Bio-Nudeln aus alten Weizensorten
Fastuchera

Bio-Nudeln aus alten Weizensorten

Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Schau dir andere Projekte an
Information
Geschichte
Das Projekt

Adoptiere 25m² eines Weizenfelds von "Fastuchera" in Cammarata (Italien) und erhalte deine Ernte in Form von Bio-Nudeln aus alten Weizensorten direkt zu dir nach Hause. Nicola kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: Auch wenn deine Adoption automatisch verlängert wird, informieren wir dich immer rechtzeitig und du kannst sie jederzeit kündigen, sofern die Bestellvorbereitung noch nicht begonnen hat.

seal icon
Umweltschützer
seal icon
Frei von BPA
seal icon
Bio
seal icon
Kleine Farm
seal icon
Familienbetrieb
seal icon
Besuche möglich
seal icon
Weitere Analysen
Was adoptierst du?

Du adoptierst 25m² eines Weizenfelds von unserem Hof in Cammarata (Italien). Der Anbau ist seit 2011 mit dem Bio-Siegel der EU zertifiziert (Zertifizierungstelle: IT-BIO-004 19-14952 0003). Die Sorten Tumminìa und Russulidda sind alte sizilianische Getreidesorten, die mit natürlichen Methoden angebaut und verarbeitet werden, sodass alle ernährungsphysiologischen und organoleptischen Eigenschaften beibehalten werden können. Diese Getreide werden in einer Steinmühle gemahlen, um die darin enthaltene Mikroflora, Vitamine, Mineralien und Proteine zu schützen, die sie zu einem qualitativ hochwertigen und leicht verdaulichen Produkt machen. Alle zwei Getreidesorten wurden von Generationen sizilianischer Landwirte zum Eigenverbrauch selektiert und aufbewahrt, um ihr Überleben zu sichern: Sie verkörpern ihre Geschichte, ihre Identität und die Verbundenheit mit dem Land. Tumminìa (*Triticum durum* Desf. var. *affine* Koern) Der Tumminìa oder Marzuolo-Weizen ist vermutlich der ursprüngliche Weizen Siziliens: Er wird seit etwa 2500 Jahren auf der Insel angebaut. Sein einzigartiges und charakteristisches Aroma erinnert an Mandeln und Malz. Das Tumminìa-Mehl ist wegen seiner ernährungsphysiologischen Eigenschaften und seines Anbaus, der Tradition und Respekt vor dem Ackerland verbindet, von der Slow Food-Bewegung als Teil des Erbes der italienischen Gastronomie anerkannt. Im Gegensatz zu den anderen Sorten handelt es sich hier um einen sehr rustikalen Kurzzyklusweizen, der vor allem in besonders regenreichen Jahren angebaut wurde, in denen es nicht möglich war, andere ertragreichere Sorten zu säen. In diesem Fall fand die Aussaat zu Beginn des Frühjahrs statt. Das schwarze Tumminìa-Mehl erinnert viele ältere Menschen an den Geschmack von schweren Zeiten: Man sagte früher nicht umsonst „Nìvuru lu pani e nìvura la fami“ (Lit. „Schwarz das Brot, Schwarz der Hunger“) oder, um die schlechten Jahre zu beschwören, „tumminìa rara e tardìa fora di la mìa! (Lit. „Karge und spät gesäte Tumminìa, halte dich von meinem Haus fern!“) Russulidda (*Triticum durum* var.* hordeiforme*) Russulidda wurden im Gegensatz dazu esrt vor einigen Jahrhunderten eingeführt (wie auch die Kaktusfeigen, Pistazien oder Zitrusfrüchte. Sie haben sich gut an die Umwelt- und pedoklimatischen Bedingungen der Insel angepasst und prägen seit Langem die Äcker des Inlandes. Die Russulidda, die ihren Namen der rötlichen Farbe verdankt, war der wertvollste Hartweizen und wurde für die Zubereitung von Brot und Nudeln verwendet; in einigen Dörfern wurde er „la priziusa“ (der Wertvolle) genannt. Er ist ideal für die Zubereitung von frischen oder getrockneten Nudeln. Er wird auch für die Herstellung von leicht verdaulichem Brot aus hartem Teig verwendet das mehrere Tage aufbewahrt werden kann und ein leichtes Kräuteraroma freisetzt. Zweimal im Jahr produzieren wir in einem zertifizierten Bio-Unternehmen ein Dutzend verschiedene Nudeln. Die Nudeln werden auf Bronze gezogen und auf Holzrahmen bei Temperaturen zwischen 28 ° C und 36 ° C je nach Form 24-48 Stunden lang getrocknet. Ein Weizenfeld produziert im Schnitt 4kg Bio-Nudeln aus alten Weizensorten pro Saison.

Was erhältst du?

In jeder Saison schicken wir dir eine Kiste mit: 2x __Busiate aus Tumminia-Grieß__ (0,5 kg Packung) 2x __Linguine aus Russulidda-Grieß__ (0,5 kg Packung) 1x __Penne aus Russulidda-Grieß__ (0,5 kg Packung) Das Ziehen ist ein Prozess, der die verschiedenen Teige formt und bei dem ausschließlich Mehl und Mineralwasser gemischt werden. Dank der Verwendung unserer antiken Mehlsorten können wir mit diesem langsamen Ziehprozess mit Bronzeformen ein authentisches und handwerkliches Produkt von höchster Qualität anbieten, das sich durch einen porösen und rauen Teig auszeichnet, der die würzigen Saucen wunderbar absorbiert. Verpackung und Lagerung: Wir verpacken deine Nudeln in recycelbaren Polyethylenpackungen. Das Etikett besteht aus Recycling-Papier. Diese verschiedenen Nudelsorten können mindestens eineinhalb Jahre an einem trockenen und dunklen Ort aufbewahrt werden. Die genaue Zusammensetzung, sowie die Allergeninformationen findest du unter "Weitere Analysen".

Wann erhältst du es?

Der im Juli geerntete Weizen aus meinen eigenen Lagern, den ich persönlich zur Mühle bringe, wird für zwei Verarbeitungszyklen benutzt: einer im Herbst, etwa im Oktober mit Versand im November und ein zweiter gegen Ende des Winters, im März, mit Versand im Mai.

Warum adoptieren?
Erfahre, wer deine Lebensmittel wie und wo anbaut. Erhalte deine Lebensmittel bewusst, direkt und konsequent.
Ohne Zwischenhändler einzukaufen, ermöglicht es den Erzeugern bessere Preise zu erzielen. Das hilft ihnen, qualitativ hochwertigere Arbeitsplätze zu schaffen und die sozialen Bedingungen in ländlichen Gegenden zu verbessern.
Plane deine Einkäufe und ermögliche es dem Farmer, auf Bestellung anzubauen. So können wir die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden, die angebaut werden und keinen Abnehmer finden.
Unterstütze die Landwirte, die sich für Verpackungsmaterialien und eine Anbauart einsetzen, die im Einklang mit der Umwelt stehen.
vs: 0.40.0_20220811_172534