Bio-Avocados von Finca Clavero

2,50 kg/Kiste

Bio-Avocados von Finca Clavero

2,50 kg/Kiste

Kaufe direkt vom Erzeuger. Ohne Zwischenhändler.
Begrenzte und saisonale Ernte.
Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Wähle deine Kiste
2.5 kg (Nicht verfügbar)
2.5 kg (Nicht verfügbar)
5 kg (Nicht verfügbar)
Beschreibung
Inhalt der Kiste: 1 Kiste enthält 2.5kg Bio-Avocados
Sorte: Hass
Birnenförmig, dunkelgrüne Haut, die beim Reifen schwarz wird, Fruchtfleisch mit nussigem Geschmack und gelblicher Farbe, sehr cremige Textur und kleiner Kern
Biologischer Anbau, seit 2021 mit dem EU Bio-Siegel zertifiziert
Wir lagern die Früchte nicht im Kühlhaus, sie kommen vom Baum direkt zu dir nach Hause
Unsere Bäume sind keine Schraubenfabrik: jede Frucht ist in Größe und Aussehen einzigartig
Ein Kilo enthält zwischen 6-8 Früchte
Es handelt sich um eine klimakterische Frucht, die geerntet wird, wenn sie die physiologische Reife erreicht hat, sich aber nach der Ernte bis zum Verzehr noch weiterentwickelt
Der beste Ort zur Aufbewahrung ist eine kühle und trockene Umgebung, so bleiben sie 20 Tage lang frisch (wenn du sie länger genießen möchtest, dann lagere sie im Kühlschrank)
Wichtig: Die Früchte kommen in der Regel hart an und sollten daher bis zum Verzehr bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden; wenn du eine bereits reife Frucht findest, kannst du sie in den Kühlschrank legen oder sofort essen
seal icon
Farmer 360°
seal icon
Ohne Rückstände
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Bio
seal icon
Kleine Farm
seal icon
Familienbetrieb
seal icon
Besuche möglich
Alejandro Clavero Chicano
Ich bin Alejandro Clavero Chicano, geboren in Vélez-Málaga. Ich gehöre in meiner Familie zur dritten Generation von Landwirten, die tropische Früchte anbauen, und hoffe, nicht der letzte zu sein, da ich meinen Kindern meine Liebe zur Natur und diesem Land vermittle. Die Finca wird seit 2018, dem Jahr, in dem wir sie erbten, von meinem Bruder und mir bewirtschaftet. Bis zu diesem Jahr kümmerte sich mein Vater mit großer Leidenschaft und Liebe um die Bäume. Obwohl ich die Finca perfekt kannte und sie sehr oft besuchte, musste ich mich bis vor Kurzem nicht mit ihrer Bewirtschaftung beschäftigen. Ich war mein ganzes Leben im Dienstleistungsbereich beschäftigt. Ich habe lange Zeit Bars und Restaurants betrieben. Mit dem Tod meines Vaters beschleunigte sich mein Übergang zur Landwirtschaft, sie war für mich etwas, das ich zu gegebener Zeit machen wollte, aber bedauerlicherweise geschah es früher, als mir lieb war. Sowohl mein Bruder als auch ich sind verantwortungsbewusste Verbraucher, wir essen wann immer möglich Bio-Lebensmittel, sowohl aus Umwelt- als auch aus Gesundheitsgründen. Sowohl er als auch ich waren uns darüber im Klaren, dass wir als erstes den Umstellungsprozess einleiten mussten, um für die Finca das Siegel für ökologischen Landbau zu erhalten. Wir sind davon überzeugt, dass die Technologie dazu da ist, uns zu helfen, und setzen deshalb für größere Nachhaltigkeit auf die Modernisierung der Bewässerungssysteme. Ich glaube, dass wir auch in Zukunft alles umsetzen werden, was einen Fortschritt in Technologie und Effizienz bedeutet. Die Menschen, die mit mir arbeiten, sind meine rechte Hand. Ich war schon immer Unternehmer und betreibe gegenwärtig eine Vertriebsgesellschaft für den Verkauf meiner Mangos und Avocados und führe außerdem ein Restaurant. Ich muss mich auf meine Arbeiter stützen und ihnen vertrauen, da ich keine Zeit habe, mich so auf der Finca zu involvieren, wie ich es gerne täte. Zur Zeit besteht neben der Vermarktung der Früchte meine Aufgabe auf der Finca darin, dafür zu sorgen, das alle Prozesse korrekt und termingerecht ablaufen. Ich spreche täglich mit den Arbeitern, die mich über ihre Tätigkeiten informieren, damit wir sie gemeinsam planen können. Ich bin ein Mensch, der gerne jeden einzelnen Tag, kleine Momente oder große Ereignisse im Kreis von Freunden und Familie genießt. Ich weiß, dass das Leben zu kurz ist, um wütend zu sein, und versuche deshalb immer, mit meinen Freunden und meiner Familie glücklich zu sein.
Finca Clavero
Die Finca Clavero gehört seit 1982, als mein Vater sie kaufte, zu unserer Familie. Obwohl die Finca Eigentum meines Vaters war, hatte er sie für meinen Großvater gekauft und ihm die Bewirtschaftung überlassen. Mein Großvater war ein Mann, der das Land sehr liebte, dies war für mich deshalb in gewisser Weise ein Geschenk des Sohns für seinen Vater. Die Finca wurde damals auf „Clavero”, den Namen der Familie getauft und unter diesem Namen kennen wir sie bis heute. Der Anbau von Mangos und Avocados war damals in der Gegend noch unüblich, mein Vater und mein Großvater waren deshalb Pioniere, die den Mut hatten, Pflanzen anzubauen, die in jener Zeit als sehr exotisch galten. Die Finca wurde viele Jahre von meinem Vater und meinem Großvater bewirtschaftet; beide wurden in Benamargosa, einem Dorf in der Nähe der Finca, geboren und sind dort aufgewachsen. Die Gegend, in der sich die Finca befindet, ist als „La Crujía” bekannt und liegt zwischen den Flüssen Vélez und Benamargosa; es handelt sich dabei um ein vor starken Winden geschütztes Gebiet an der Landstraße, die Trapiche mit Benamargosa verbindet. Die Finca verfügt über ein Haus, das in den 80er Jahren zur Nutzung durch die Familie gebaut wurde. Seit ich klein war habe ich dort viele Sommer verbracht und ich nutze es heute zusammen mit meinen Kindern, denen ich meine Liebe zum Land weitergebe. Bedauerlicherweise sind heute weder mein Vater noch mein Großvater länger unter uns, aber mein Bruder und ich haben die Begeisterung für den Anbau beibehalten, die uns schon als Kinder eingeimpft wurde. Seit mein Bruder und ich die Finca bewirtschaften, haben wir großen Wert auf ihre Modernisierung gelegt. Die vor vielen Jahren installierten Bewässerungssysteme der Finca waren veraltet, wir räumten daher ihrer Modernisierung Priorität ein. Wir tauschten alle Bewässerungsschläuche aus und können jetzt das System online überwachen; dies ermöglicht es uns, den Wasserverbrauch zu optimieren, Lecks vorherzusehen und jedem Baum genau die von ihm benötigte Menge Wasser zukommen zu lassen. Das Wasser für die Bewässerung kommt von der Bewässerungsgemeinschaft des Flusses Benamargosa, obwohl wir auch über einen Brunnen verfügen, den wir im Notfall nutzen. Ein ausgewachsener Mangobaum benötigt im Sommer etwa 10 bis 20 Liter Wasser pro Tag, ein Avocadobaum etwa 40 bis 50 Liter pro Tag. Ein weiterer wichtiger Punkt für uns war die Erlangung des Zertifikats für ökologischen Landbau. Sowohl mein Bruder als auch ich konsumieren regelmäßig Bio-Produkte, wir sind davon überzeugt, dass wir unsere und die Gesundheit unseres Planeten verbessern müssen. Wir haben deswegen 2018 das Umstellungsverfahren begonnen und 2021 das entsprechende Qualitätssiegel erhalten. Die Belegschaft der Finca besteht aus vier Personen; sie kommen aus der gleichen Gegend und haben schon immer bei unserer Familie gearbeitet. Der Arbeiter, der am längsten bei uns ist, ist seit mehr als 20 Jahren bei uns tätig, die anderen drei Arbeiter sind Verwandte und Bekannte von ihm. In der Erntezeit stellen wir weitere Personen aus der Gegend ein, die uns bei dieser Arbeit unterstützen. Ich kann auch auf Carol bauen, die mir in der Verwaltung und den sozialen Netzwerken hilft. Alle von ihnen erhalten Gehälter, die dem Tarifvertrag der Provinz Málaga entsprechen. Wir haben auf der Finca Bienenstöcke installiert, einige davon sind mehrjährig und befinden sich dort das ganze Jahr über, in der Blütezeit stellen wir allerdings zusätzliche Bienenstöcke auf, damit die Bäume besser bestäubt werden. Wir lassen das Gras und Unkraut wachsen und mähen es im Frühjahr mechanisch. Diese Praxis schützt nicht nur den Boden, sondern erhöht auch die Biodiversität der Umgebung, da sich dadurch andere Arten auf der Finca ansiedeln können. Wir arbeiten außerdem die Schnittreste in den Boden ein, um ihn mit organischer Substanz anzureichern und seine Fruchtbarkeit zu erhöhen. Wir sortieren die Früchte manuell, jede Mango und Avocado wird auf der Finca in Augenschein genommen und später bei der Herstellung des Kartons erneut kontrolliert. Wenn eine Frucht beschädigt oder sehr reif ist und deswegen nicht verschickt werden kann, verkaufen wir sie auf dem lokalen Markt oder lassen sie auf der Finca zu Kompost werden.
Technische Informationen
Adresse
Finca Clavero, Vélez-Málaga, ES
Höhe über N.N
120m
Team
1 Frau und 4 Männer
Größe
10ha
Anbautechniken
Biologische Landwirtschaft
Bewässerungssystem
Tröpfchenbewässerung
Häufig gestellte Fragen
Welche Wirkung hat mein Einkauf?
Wie kommt meine Bestellung zu mir?
Welche Einkaufsgarantie habe ich?
Welche Vorteile habe ich, wenn ich direkt beim Landwirt kaufe?
version: 0.73.0_20221201_170906