Gereifter Käse vom Latxa Schaf D.O.P. Idiazabal von Etxelekua

1,50 kg/Kiste

Gereifter Käse vom Latxa Schaf D.O.P. Idiazabal von Etxelekua

1,50 kg/Kiste

Kaufe direkt vom Erzeuger. Ohne Zwischenhändler.
Begrenzte und saisonale Ernte.
Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Beschreibung
Inhalt der Kiste: 1 Kiste enthält 1.5kg gereifter Käse vom Latxa Schaf D.O.P. Idiazabal
Rasse: Latxa
1 x Gereifter Käse vom Latxaschaf, D.O.P. Idiazabal (1,4 kg, in Papier eingewickelt und naturbelassen)
Rundliche Form mit naturbelassener Rinde, mit gelblich-beige und grau schimmernder Rinde (eine Folge der Schimmelpilze in seinem Reifeumfeld); sein Inneres ist von matter strohgelber Farbe
Das Aroma unseres Käses ist durchdringend und sauber, er riecht nach saurer Schafsmilch mit einer leicht pikanten Note; seine Textur ist fest, halbtrocken und der Geschmack ist ausgewogen, mit einem süßen und sauberen Einstieg, aber gleichermaßen sind sein lebhaftes Aroma, seine würzigen und salzigen Noten mit lang anhaltendem Nachgeschmack hervorzuheben
Es wird empfohlen, den Käse 15 Minuten vor dem Verzehr Umgebungstemperatur annehmen zu lassen
Bewahre ihn in ein Baumwolltuch gewickelt an einem kühlen und trockenen Ort oder in einem Fach des Kühlschranks auf und er wird dir ungefähr 6 Monate halten
[object Object]
seal icon
Umweltschützer
seal icon
Farmer mit viel Erfahrung
seal icon
Anbau in bevölkerungsarmen Gebieten
seal icon
Produkt mit tiefen Wurzeln
seal icon
Farmer 360°
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Kleine Farm
seal icon
Familienbetrieb
seal icon
Besuche möglich
Ana Mari Bengotxea
Mein Name ist Ana Mari Bengotxea und ich bin die Älteste von 6 Geschwistern. Schon in jungen Jahren musste ich meinen Eltern Manuel und Maribel bei den Arbeiten helfen, die in einer so großen Familie anfallen, denn neben den 6 Kindern gab es auch noch viele Schafe! Diese von Käse und Schafen geprägte Kindheit in der Familie hat mich unbewusst dazu gebracht, viele unschätzbare Kenntnisse zu erwerben, die ich jetzt täglich in der Käserei nutze. Nach Abschluss meines Studiums der Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftswissenschaften hatte ich es mir in den Kopf gesetzt, als Unselbständige arbeiten und begann deshalb mein berufliches Leben in einer Bank. Zu meiner Überraschung machte mich die Bank nicht glücklich und ich beschloss, zu meinen Ursprüngen zurückzukehren und den Familienbetrieb weiterzuführen. Ich erinnere mich noch daran, wie ich die Hausaufgaben halb fertig liegen ließ, um mit meinen Eltern die Schafe zu melken oder zusammen mit meinen 5 Brüdern die mit Milch gefüllten Kannen aus den Ställen zur Käserei zu bringen; diese Erinnerungen haben mir ganz sicher geholfen, meine Arbeit in der Bank aufzugeben! Obwohl die tägliche Arbeit mit Tieren ein enormes Engagement erfordert, mache ich diese Arbeit, die ich seit meiner Kindheit geliebt habe und immer noch liebe; sie fällt mir deswegen nicht schwer. Darüber hinaus ermöglicht es mir die Arbeit in einem Familienbetrieb, Berufs- und Familienleben miteinander in Einklang zu bringen, und die Gesellschaft meiner drei Töchter zu genießen. Mit mir zusammen arbeiten meine Schwester Ione und mein Bruder Xabier, der meinen Mann an einigen Tagen beim Hüten der Schafe begleitet. Die Geschichte meiner Schwester Ione ähnelt meiner, da wir das Gleiche studiert haben und sie sich, nachdem sie in anderen Bereichen gearbeitet hatte, wie ich entschlossen hat, nach Etxelekua zurückzukehren. Wir beide sind heute zusammen für die Herstellung und den Verkauf von Käse auf unserem Gehöft Etxelekua zuständig. Xabier war seinerseits immer derjenige, dem stets klar war, dass er sich der Pflege der Schafe widmen wollte. Seit seiner Kindheit begleitete er unseren Vater und erwarb von ihm alles Wissen, das er benötigte, um der zu werden, der sich jetzt um die Herde kümmert: Er füttert und melkt die Schafe, sieht in den Wiesen und im Gebirge nach dem Rechten, betreut ständig die Schafe, ist bei den Geburten dabei oder hilft den Lämmern beim Saugen der Muttermilch.
Etxelekua
Unser Gehöft trägt den Namen Etxelekua, im Baskischen bedeutet „Etxe” Haus und „Lekua” Ort und dort befinden sich unsere Käserei und die Schafe. Wir befinden uns in Urdazubi/Urdax, einer Stadt im Norden von Navarra an der Grenze zwischen Frankreich und dem Tal von Baztán, direkt am Fuße der Pyrenäen. Diese privilegierte Lage macht den Gebirgstourismus zu einer der wichtigsten sozioökonomischen Aktivitäten in unserer Region. Eine der Besonderheiten der Schäferei im Baskenland besteht darin, dass sie nicht im Zentrum der landwirtschaftlichen Aktivität stand, sondern um das Gehöft herum erfolgte, in dem immer die Tradition bestand, nebenher einige Schafe für die Käseherstellung und die eigene Ernährung zu halten, aber niemals eine große Herde. Es war eine kuriose Fügung des Schicksals, dass mein Vater Manuel, Zeit seines Lebens ein Schafhirte, unsere Mutter heiratete, die die Tradition der Käseherstellung nach Etxelekua brachte und dadurch zwei traditionell getrennte Aktivitäten zusammenkamen: das Hüten von Latxaschafen und die Herstellung von Käse auf den Gehöften. Sie begannen also im Jahr 1990 mit der Vermarktung ihres Käses, die derzeit 3 ihrer 6 Kinder fortführen. Das Latxaschaf kann nicht in einem strengen Regime leben und die Arbeit in unserer Käserei richtet sich nach seinen biologischen Bedürfnissen. Die Schafe gebären gewöhnlich Ende November und werfen normalerweise ein einziges Lamm. Dieses Lamm bleibt im ersten Lebensmonat bei seiner Mutter und ernährt sich von der Erstmilch (Kolostrum), die einen unübertroffenen Nährwert hat. Nach diesem Monat suchen wir die Lämmer aus, die wir für unsere Herde behalten wollen und verkaufen die restlichen Lämmer an eine Genossenschaft, die sie dann an andere Züchter oder an den Fleischmarkt weiterverkauft. Wenn die Lämmer bereits groß sind, beginnen wir mit dem Melken unserer Schafe, das ungefähr 6 Monate dauert, in denen die Schafe praktisch täglich in der Umgebung unseres Gehöfts weiden. In dieser Zeit, in der sie lernen, sich auf der Weide zu ernähren, ergänzen wir die Ernährung unserer Lämmer mit Kraftfutter und Molke aus der Käserei. Von Tagen mit sehr schlechtem Wetter abgesehen, verbringen unsere Schafe Tag und Nacht im Freien, mit Ausnahme der Schafe, die gemolken werden oder vor Kurzem geworfen haben; sie verbringen die Nacht geschützt in unseren Einrichtungen (in denen jedes Tier immer mindestens 1,5 m2 Platz hat) und den Tag im Freien. Die Melksaison fällt mit der Zeit der Käseherstellung zusammen; in dieser Zeit, normalerweise zwischen Dezember und Juni, gibt es auf unserem Gehöft viel zu tun. Unsere Schafe sind im Durchschnitt zwischen 3 und 4 Jahre alt. Zur Sicherstellung ihrer Gesundheit und ihres Wohlbefindens führen wir zwei äußerst wichtige, der Hygiene dienende Operationen durch. Die erste ist die Schur im Mai, damit sie kühl den Sommer verbringen, und die Kontrolle, ob sie frei von Läusen und anderen Schädlingen sind. Die zweite besteht darin, den Schwanz der neugeborenen Lämmer zu kupieren; wir vermeiden dadurch mögliche Infektionen (Hautmyiasis) bei den Schafen aufgrund von Schmutzansammlung in der Wolle und sorgen für mehr Hygiene beim Melken. Nach dem Melken verbringen die Schafe die nächsten Monate in der Regel in Freiheit in den nahe gelegenen Bergen, bis sie dann wieder ein Lamm zur Welt bringen. Während der melkfreien Zeit kontrollieren wir die natürliche Reifung des Käses in der Käserei, bearbeiten wir die Verkäufe, empfangen Besucher in der Käserei und kümmern uns um unsere Herde in den Bergen.
Technische Informationen
Adresse
Etxelekua, Urdax, ES
Höhe über N.N
94m
Team
2 Frauen und 1 Mann
Herdengröße
570
Häufig gestellte Fragen
Welche Wirkung hat mein Einkauf?
Wie kommt meine Bestellung zu mir?
Welche Einkaufsgarantie habe ich?
Welche Vorteile habe ich, wenn ich direkt beim Landwirt kaufe?
version: 0.71.0_20221125_111753