Bio-Spätorangen von Cortijo La Palmosa

15,00 kg/box

Bio-Spätorangen von Cortijo La Palmosa

15,00 kg/box

Kaufe direkt vom Erzeuger. Ohne Zwischenhändler.
Begrenzte und saisonale Ernte.
Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Beschreibung
Inhalt der Kiste: 1 Kiste enthält 15kg Bio-Spätorangen
Sorte: Valencia Late
Enthalten sehr wenige Samen, sind sehr süß und nur leicht bitter, haben eine dünnere Schale, eignen sich ausgezeichnet für Säfte und alle Arten von Getränken, es handelt sich um eine spätere Sorte
Biologischer Anbau, seit 2014 mit dem EU Bio-Siegel zertifiziert
Wir lagern die Früchte nicht im Kühlhaus, sie kommen vom Baum direkt zu dir nach Hause
Die Kiste enthält ein paar Früchte extra, für den Fall, dass manche beschädigt wurden
Ein Kilo enthält zwischen 5-9 Früchte (in einer Kiste findest du je nach Größe zwischen 75 und 135 Stück)
Der beste Ort zur Aufbewahrung ist eine kühle und trockene Umgebung, so bleiben sie 2-3 Wochen lang frisch (wenn du sie länger genießen möchtest, dann lagere sie im Kühlschrank)
seal icon
Farmer 360°
seal icon
Ohne Rückstände
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Bio
seal icon
Jungfarmer
seal icon
Familienbetrieb
seal icon
Besuche möglich
seal icon
Weitere Analysen
Margarita Barranco Cid
Mein Name ist Margarita Barranco, aber alle kennen mich als Marga. Ich bin vor etwa 20 Jahren in der Welt der Landwirtschaft angekommen, der Grund war Liebe. Ich komme aus einem kleinen Dorf der Provinz Málaga namens Valle de Abdalajis. 1998 lernte ich dort David, meinen Mann, kennen. Als wir ein Paar waren, arbeitete ich in der Bekleidungsbranche, begann allerdings bereits, Davids Familie auf dem Feld zu helfen. Es war harte Arbeit, sehr familiär und alle Hände waren willkommen. Da damals beinahe jeden Tag auf den Feldern gearbeitet wurde, war es auch eine gute, wenn nicht fast die einzige Möglichkeit, mit meinem Freund zusammen zu sein. Ich war 5 Jahre lang gleichzeitig in der Textilgenossenschaft und auf dem Feld der Familie tätig. Wir bauten damals kaum Zitrusfrüchte an, die Haupteinnahmequelle war Gemüse. David und ich haben 2004 geheiratet und 2005 habe ich die Näharbeit aufgegeben und begonnen, mich zu 100 % dem Familienbetrieb zu widmen. Als ich anfing, hatte ich keinen Bezug zur Landwirtschaft, meine vorheriger Arbeit war vollkommen unterschiedlich, was für mich eine große Herausforderung bedeutete. Zusammen mit David und meinem Schwager Jose Luis habe ich mich jedoch schnell in meiner Arbeit wohlgefühlt und diese Branche lieben gelernt. Am Anfang widmete ich mich allem, was gerade anfiel: Ernten und Verpacken von Paprikas, Zwiebeln, Lauch, Tomaten, Auberginen ... Es war allerdings notwendig geworden, dass jemand die Verwaltung und Rechnungsprüfung in die Hand nahm, weshalb ich 2007 für Verwaltungsangelegenheiten zuständig wurde. Seitdem bekleide ich diese Position im Unternehmen und sorge dafür, dass alle administrativen Prozesse korrekt abgewickelt werden. Wir verfügen heutzutage in den Provinzen Sevilla und Málaga über mehrere Fincas, auf denen Zitrusfrüchte (Orangen, Zitronen, Grapefruits) angebaut werden, und haben uns auf hochwertigen biologischen Anbau spezialisiert. Obwohl Verwaltung meine Haupttätigkeit ist, liebe ich es, zum Abschalten auf die Plantagen zu entfliehen und zwischen den Orangenbäumen zu spazieren. Ich bin eine sehr gesellige Person und ich liebe es, mit den Arbeitern ein gutes Verhältnis zu pflegen. David und Jose Luis sind für den agronomischen und logistischen Teil der Finca verantwortlich. Wir sind eine traditionelle andalusische Familie, die sich mit Leib und Seele dem widmet, das zu unserer Leidenschaft geworden ist. Obwohl wir wegen unserer ziemlich lange dauernden Saison sehr hart arbeiten, sind wir immer für Scherze gut und haben immer gute Laune. Diesen Sinn für Humor und Nähe möchten wir auch mit unseren Angestellten pflegen, die unsere rechte Hand sind, um gut arbeiten zu können und sich dabei wohlzufühlen.
Cortijo La Palmosa
Der Cortijo La Palmosa ist ein außergewöhnlicher Ort für den Anbau von Orangen. Er liegt in Lora del Río (Sevilla). Die Finca wird von der Sierra Morena vor den Nordwinden geschützt und liegt im Süden in der Nähe des Flusses Guadalquivir. Wir bauen sechs Orangensorten an, um unsere Erntesaison vom Herbst bis zum Frühlingsende ausdehnen zu können. Das Landhaus der Plantage ist sehr alt. Wir kennen sein genaues Alter nicht, da er bereits existierte, als wir die Finca im Jahr 2016 kauften. Bevor sie in unser Eigentum überging, hatten wir sie zwei Jahre lang gepachtet. Der Cortijo ist ein typisch andalusischer, sehr schöner und stattlicher Gutshof mit weißen Mauern, der über einen prächtigen, von Palmen gesäumten Weg erreicht wird. Wir nehmen an, dass der Name der Finca (und des Gutshofs) auf die alte Tradition des Palmenanbaus zurückgeht, der seinerzeit in dieser Gegend betrieben wurde. Als wir die Finca kauften, waren auf einigen Teilen bereits Orangen und in anderen Getreide und Baumwolle angebaut worden. Wir pflanzen weiterhin mehr Orangenbäume, um uns ganz auf diesen Anbau zu spezialisieren. Die Finca erstreckt sich auf 125 ha über ebenes Gelände und wird von dem kleinen, in den Guadalquivir mündenden Fluss Guadalbacar durchquert. Die Finca verfügt über einige Becken, in denen das Wasser zur Bewässerung gesammelt wird, und inmitten der Orangenbäume sind einige hundert Jahre alte Steineichen zu finden. Auf den angrenzenden Plantagen werden Orangen und Getreide angebaut. Jeder Baum benötigt rund 7.500 Liter Wasser pro Jahr, die wir mit effizienten Tropfbewässerungssystemen zuführen. Wir bewässern die Orangenbäume mit Wasser aus dem Stausee Bembezar im Naturpark der Sierra de Hornachuelos. Unsere Finca ist seit 2015 ökologisch zertifiziert und die neuen Pflanzungen sind bereits von Anfang an ökologisch bewirtschaftet worden. Sowohl mein Bruder David als auch ich haben seit jeher eine enge Beziehung zur Landwirtschaft, in der wir bereits in jungen Jahren gearbeitet und unseren Eltern bei der Bewirtschaftung der Finca La Alcobilla, von der aus wir euch die Grapefruits schicken, geholfen haben. Wir bearbeiten das Gras mechanisch und kontrollieren es mit Freischneidern. Die Erhaltung der Vegetationsdecke begünstigt die Präsenz von Insekten und die Artenvielfalt der natürlichen Feinde der Schädlinge. Orangenbäume beherbergen eine große Menge von Tieren wie Insekten und Vögel. Wir befinden uns derzeit in der Studienphase für die Installation von Solarzellen, um die für die Bewässerung benötigte Energie zu erhalten. Zur Zeit arbeiten unter unserer ständigen Aufsicht auf der Finca ein festangestellter Geschäftsführer und 18 Saisonarbeiter, die für den Anbau und die Ernte der Zitrusfrüchte zuständig sind. Wir stellen die Kartons in unserem Logistikzentrum in Málaga zusammen und kontrollieren dort, ob alle Früchte in einwandfreiem Zustand sind. Alle unsere Arbeiter erhalten einen angemessenen, dem Tarifvertrag der Landwirtschaft der Provinz Sevilla entsprechenden Lohn. Die Orangen, die wir nicht verschicken, werden auf dem Feld und im Logistikzentrum von Hand ausgewählt. Orangen mit Defekten, die ihre Verschickung unmöglich machen, verkaufen wir zur Saftherstellung an die Industrie. Die Schnittreste werden zur Anreicherung des Bodens zusammen mit dem Unkraut auf der Finca geschreddert.
Technische Informationen
Adresse
Cortijo La Palmosa, Lora del Río, ES
Höhe über N.N
50m
Team
2 Frauen und 19 Männer
Größe
150ha
Anbautechniken
Biologische Landwirtschaft
Bewässerungssystem
Tröpfchenbewässerung
Häufig gestellte Fragen
Welche Wirkung hat mein Einkauf?
Wie kommt meine Bestellung zu mir?
Welche Einkaufsgarantie habe ich?
Welche Vorteile habe ich, wenn ich direkt beim Landwirt kaufe?
vs: 0.38.1_20220803_102756