Naturland Bio-Kartoffeln von Finca Ariza

5,00 kg/box

Naturland Bio-Kartoffeln von Finca Ariza

5,00 kg/box

Kaufe direkt vom Erzeuger. Ohne Zwischenhändler.
Begrenzte und saisonale Ernte.
Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Wähle deine Kiste
5 kg (Nicht verfügbar)
5 kg (Nicht verfügbar)
10 kg (Nicht verfügbar)
Beschreibung
Inhalt der Kiste: 1 Kiste enthält 5kg Naturland Bio-Kartoffeln
Sorte: Annabelle
Länglich-ovale Form, klein bis mittelgroß, gelbliche Schale und beiges beiges, festes Fruchtfleisch
Kann aufgrund ihres ausgezeichneten Geschmacks und ihrer Textur als Salatkartoffel verwendet werden; wegen ihrer dünnen Schale kannst du sie ungeschält kochen; Da sie festkochend ist, ist sie auch ein idealer Begleiter für andere Speisen wie Fleisch, Fisch und Gemüse
Biologischer Anbau, seit 2011 mit dem EU Bio-Siegel zertifiziert
Die Kiste enthält ein paar Stücke extra, für den Fall, dass manche beschädigt wurden
Unser Bauernhof ist keine Schraubenfabrik: jede Kartoffel ist in Größe und Aussehen einzigartig
Ein Kilo enthält zwischen 5-8 Kartoffeln (in einer Kiste findest du je nach Größe zwischen 50 und 80 Stück)
Der beste Ort zur Aufbewahrung ist eine kühle und trockene Umgebung, so bleiben sie 6 Monate lang frisch
seal icon
Umweltschützer
seal icon
Farmer mit viel Erfahrung
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Bio
seal icon
Besuche möglich
Jesús Ariza
Mein Name ist Jesús Ariza und ich stamme aus einer Familie von Landwirten. Ich habe nach der Pensionierung meines Vaters vor Jahren die Führung unseres von unserem Urgroßvater gegründeten Unternehmens übernommen und leite es zusammen mit meinen Schwestern Silvia und Elena. Seit ich ein Kind war, verspürte ich eine starke Nähe zu allem, was mit dem Feld zu tun hat, und lernte die Besonderheiten der Landwirtschaft und die mit ihr verbundenen Schwierigkeiten kennen. Jede Kultur ist eine Welt für sich und braucht unterschiedliche Aufmerksamkeit... und hinter jeder Handlung gibt es eine Logik, der ich gerne auf den Grund gehe. Ich habe deshalb eine Ausbildung als Agrartechniker absolviert, um die beste Vorgehensweise zu kennen und sie anwenden zu können. Zuvor arbeitete ich als landwirtschaftlicher Berater für mehrere Unternehmen in der Region, war als Freelance in der Branche tätig und ging für einige Jahre nach Mexiko, um dort die Leitung einer Tomatenplantage zu übernehmen. All diese Erfahrungen haben mir geholfen, das Management groß angelegten Landwirtschaft besser zu verstehen. Als ich 2010 zurückkehrte war es an der Zeit, Verantwortung für das Familienunternehmen zu übernehmen. Diese neue Wachstumsphase verlief schrittweise und meine Schwestern haben daran mitgearbeitet: Elena, die wie ich eine Ausbildung in Agrartechnik absolviert hat, ist auf Qualitätskontrolle und Lebensmittelsicherheit spezialisiert und kam zuerst zum Team. Sie war in der Nahrungsmittelindustrie tätig und arbeitete danach als selbstständige Beraterin. Einige Jahre später sprang Silvia auf den Zug; sie arbeitete damals als Architektin in einem Madrider Studio, wollte aber nach Hause zurückkehren, um ihre Familie bei dem neuen landwirtschaftlichen Projekt zu unterstützen. Unser Arbeitsalltag gliedert sich in drei eindeutig voneinander abgegrenzte Bereiche: Elena ist verantwortlich für Qualitätskontrolle, Lebensmittelsicherheit und Schädlingsprävention. Sie ist diejenige, die garantiert, dass alle Prozesse und Maßnahmen darauf ausgerichtet sind, die Qualität des Produkts zu gewährleisten, ohne dabei gute landwirtschaftliche Praktiken und die Achtung unserer Umwelt zu vernachlässigen. Darüber hinaus ist sie für die Einhaltung aller Anforderungen der Bio- und Naturland-Zertifizierungen verantwortlich. Silvia ist für die Verwaltung und Lagerung zuständig; sie koordiniert unsere Verpackungs-, Buchhaltungs- und kaufmännischen Teams. Und schließlich ich selbst: Ich kümmere mich zusammen mit meinem Arbeitsteam um alle auf dem Feld anfallenden Aufgaben. Wir vergessen dabei nicht unseren Vater, der trotz seiner Pensionierung seine Vision der Bewirtschaftung und des Managements der Finca einbringt; er ist der große Berater und Wegbegleiter, da er in unserem Alltag auf dem Feld allgegenwärtig ist. In den letzten Jahren haben wir die Notwendigkeit erkannt, unserem Geschäft einen neuen Schub zu verleihen. Als Verbraucher forderst du von uns mehr Nähe, Transparenz und Information. Wir sind sehr zuversichtlich, dass unsere Arbeit und Bemühungen dein Vertrauen verdienen; CrowdFarming bietet die großartige Gelegenheit, dies zu erreichen.
Finca Ariza
Unsere Finca liegt am Ort, der als „Pago de Trayamar“ bekannt ist. Der Anbau von Kartoffeln, Süßkartoffeln und anderen Gemüsekulturen hat in dieser Gegend Tradition; dank der Nähe zum Meer, milder Temperaturen und vieler Sonnenstunden kann er praktisch das ganze Jahr über erfolgen. In Algarrobo existieren sehr unterschiedliche Berufe nebeneinander, was unsere Ortschaft noch attraktiver machen: Landwirtschaft, Fischfang und Tourismus. Sie ist daher ein Modell für eine diversifizierte Entwicklung mit kulturellen Nuancen, die sich aus den Aktivitäten auf dem Land und dem Meer ergeben. Wir empfehlen dir, sie kennenzulernen. In Algarrobo kennen wir uns alle. Wir sind bescheidene Menschen, die von dem leben, was es hier schon immer gab. Sogar die Touristen sind Teil des Ortes! Denn es handelt sich in der Regel um Familien, die jedes Jahr während ihres Urlaubs wiederkommen. Obwohl Algarrobo ein Küstenort ist, hat es seine Identität bewahrt und die Verstädterung hat sich sehr in Grenzen gehalten; nur wenige Meter vom Strand entfernt kannst du Tomatenplantagen, jahrhundertealte Olivenhaine sowie Felder mit Avocados und Mangos finden. Die „Finca Ariza“ ist ein Projekt, das Innovation mit Tradition verbindet. Unsere Vorfahren haben diesen Ort seit der Zeit meines Urgroßvaters bewirtschaftet. Sie haben auf der Finca Kartoffeln, Süßkartoffeln, Erdbeeren, Tomaten, Paprika, Bohnen, Gurken usw. angebaut. Wir haben diese Kulturen, deren Anbau aufgrund des Booms tropischer Früchte in der Gegend abgenommen hat, beibehalten und ihnen Romanesco, Spitzkohl und Charentais-Melone hinzugefügt. Er war ein Mensch voller Hingabe an seine Arbeit, der er sein Leben gewidmet hatte, und starb auf dieser Finca. Mit meinem Vater Angelín Bueno professionalisierte sich die Bewirtschaftung der Finca. Er erwarb nach und nach die Grundstücke der Familienmitglieder und vereinte sie zu einem Gebiet, das groß genug war, ein eigenes Arbeitsteam zu beschäftigen. Dies gilt für Ángeles, die mit 11 Jahren anfing und mit ihren 56 Jahren immer noch bei uns arbeitet. Das Gros des Teams besteht aus 23 Personen. Alle von ihnen sind auf bestimmte Tätigkeiten spezialisiert und werden gemäß Tarifvertrag und dem Schwierigkeitsgrad ihrer Aufgabe entsprechend entlohnt. Die kulturelle Diversität unseres Teams ist auf den Umstand zurückzuführen, dass die Costa del Sol für Einwanderer aus dem Senegal, die eine Beschäftigung im Tourismus und der Landwirtschaft suchten, von großer Anziehungskraft gewesen ist; wir beschäftigen 5 Mitarbeiter aus diesem Land, denen wir geholfen haben, ihre Situation in Spanien zu regularisieren; wir haben sie außerdem beim Kauf von Häusern in ihrem Herkunftsland unterstützt, damit ihre Familien in der ersehnten Stabilität leben können. Mit meinem Eintritt in das Unternehmen machten wir den nächsten Sprung. Ich habe mehrere Jahre als Agrartechniker in Unternehmen in Mexiko und Spanien gearbeitet und 2010 den Stab übernommen, um unsere Produktion auf biologisch umzustellen und unser eigenes Vertriebssystem aufzubauen, um den ausbeuterischen Zwischenhandel zu umgehen, unter dem die normalen Landwirte leiden. Entsprechend dieser Spezialisierung haben wir 2019 die Naturland-Zertifizierung erhalten, die uns dazu brachte, die Bedeutung der biologischen Vielfalt in der Landwirtschaft zu würdigen. Wir haben deshalb Hecken aus mediterranen Pflanzen gepflanzt, einige unserer Flächen unbestellt gelassen, auf anderen Pflanzeninseln aus heimischen Sträuchern gestaltet... und ganz besonders das Wassermanagement verbessert, da wir mithilfe von Naturland den Wasserbedarf unserer Kulturen genau bestimmen und den Verbrauch kontrollieren können. Unsere Finca bezieht das Wasser aus dem Stausee La Viñuela; wir verfügen in der Nähe außerdem über eigene Brunnen. Zur Bewässerung verwenden wir das Tropfsystem, mit dem wir verglichen mit dem vor Jahren benutzten System viel Wasser einsparen können. In unserem Fall benötigt eine Pflanze nicht mehr als 0,7 l pro Bewässerungsvorgang. Zur Sicherstellung der Erntequalität wählen wir die Kartoffeln in unserer eigenen Lagerhalle aus, wo unser Packerinnen alle mit Schäden an der Schale oder anderen Anzeichen von Fäulnis aussortieren. Wir spenden diese Stücke an Viehzüchter aus unserer Gegend, die dadurch zusätzliches Futter für ihr Vieh erhalten. Die auf unseren Plantagen anfallenden Nebenprodukte werden von uns gemahlen und als organische Substanzen in den Boden eingearbeitet; wir schließen so den Kreislauf, ohne Rückstände produzieren zu müssen.
Technische Informationen
Adresse
Finca Ariza, Caleta de Vélez, ES
Höhe über N.N
20 m
Team
12 Frauen und 11 Männer
Größe
18 ha
Anbautechniken
Biologische Landwirtschaft
Bewässerungssystem
Tropfbewässerungssystem
Häufig gestellte Fragen
Welche Wirkung hat mein Einkauf?
Wie kommt meine Bestellung zu mir?
Welche Einkaufsgarantie habe ich?
Welche Vorteile habe ich, wenn ich direkt beim Landwirt kaufe?
vs: 0.29.3_20220630_150854