Bio Boina Manchego Schafskäse von Finca Fuentillezjos

1,20 kg/box

Bio Boina Manchego Schafskäse von Finca Fuentillezjos

1,20 kg/box

Kaufe direkt vom Erzeuger. Ohne Zwischenhändler.
Begrenzte und saisonale Ernte.
Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Beschreibung
Inhalt der Kiste: 1 Kiste enthält 1.2kg Bio Boina Manchego Schafskäse
Rasse: Manchega
1 x Bio Manchegan Schafskäse Boina, 2 Monate Reifezeit (1,2 kg, in Käsetuch aus Naturstoff verpackt)
Bio-Käse von Schafen der Rasse Manchega mit gepresstem Teig und natürlicher und schimmeliger Rinde mit verschiedenfarbigen Schimmelkulturen
Geschnitten ist er cremefarben und weist kleine, über den Teig verstreute Löcher auf; seine Textur ist weich und cremig mit mittlerer bis hoher Festigkeit und Elastizität
Die Rinde duftet nach Unterholz und Pilzen, was sehr gut mit dem milchigen und krautigen Duft des Teigs kombiniert
Im Mund dominieren Aromen von Milch, Kräutern und Getreide und hinterlassen einen langen und angenehmen Nachgeschmack von geröstetem Getreide
Tierhaltung seit 2004 biologisch zertifiziert
Die ideale Verzehrtemperatur beträgt 20 °C ; vor dem Verzehr empfiehlt es sich, den Käse außerhalb des Kühlschranks mindestens 30 Minuten Temperatur annehmen zu lassen, damit du alle seine Geschmacksnuancen und Eigenschaften genießen kannst
Zur Sicherstellung einer sachgerechten Konservierung empfehlen wir dir, ihn kühl und in seinem Tuch oder einem anderen für Käse geeigneten Behälter aufzubewahren
Inhaltsstoffe: pasteurisierte Schafmilch, Salz und tierisches Lab
Durch den Reifungsprozess verliert der Käse Feuchtigkeit, was wiederum zu einer Verringerung seines Gewichts führt und ihm außerdem seinen charakteristischen Geschmack verleiht
Es kann aufgrund des handwerklichen und manuellen Herstellungsprozesses vorkommen, dass das Endgewicht variiert
seal icon
Umweltschützer
seal icon
Anbau in bevölkerungsarmen Gebieten
seal icon
Frei von BPA
seal icon
Farmer 360°
seal icon
Bio
seal icon
Erneuerbare Energien
seal icon
Kleine Farm
seal icon
Familienbetrieb
seal icon
Besuche möglich
Concha García Rastrollo
Wir sind Concha und Mateo, Geschwister und Agraringenieure, die beschlossen haben, auf dem Land, auf dieser Finca zu leben, die aus den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts stammt. Unser Vater hat uns die Liebe zum Leben auf dem Land mitgegeben. Von Anfang an wollten wir die Viehhaltung in der Mancha unterstützen; wir begannen deswegen im Jahr 2004 mit der Herstellung des Käses, den du demnächst probieren kannst. Wir hatten Erfolg und wir werden dank dir weiter wachsen. Schwerpunkt unserer Arbeit und der von 15 weiteren Personen ist es, unseren Käse immer besser zu machen. Die Anfänge waren sehr schwierig, aber im Laufe der Zeit haben wir aus unseren Fehlern gelernt und befinden uns derzeit in einer glücklichen Phase. Wir möchten sie mit dir teilen und dich an unserem Projekt teilhaben lassen. Wir beschlossen, uns nach Abschluss unseres Studiums in den 90er Jahren auf dem Land niederzulassen. Damals sprach noch niemand über Ökologie, Nachhaltigkeit oder Klimawandel. Es schien uns immer, dass unsere Arbeitsweise darin bestehen sollte, sich um die Umwelt zu kümmern und Ergebnisse zu erzielen, ohne dabei die Umwelt zu verändern. Wir haben deshalb die Finca mit dem Siegel für ökologischen Landbau zertifiziert, einem zusätzlichen Qualitätssiegel, da wir bereits vorher die Standards der ökologischen Landwirtschaft erfüllt hatten. Die Verwurzelung des Projekts mit dem Land, auf dem wir uns befinden, hat mit der sozialen und politischen Entwicklung unserer Region zu tun. Historisch gesehen war die Mancha ein Durchgangsgebiet zwischen zwei großen Regionen der Iberischen Halbinsel: dem Norden (Kastilien) und dem Süden (Andalusien). Die Mancha ist eine der rückständigsten und ärmsten Regionen Europas. Ihre Menschen hatten traditionell hinsichtlich von Wirtschaft und Beschäftigung die Wahl zwischen Viehzucht und Ackerbau oder der Auswanderung in stärker industrialisierte Gebiete. Die zuvor spärlichen Entwicklungsmöglichkeiten haben sich in den letzten Jahrzehnten nach und nach verbessert, die Mancha bleibt allerdings weiterhin ein rückständiges Gebiet in Spanien. Ackerbau und Viehzucht werden jetzt von einer zaghaften touristischen Entwicklung begleitet. Wir setzen auf unser Land und wir waren immer der Meinung, dass dies der beste Weg ist, die Gefahr der Entvölkerung aufzuhalten. Unsere Arbeit widmet sich ebendarum der Aufrechterhaltung einer traditionellen, ökologischen und produktiven Tätigkeit: Wir stellen Nahrungsmittel her, was wir für eines der schönsten Dinge halten, die man tun kann. Wir möchten, dass die jungen Menschen hier die Möglichkeit haben, in ihrer Heimat zu bleiben, falls sie dies wünschen, und dass ein Produkt, das Teil unserer Identität ist, auf nachhaltige und sorgfältige Weise aufgewertet und bewahrt wird; es geht nicht nur um Käse, sondern auch um einen Teil unserer Kultur und unserer Eigenart, die die Menschen mit dem Land und der Region verbindet.
Finca Fuentillezjos
Unsere Finca heißt Fuentillezjos, ein geschichtsträchtiger Name, der von den Arabern kommt, die diesen Landstrich vor Jahrhunderten bewohnt haben, und ungefähr „Land der Bäche” bedeutet. Wir liegen zwischen zwei Vulkanen, die Finca befindet sich nämlich in der Gegend des Campo de Calatrava, einem der drei wichtigsten Vulkangebiete der Iberischen Halbinsel. Es handelt sich um eine ruhige Gegend ohne Lärm und ohne Hast, die im Wechsel der Jahreszeiten immer andere Landschaften aufweist, deren Farben vom Herbstbraun über das Gelb des heißen Sommers der Mancha bis zum Frühlingsgrün reichen. Die Umgebung der Finca ist geprägt von alten Vulkanen, dem Fluss Guadiana und den kleinen Dörfern der Mancha. Wir praktizieren extensive Viehhaltung, unsere Schafe brauchen deswegen Land, auf dem sie weiden und sich abwechslungsreich ernähren können. Wir bauen für sie Getreide an: einerseits Gerste und Hafer und andererseits Futter, das sich aus Wicke, Luzerne, Erbsen und Gerstenstroh zusammensetzt. Die Hälfte der Finca wird vom Trockenanbau dieser verschiedenen Futterarten für die Schafe eingenommen. Die andere Hälfte besteht aus Buschland und Gestrüpp, in dem sie das ganze Jahr über weiden und die für den mediterranen Wald typischen, im Frühling reichlich vorkommenden Wildblumensorten fressen können; außerdem können sie dort das ganze Jahr Arten wie Wacholder, Lavendel, Zistrosen, Thymian, Rosmarin, Steineichen, Kermeseichen oder wilden Spargel finden. Die Anbaufläche beträgt ca. 100 Hektar, 150 Hektar bestehen aus Wald und Buschland. Neben dem Respekt vor dem Land und den Schafen ist für uns der Respekt vor den Menschen eine weitere wesentliche Maxime unseres Handelns. Unser Projekt in einem verarmten Gebiet Europas zielt deshalb darauf ab, die Menschen auf dem Land sesshaft zu machen, in stark entvölkerten Gegenden die wirtschaftliche Tätigkeit aufrechtzuerhalten, zur Erhaltung der einheimischen Fauna und Flora beizutragen und Beschäftigungsmöglichkeiten auf unserem Land anzubieten. Wir sind uns der Bedeutung der Energienutzung bewusst. Wir haben deshalb ein System der Energienutzung zur Herstellung des Käses installiert. Wenn wir die Milch erhitzen, wird ein Teil dieser Wärme an den Boden der klimatisierten Arbeitsräume geleitet, die diese überschüssige Energie nutzen. Die Fußbodenheizung wärmt im Winter und kühlt im Sommer, da wir den Heizkreis umstellen können. Kaltes Wasser im Sommer und heißes Wasser im Winter. Wir verfügen außerdem über eine Vorinstallation für Solarenergie, um uns in Zukunft selbst versorgen zu können. In der Käserei sind wir 5 Personen. David arbeitet in der Käseherstellung. Er kümmert sich um alles, was mit Käse zu tun hat. Leticia ist mit der Vorbereitung der Bestellungen betraut und sorgt dafür, dass der Käse bei dir zu Hause ankommt. Rebeca hilft Leticia bei den Bestellungen und ist außerdem für die Reinigung zuständig. Mario sitzt am Telefon, befasst sich mit den Beziehungen zu den Kunden sowie der Vermarktung und hat mit mir zusammen die Öffentlichkeitsarbeit übernommen. Zu guter Letzt gibt es auch noch mich, Concha; ich helfe David bei der Herstellung, Leticia bei den Bestellungen und Mario im Büro. Ich mache ein bisschen von allem. Wir sind 3 Frauen und 2 Männer in der Käserei. Leticia ist seit 5 Jahren hier, sie kam von der Universität und ist geblieben. Mario ist schon eine ähnlich lange Zeit hier, wir haben uns dank der Handelskammer der Stadt kennengelernt. Rebeca ist seit 3 Jahren bei uns in der Käserei und David kam vor 2 Jahren zu uns, nachdem wir die aktuelle, 2019 neu errichtete Käserei übernommen haben, obwohl die Finca selbst sehr viel älter ist. Jeder bekommt ein Gehalt nach Tarifvertrag und wir haben flexible Arbeitszeiten. Wir versuchen, alle Abfälle und Nebenprodukte auf der Finca wiederzuverwenden und unseren gesamten Produktionsprozess auf Kreislaufwirtschaft auszurichten. Der Mist wird als natürlicher Dünger für die Felder der Finca genutzt. Wir nutzen einen Teil des Landes zum Anbau von Futter für die Schafe und düngen es deshalb jedes Jahr vor der Aussaat mit deren eigenem Mist. Wir verwenden keinen anderen Dünger als unseren Mist.
Technische Informationen
Adresse
Finca Fuentillezjos, Poblete, ES
Höhe über N.N
610 m
Team
4 Frauen und 2 Männer
Größe
250ha
Anbautechniken
Biologische Landwirtschaft
Herdengröße
2000 Schafe
Häufig gestellte Fragen
Welche Wirkung hat mein Einkauf?
Wie kommt meine Bestellung zu mir?
Welche Einkaufsgarantie habe ich?
Welche Vorteile habe ich, wenn ich direkt beim Landwirt kaufe?
vs: 0.40.0_20220811_172534