Demeter Bio-Kürbisse von Finca Quixote

5,00 kg/box

Demeter Bio-Kürbisse von Finca Quixote

5,00 kg/box

Kaufe direkt vom Erzeuger. Ohne Zwischenhändler.
Begrenzte und saisonale Ernte.
Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Beschreibung
Inhalt der Kiste: 1 Kiste enthält 5kg Demeter Kürbisse
Sorte: Butternut
Birnenförmig, bräunlich-gelbe Schale und tieforangenes Fruchtfleisch, süßer und-aromatischer Geschmack mit nussigen Noten
Vor dem Verzehr muss der Kürbis zubereitet werden; es gibt zahlreiche Möglichkeiten, ihn zu genießen, egal ob gebraten, gekocht oder gegrillt
Biodynamischer Anbau, seit 2016 mit dem Demeter-Siegel zertifiziert
1 Kürbis wiegt zwischen 0,5 und 1,5 kg (in einer Kiste findest du je nach Größe ca. 4-8 Kürbis)
Der beste Ort zur Aufbewahrung ist eine kühle und trockene Umgebung, so bleiben sie 3 Wochen lang frisch
Wenn du sie nach dem Öffnen nicht aufisst, solltest du sie abdecken, um sie vor Austrocknung zu schützen, und im Kühlschrank aufbewahren
seal icon
Umweltschützer
seal icon
Biodynamik
seal icon
Farmer 360°
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Jungfarmer
seal icon
Familienbetrieb
seal icon
Besuche möglich
Carlos Aljaro
Hallo allerseits! Mein Name ist Carlos Aljaro und ich werde versuchen, euch in wenigen Zeilen zu schildern, wie es kam, dass ich nach meiner Arbeit in einem multinationalen Energieunternehmen in meiner Heimat in einem landwirtschaftlichen Projekt tätig wurde, das mein Vater und mein Onkel 2001 begonnen haben. Nun denn! Zunächst möchte ich klarstellen, dass, obwohl ich bei CrowdFarming der Protagonist bin, die Finca Quixote nur dank der unermüdlichen Arbeit unseres gesamten Teams möglich ist, das immer dafür sorgt, dass alles gut läuft. Obwohl ich auf der Finca Quixote so gern wie an keinem anderen Ort arbeite, würde ich euch anlügen, wenn ich sagen würde, dass ich immer in diesem Familienunternehmen tätig sein wollte. Eigentlich war ich nach dem Abschluss meines Studiums in Arbeitsbeziehungen davon überzeugt, dass mich die Arbeit in einem großen Unternehmen fern meiner Familie glücklich machen würde. Ich begann deshalb meine berufliche Laufbahn in einem multinationalen Unternehmen des Energiesektors. Nach zwei Jahren in dieser Firma entschied ich mich aufgrund der nonkonformistischen Einstellung, die man uns zu Hause beigebracht hatte, und weil ich wusste, wie wichtig das Lernen von Sprachen ist, ein Flugzeug nach London zu nehmen. Dadurch – so dachte ich mir – könnte ich in ein paar Jahren zweisprachig nach Spanien zurückkehren und eine bessere Beschäftigung in einem großen Unternehmen anstreben. Aber das Leben steckt voller Überraschungen: Als ich meinen Traumjob in London annehmen wollte, erhielt ich einen Anruf meines Vaters. Er schlug mir vor, nach Spanien zurückzukehren und mich dem Familienprojekt anzuschließen und meine Anstrengungen, mein Wissen und meine Begeisterung in der operativen Abteilung einzubringen. In diesem Moment ging ein Sturm von Erinnerungen durch meinen Kopf: Familienausflüge im Dorf zwischen Feldern von Getreide, Melonen, Wassermelonen und Olivenbäumen, immer begleitet von Anekdoten, Lachen und landwirtschaftlichen Erlebnissen. Wie hätte ich mich weigern können, zurückzukehren und Teil des Unternehmens zu werden, das mein Vater und Onkel aufgebaut hatten, indem sie Wassermelonen auf einem kleinen Stück Land anbauten, das sie von ihrer Mutter geerbt hatten? Als ich 2013 das Buch von Rudolf Steiner über biodynamische Landwirtschaft entdeckte und mit meinem Vater und Bruder teilte, war dies vielleicht ein Zeichen dafür, dass dies meine künftige Arbeit sein sollte. Heute kann ich mich nur dafür bedanken, das bestmögliche Team zu haben, das immer auf der Suche nach Umweltverträglichkeit, kommerzieller Innovation und sozialem Engagement ist. Wir sind besonders stolz auf unsere kürzlich begonnene Zusammenarbeit mit der bei der ONCE (Nationale Organisation der spanischen Blinden) angesiedelten Stiftung, die es uns ermöglicht hat, drei ihrer Mitarbeiter in unser Unternehmen aufzunehmen, und wir hoffen, dass bald viele mehr folgen werden! Die Kenntnis des Großhandelsmarkts von innen hat uns auf der Suche nach einem neuen revolutionären Verkaufskanal die Augen geöffnet. Wir können euch jetzt unsere besten Produkte anbieten und endlich die Verschwendung von Nahrungsmitteln und unseren CO2-Fußabdruck reduzieren.
Finca Quixote
Wir befinden uns in Llanos del Caudillo im Herzen von Castilla la Mancha, wo Don Quijote und Sancho Panza unzählige Abenteuer erlebten; zu ihren Ehren haben wir unseren Ländereien den Namen Finca Quixote gegeben. Denn genauso wie Don Quijote und Sancho Panza als Verrückte bezeichnet wurden, fanden es viele Landwirte verrückt, dass mein Vater Julián und mein Onkel José Manuel 2001 ihre Arbeit aufgaben, um Wassermelonen auf einer kleinen Parzelle meiner Großmutter anzubauen – und dies auch noch biologisch, ohne Pestizide oder synthetischen Dünger, mitten im Boom der Agrochemikalien! Wenn wir über die Finca Quixote sprechen, meinen wir die Gesamtheit der Parzellen, die seit 2016 gemäß den Demeter-Bestimmungen bewirtschaftet werden und je nach Jahr Feldfrüchte verschiedener Arten produzieren, da unsere Produktion auf der Fruchtfolge beruht, die ein Grundprinzip der Ökologie und Biodynamik ist. Im Allgemeinen führen wir die jährlichen Fruchtfolgen im Dreijahreszyklus durch: Anbau von Gemüse – Getreide/Hülsenfrüchte – Brache. Wir bauen auf diese Weise Zwiebeln, Knoblauch, Kürbisse, Melonen, Wassermelonen, Tomaten, Getreide und Hülsenfrüchte an. Zur Kontrolle des Unkrauts säubern wir die Parzellen vor der Aussaat mit dem Traktor, da das Überleben von Melonen, Wassermelonen und Kürbissen in ihren ersten Lebenstagen gefährdet ist, wenn sie Unkraut ausgesetzt sind. Dies zwingt uns, sie mit einer Abdeckung aus recyceltem Kunststoff (immer weniger als 30 % der Anbaufläche, wie dies uns die Demeter-Bestimmungen vorschreiben) zu schützen, die nach Abschluss des Anbaus entfernt und zum Recycling gegeben wird. Eine weitere unserer vorbeugenden Maßnahme besteht im Schutz der Kulturen mit Thermodecken, die nach 3 oder 4 Wochen entfernt werden, wenn unsere Pflanzen gewachsen sind und keine Frostgefahr mehr besteht; danach geben wir die Decken zum Recycling. Wir haben 2021 eine biologisch abbaubare Abdeckung gefunden und werden damit unsere ersten Tests durchführen. Wir hoffen, in den nächsten Jahren diese Lösung zu implementieren und damit die Verwendung von Plastik in unseren Kulturen drastisch zu reduzieren. Zur biologischen Bekämpfung einiger Schädlinge wie der Blattlaus pflanzen wir außerdem Silberkraut zwischen die Setzlinge. Alle unsere Parzellen sind von wilder Flora umgeben, die als Unterkunft für eine Vielzahl von Insekten dient, die uns bei der Bestäubung unserer Kulturen oder der Bekämpfung darin lebender Schädlinge helfen. Unser Ort, Llanos del Caudillo, liegt in der Provinz Ciudad Real und wurde aufgrund der Ausbeutung des zum oberen Becken des Guadiana in der westlichen Mancha gehörenden Wasservorkommens, eines der größten Spaniens, besiedelt. Dieser Fluss gilt als der rätselhafteste in Europa, weil er vor unseren Augen erscheint und verschwindet und Kilometer danach wieder auftaucht. Die Landschaft selbst ist mit ihren wichtigen Feuchtgebieten und Naturparks wie den Nationalparks Daimiel oder Lagunas de Ruidera ein getreues Abbild dieses Wasserreichtums. Wir wollen aber trotz dieses Reichtums die Ressource Wasser nicht übermäßig beanspruchen und haben deshalb ein System von Sonden installiert, das uns angibt, wann und mit wie viel Wasser wir die Parzellen bewässern müssen. Darüber hinaus erfolgt die Bewässerung aller unsere Gemüsekulturen durch Tropfbewässerung, mit Ausnahme des Knoblauchs, der mit Sprühbewässerung bewässert wird. Wir sind besonders stolz auf unsere Handhabung von Abfall und Ausschuss, da wir nichts verschwenden wollen. Dabei helfen uns unsere Hühner, Schafe, Esel, Ziegen und Gänse, die sich vom Gemüse, das nicht vermarktet werden kann, und dem Getreide und den Hülsenfrüchten ernähren, die wir eigens für sie produzieren. Wir haben außerdem die Installation von Sonnenkollektoren geplant, um uns in den kommenden Jahren energiemäßig unabhängig machen zu können. Die Finca Quixote ist unser ganz besonderes Projekt und umfasst unsere ersten Parzellen, die auf den Direktverkauf ausgerichtet sind; alle diese Parzellen haben wir mit Demeter zertifiziert, damit wir dir unser bestes Produkt anbieten können. Neben diesen Parzellen bewirtschaften wir zur Versorgung von Großhandelsmärkten ungefähr weitere 400 Hektar im biologischen Landbau. Wir haben uns für die kommenden Jahre das Ziel gesetzt, alle unsere Kulturen mit Demeter zu zertifizieren und uns ausschließlich dem Verkauf an den Endverbraucher zu widmen. Wir möchten 100 % unseres Landes der Nachfrage entsprechend bewirtschaften, um die Verschwendung von Nahrungsmitteln zu reduzieren und unseren CO2-Fußabdruck zu minimieren. Wir nehmen eine wichtige Rolle bei der Schaffung von Arbeitsplätzen in unserer Region ein und bieten in der Hochsaison bis zu 300 Arbeitsplätze und 31 unbefristete Arbeitsplätze an. Wir sind mit Global GRASP, dem Siegel guter sozialer Praktiken, zertifiziert. Obwohl wir auf der Finca Quixote alle vielseitig einsetzbar sind, lässt sich unser Alltag im Allgemeinen so beschreiben: Mein Onkel José Manuel ist hauptsächlich für die Lager- und Personalverwaltung zuständig. Mein Bruder Pedro, ein Alchemist der verschiedenen biodynamischen Präparate und leidenschaftlicher Anhänger dieser Art des Anbaus, verbringt die meiste Zeit zusammen mit den Fachleuten mit der Organisation der beim Anbau anfallenden Aufgaben. Mein Vater ist dafür verantwortlich, dass alles ordnungsgemäß funktioniert, er gibt ein wunderbares Beispiel für Demut, Anstrengung und Arbeit, das uns jeden Tag mit seiner Leidenschaft für die Landwirtschaft ansteckt. Ich selbst bin mit dem eher kommerziellen Teil befasst, verliere dabei aber nicht das Herzstück unseres Unternehmens – den verantwortungsbewussten Anbau von Nahrungsmitteln – aus den Augen. Wir verfügen über sehr tüchtige Fachkräfte, die auf die verschiedenen Abteilungen verteilt sind: Fachleute für den Anbau, für Qualität, Logistik, Buchhaltung, Lager usw. An der Koordinierung all dieser Aktivitäten sind in der Geschäftsleitung mein Vater Julián, mein Onkel José Manuel, mein Bruder und ich aktiv beteiligt.
Technische Informationen
Adresse
Finca Quixote, Llanos del Caudillo, ES
Höhe über N.N
645m
Team
16 Frauen und 15 Männer
Größe
15ha
Anbautechniken
Biologische und biodynamische Landwirtschaft
Bewässerungssystem
Sprinklerbewässerung
Häufig gestellte Fragen
Welche Wirkung hat mein Einkauf?
Wie kommt meine Bestellung zu mir?
Welche Einkaufsgarantie habe ich?
Welche Vorteile habe ich, wenn ich direkt beim Landwirt kaufe?
vs: 0.29.3_20220630_150854