Roscoff-Zwiebeln g.U. und traditionelle Schalotten
Maison Quemener

Roscoff-Zwiebeln g.U. und traditionelle Schalotten

Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Schau dir andere Projekte an
Information
Geschichte
Das Projekt

Adoptiere 2m² eines Zwiebelfelds von "Maison Quemener" in Roscoff (Frankreich) und erhalte deine Ernte in Form von Roscoff-Zwiebeln g.U. und traditionelle Schalotten direkt zu dir nach Hause. Tiphaine kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: Auch wenn deine Adoption automatisch verlängert wird, informieren wir dich immer rechtzeitig und du kannst sie jederzeit kündigen, sofern die Bestellvorbereitung noch nicht begonnen hat.

seal icon
Umweltschützer
seal icon
Umstellung auf Bio
seal icon
Produkt mit tiefen Wurzeln
seal icon
Farmer 360°
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Jungfarmer
seal icon
Kleine Farm
seal icon
Familienbetrieb
seal icon
Besuche möglich
Was adoptierst du?

Du adoptierst 2m² eines Zwiebelfelds von unserem Hof in Roscoff (Frankreich). Die __Roscoff-Zwiebel__ (Sorte Keravel) wurde 2009 mit der AOC (kontrollierte Herkunftsbezeichnung) und 2013 mit der g.U. (geschützte Ursprungsbezeichnung; auf europäischer Ebene) zertifiziert. Sie ist an ihrer charakteristischen Farbe zu erkennen: sie ist die einzige rosa Zwiebel, die sich von weißen, gelben oder roten Zwiebeln unterscheidet. Die Zwiebel gehört zur Familie der Liliengewächse. Sie ist eine zweijährige Pflanze. Es dauert also zwei Vegetationsperioden (d.h. zwei Jahre), bis sie Samen hervorbringen kann. Im ersten Jahr keimt der Samen, die Pflanze entwickelt sich und bringt dann eine Knolle (die Zwiebel, die wir verzehren) hervor. Im Frühjahr danach keimt die Knolle auf natürliche Art. Wenn wir die Knolle in der Erde belassen oder im Frühjahr neu anpflanzen würden, finge der Zyklus von Neuem an. In der zweiten Vegetationsperiode bildet die Knolle wieder neue Blätter und einen Stiel aus, der im Sommer einen kugelförmigen Blütenstand hervorbringt. Die bestäubenden Insekten befruchten die Blüten und die Samen kommen zum Vorschein. Es gibt zwei Anbaumethoden. Bei der ersten Methode werden die Samen direkt auf dem Feld ausgesät. Dies erfolgt im Laufe des März. Bei der zweiten Methode werden die Zwiebelsamen ab Anfang Februar in Torfballen gesät und Anfang April auf den Feldern angepflanzt; die Zwiebeln haben sich dann schon zu kleinen Setzlingen entwickelt. Sie entwickeln sich schneller als bei einer direkten Aussaat. So kann der Arbeitsanfall zeitlich gestreckt werden. Vor allem verteilen sich dann aber die Risiken der immer extremer werdenden Wetterereignisse (Dürre, Hagel usw.) besser. Die Geschichte der Roscoff-Zwiebel reicht bis in die Mitte des 17. Jahrhunderts zurück. Der Kapuzinermönch Cyril kam damals mit einigen Zwiebelsamen aus Portugal zurück und säte sie im Kapuzinerkloster in Roscoff aus. Diese Kultur hat sich sehr gut an die Böden und das Klima der Region angepasst. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erreichte der Anbau mit den Johnnies (fliegende Händler, die die Zwiebeln nach England verkauften) ihre größte Bedeutung, jenen Männern, die in Großbritannien Zwiebeln verkaufen wollten. Zwischen den Kriegen gab es fast 1.500 von ihnen. In unserer Familie ging unser Urgroßvater bis auf die Shetland-Inseln und unser Vater und Großvater bis an die schottische Grenze. Dank der Bezeichnung (AOC und g.U.) und der Beliebtheit der Roscoff-Zwiebeln in Frankreich und auf internationaler Ebene haben die Verkaufsmengen zugenommen. Dies ermöglicht es uns, diese Geschichte nicht ganz in Vergessenheit geraten zu lassen... Zusätzlich zu den Zwiebeln, die Sie adoptiert haben, erhalten Sie auch __Schalotten__ von unserem Betrieb. Wir befinden uns im Umstellungsprozess und werden die Zertifizierung für biologische Landwirtschaft voraussichtlich 2024 erhalten. Wir züchten traditionelle Schalotten, indem wir die Methode anwenden, die von unseren Eltern geerbt wurde, die sie selbst von ihren Eltern geerbt haben und dies seit Dutzenden und Dutzenden von Jahren (mittlerweile können wir diese Angabe sogar schon in Jahrhunderten machen!). Traditionelle Schalotten werden durch vegetative Vermehrung erzeugt. Konkret bedeutet das: Wir legen Zwiebeln aus einer Ernte zurück, um sie für die nächste Ernte zu pflanzen. Diese Technik erfordert viel Zeit und Geschick, um die besten Zwiebeln aus einer Ernte auszuwählen, um sie dann von Hand zu setzen und zu ernten. Verwechsle die traditionelle Schalotte nicht mit der eingesäten Schalotte! Um den Unterschied zwischen den beiden zu erkennen, musst du die Etiketten lesen. Die erste ist das Produkt händischer Auswahl und dem Setzen von Zwiebeln des Vorjahrs. Die zweite, die gesäte, ist das Ergebnis mehrerer Hybridisierungen, die mit dem Ziel durchgeführt wurden, die Produktionskosten der Ernte zu senken, denn die händischen Arbeiten entfallen durch die maschinell möglich Saat. Wir pflanzen die Schalottenzwiebeln zwischen Januar und März und ernten sie Ende Juni / Anfang Juli. Wir warten, bis sie gut getrocknet sind, um sie zu ernten. Dann lagern wir sie in einem belüfteten Ort, fern von Feuchtigkeit und können sie mehrere Monate aufbewahren (praktisch bis zur nächsten Ernte!). Ein Feld produziert im Schnitt 5kg Roscoff-Zwiebeln g.U. und traditionelle Schalotten pro Saison.

Was erhältst du?

In jeder Saison schicken wir dir eine Kiste mit: __5 kg Zwiebeln und 2 kg traditionelle Schalotten__ * Roscoff-Zwiebeln g.U.: Rosa Schale mit Kupfertönen; nach dem Aufschneiden kann man die rosa/violetten Streifen sehen; sie schmecken süß und zuckrig und können sowohl roh als auch gekocht gegessen werden; sehr saftig (90 % Wassergehalt) und deshalb sehr gut verdaulich * Schalotte Longor: Ihr Geschmack ist zarter und weniger intensiv als der von Zwiebeln, und sie lassen sich leichter roh verwenden, beispielsweise in einer Vinaigrette * In einem Karton plastikfrei verschickt * Für die Schalotten: Anbau in Umstellung auf biologische Landwirtschaft seit 2021 * Ein Kilo Zwiebeln enthält zwischen 8-12 Knollen (in einer Kiste findest du je nach Größe zwischen 24 und 36 Stück) * Ein Kilo Schalotten enthält zwischen 20-30 Knollen (in einer Kiste findest du je nach Größe zwischen 40 und 60 Stück) * Unsere Felder sind keine Schraubenfabrik: jede Frucht ist in Größe und Aussehen einzigartig * Zwiebeln und Schalotten können ohne Weiteres bis zum Frühjahr (des folgenden Jahres) verzehrt und gelagert werden; nach Erhalt müssen sie an einem kühlen, trockenen und gut belüfteten Ort gelagert werden; sie vertragen keine Feuchtigkeit! Sie wurden nicht mit Keimhemmern behandelt. Diese Sorte hält sich sehr gut. Du kannst sie auch gut in einer Flasche Essig einlegen (ideal, um sie mit Austern zu genießen). Im Prinzip sind viele verschiedene Rezepte vorstellbar!

Wann erhältst du es?

Die Ernte erfolgt im August und der Versand im November. Dies lässt uns Zeit, die Konservierung zu überprüfen und die besten Produkte für euch auszuwählen.

Warum adoptieren?
Erfahre, wer deine Lebensmittel wie und wo anbaut. Erhalte deine Lebensmittel bewusst, direkt und konsequent.
Ohne Zwischenhändler einzukaufen, ermöglicht es den Erzeugern bessere Preise zu erzielen. Das hilft ihnen, qualitativ hochwertigere Arbeitsplätze zu schaffen und die sozialen Bedingungen in ländlichen Gegenden zu verbessern.
Plane deine Einkäufe und ermögliche es dem Farmer, auf Bestellung anzubauen. So können wir die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden, die angebaut werden und keinen Abnehmer finden.
Unterstütze die Landwirte, die sich für Verpackungsmaterialien und eine Anbauart einsetzen, die im Einklang mit der Umwelt stehen.
vs: 0.54.2_20221003_093337