit der Zeit: Ein junger Neufchâtel wird in 2 oder 3 Wochen „mittelreif“
seal icon
Umweltschützer
seal icon
Produkt mit tiefen Wurzeln
seal icon
Farmer 360°
seal icon
Jungfarmer
seal icon
Familienbetrieb
seal icon
Besuche möglich
Pierre Villiers
Ich heiße Pierre Villiers und ich wurde in den 80er Jahren geboren. Meine Frau ist Hebamme und wir haben zwei wunderbare Kinder, die 5 Jahre bzw. 3 Monate alt sind. Ich bin 2010 nach einer ungewöhnlichen Laufbahn zur Käserei gestoßen. Ich habe einen Bachelor-Abschluss in Sportwissenschaft erworben, um an einer Schule zu unterrichten und meinen Wunsch zu erfüllen, meine eigenen Kenntnisse an andere weiterzugeben. Ich stellte aber schnell fest, dass mir dieser Beruf zu langweilig war. Ich brauchte Action und Herausforderungen. Ich verbrachte ein Jahr in Australien; am anderen Ende der Welt, offenbarte sich mir schließlich, was ich wirklich wollte. Ich erkannte, dass das, was ich tun wollte, letztlich darin bestand, Teil unseres Alltags in der Familie, unserer DNA zu sein: der Herstellung von Käse, zusammen mit meiner Familie in einer grünen Landschaft. Wir sind von klein auf so erzogen worden. Als Kinder spielten wir in den Kellern, wir hatten einen Salzkasten anstelle eines Sandkastens und der Käseteig diente uns als Knetmasse. Später waren dann unsere Ferienzeiten davon bestimmt, dass wir in der Käserei mithelfen mussten... Meine Tage werden heute voll und ganz von der Käseproduktion eingenommen; sie beginnen um 7 Uhr mit der Vorbereitung der Bestellungen, der Betreuung der Kunden, den Lieferungen und dem Verkauf auf den Märkten. Durch den Direktverkauf können wir uns direkt mit unseren Verbrauchern austauschen, was uns sehr motiviert. Das Kalben unserer Kühe ist so organisiert, dass die Produktion des Käses das ganze Jahr über sichergestellt ist. Da wir mehrere Personen auf dem Hof sind, gönnt sich jeder von uns in den ruhigsten Zeiten (wenn es auf den Feldern nichts mehr zu tun gibt) eine Auszeit. Tradition, Know-how, Disziplin und die Weitergabe unserer Kenntnisse sind die Überzeugungen, die mich täglich antreiben.
Fromagerie Villiers
Unser Bauernhof liegt im Pays de Bray, an der Grenze zwischen der Normandie und der Picardie. Das Klima ist für die Weidehaltung der Kühe günstig. Das Gras ist reichhaltig und wächst üppig, das Gelände der Landschaft macht es den Landwirten unmöglich, ihren Anbau in großem Maßstab zu betreiben. Die überwiegende Mehrheit der Betriebe widmet sich der Rinderhaltung und Milchproduktion, da der tonhaltige Boden und die häufigen Niederschläge den Graswuchs fördern. Das Pays de Bray hat seit jeher einen stark ländlichen Charakter. Historisch gesehen bestand es nur aus kleinen Bauernhöfen, auf denen allesamt Käse, Sahne und Butter produziert wurden. Wir arbeiten seit 7 Jahren mit einem Bohrsystem, mit dem wir Wasser zur Versorgung des Hofs gewinnen und dadurch die Kosten senken können. Die Weizen-, Gersten-, Mais- und Luzernekulturen werden auf natürliche Weise durch die relativ häufigen Regenfälle in der Region bewässert. Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln ist auf ein absolutes Minimum beschränkt, d.h. sie werden nur bei Schädlingsbefall von außen oder bei vom Wetter ausgehenden Gefahren eingesetzt, also nur im Notfall und nicht systematisch, wie dies in der konventionellen Landwirtschaft üblich ist. Wir greifen bei der Pflege der Tiere auch vermehrt zu natürlichen Methoden (ätherische Öle, Probiotika usw.). Alle unsere Weiden sind von Hecken umgeben. Sie erhalten die Artenvielfalt, sorgen für das Wohlbefinden der Kühe (Windschutz, Schatten) und verhindern Überschwemmungen. Wir haben gerade ein Gebäude errichtet, das eine bessere Lagerung des Getreides ermöglicht, und uns das Ziel gesetzt, in den kommenden Jahren die Anbaufläche zu vergrößern, um beim Viehfutter vollständig autonom zu werden. Unsere Familie stellt bereits in der siebten Generation Neufchâtel-Käse her. Die Wurzeln reichen bis in das Jahr 1850! Während des 2. Weltkriegs wurde Käse von den Deutschen beschlagnahmt, meine Urgroßmutter, die damals 6 Jahre alt war, zog deshalb durch das Land, um den Käse den Menschen in der Gegend „auf dem Schwarzmarkt“ zu verkaufen. 1979 übernahmen unsere Eltern den Betrieb und 2018 habe ich zusammen mit meinen 3 Geschwistern ihre Nachfolge angetreten. Simon kümmert sich um die Herde und die Kulturen und wird dabei von einem Mitarbeiter unterstützt; Pierre und Caroline sind zusammen mit 5 Mitarbeitern mit der Herstellung und dem Verkauf des Käses auf dem Bauernhof betraut und Hugues, unser vierter Bruder, kümmert sich um die Auslieferung. Die Fortführung der Familientradition ist für uns ein tägliches Leitmotiv. Wir haben unsere Arbeit so organisiert, dass jeder von uns mindestens einen Ruhetag pro Woche hat, was in landwirtschaftlichen Betrieben nicht gerade einfach ist. Die Kühe werden an jedem Tag des Jahres morgens und abends gemolken und die Milch wird ebenfalls an jedem einzelnen Tag direkt verarbeitet. Unsere Mitarbeiter wohnen alle in einem Umkreis von 8 km um die Käserei, wodurch wir die lokale Wirtschaft stärken. Der älteste von ihnen arbeitet schon seit 26 Jahren bei uns. Bei uns gibt es keinerlei Verschwendung von Lebensmitteln. Der unverkaufte Käse wird bis über ein Jahr gelagert und reift in dieser Zeit weiter. An ihm erfreuen sich dann die lokalen Verbraucher, die sehr stark gereiften Käse besonders mögen! Es geht eigentlich gar nichts verloren, es wird alles verarbeitet! Die Molke (der Rückstand nach dem Abtropfen des Käses) wird an eine Schweinezucht weitergegeben. Die Schnittreste der Hecken werden als Brennholz verwendet und das Weizenstroh dient den Tieren als Einstreu. Der Mist wird zur optimalen Düngung der Böden ausgebracht.
Technische Informationen
Adresse
Fromagerie Villiers, Illois, FR
Höhe über N.N
240m
Team
4 Frauen und 4 Männer
Größe
100ha
Bewässerungssystem
Regen und Besprühen
Herdengröße
90
Häufig gestellte Fragen
Welche Wirkung hat mein Einkauf?
Wie kommt meine Bestellung zu mir?
Welche Einkaufsgarantie habe ich?
Welche Vorteile habe ich, wenn ich direkt beim Landwirt kaufe?
version: 0.71.0_20221125_111753