Papenburger Bioland Bio-Käse von Engelnhof

2,00 kg/box

Papenburger Bioland Bio-Käse von Engelnhof

2,00 kg/box

Kaufe direkt vom Erzeuger. Ohne Zwischenhändler.
Begrenzte und saisonale Ernte.
Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Beschreibung
Inhalt der Kiste: 1 Kiste enthält 2kg Papenburger Bioland Bio-Käse
Rasse: Holstein Friesian schwarzbunt
2 x Bio-Hofkäse (500g, vakuumiert): ein halb- bis schnittfester, geschmeidiger weicher Rohmilchkäse ohne Rinde, Gouda-Art
1 x Bio-Heidekäse (500g, vakuumiert): ein halb- bis schnittfester, etwas brüchiger Rohmilchkäse ohne Rinde, mit einem kräftigem Geschmack, Tilsiter Art
1 x Bio-Hofkäse mit Bockshornkleesamen (500g, vakuumiert): ein halb bis schnittfester, geschmeidiger weicher Rohmilchkäse ohne Rinde mit einem angenehmen Walnussaroma, Gouda-Art
Biologischer Anbau, seit 2017 mit dem Bioland- und dem EU Bio-Siegel zertifiziert
Alle Käse werden handwerklich und frisch aus morgenwarmer Rohmilch, mit natürlichem Lab hergestellt
Alle unsere Käse können in der Vakuumverpackung ca. 60 Tage bei 14°C aufbewahrt werden und sollten, einmal geöffnet, im Kühlschrank (bei 8°C) gelagert und zügig aufgebraucht werden
seal icon
Umweltschützer
seal icon
Farmer mit viel Erfahrung
seal icon
Frei von BPA
seal icon
Farmer 360°
seal icon
Personalisierte Ernte
seal icon
Bio
seal icon
Erneuerbare Energien
seal icon
Familienbetrieb
seal icon
Besuche möglich
seal icon
Weitere Analysen
Ludger Engeln
Ich, Ludger Engeln, habe den Betrieb meiner Eltern 1989 bereits mit neunzehn Jahren gepachtet. Nach der Ausbildung zum Landwirtschaftsmeister 1994 übernahm ich den Betrieb. Da ich schon damals der Meinung war, dass die Milch, die ich produziere einen hohen Wert hat, den die Molkerei mir nicht bezahlt hat, habe ich meine Meisterarbeit über die Direktvermarktung von Vorzugsmilch (Rohmilch) geschrieben. Im selben Jahr verkauften wir die erste Milch selber an Privatkunden. 2012 gaben wir diese Art des Verkaufs mit eigenen PKWs an Privatkunden aus Kostengründen auf. Wir haben festgestellt, dass Papenburg und die umliegenden Ortschaften einfach zu dünn besiedelt sind. Die Nachfrage nach hochwertigen Produkten aus der Region war damals zu gering. Seitdem produzieren wir Käse, den man besser lagern, transportieren und verkaufen kann. Durch CrowdFarming haben wir die Möglichkeit gefunden, auch überregional Käseliebhaber mit unserem hochwertigen Käse zu erfreuen. Außerdem stellte ich den ganzen Betrieb auf Bio und Bioland um. Ich werde nie den Tag vergessen, als ich die Stalltore aufmachte und die Kühe auf die Wiesen laufen sah. Das war ein sehr emotionaler Moment und ich wusste: Ich hatte alles richtig gemacht! Meine Aufgabe im Betrieb ist die Organisation des Gesamtbetriebes. Ich bin zum Beispiel für den Einkauf von Futter oder Ersatzteilen verantwortlich. Vom Frühjahr bis zum Herbst organisiere ich die Arbeiten auf dem Feld, habe also den Wetterbericht und die Futterbestände stets im Auge, und springe von einer Stelle zur nächsten, gerade für Reparaturen. Aber auch das Entwickeln von Ideen für die Weiterentwicklung des Betriebes ist meine Aufgabe, sowie unsere Biozertifizierung und die damit einhergehenden Kontrollen fallen in meinen Bereich. Das Melken stellt einen großen Anteil an der Gesamtarbeit dar. Wir melken dreimal am Tag und haben hierfür ein festes Team. Damit alle Mitarbeiter regelmäßig Freizeit haben, erstellt eine meiner Mitarbeiterinnen Arbeitspläne. Die Arbeit auf den Feldern wird von unserem benachbarten Lohnbetrieb durchgeführt, sodass wir uns ganz auf das Wohl unserer Kühe konzentrieren können.
Engelnhof
Unser Hof, der Engelnhof in Papenburg (Niedersachsen), wird von unserer Familie seit 1904 bewirtschaftet. Zunächst als typischer Gemischtbetrieb mit Schweinen, Kühen, Getreide- und Kartoffelanbau. 1962 sind wir vom Stadtrand Papenburgs ins etwa 3 km entfernte Aschendorfermoor ausgesiedelt, wo ich dann auch aufgewachsen bin. Hier hat meine Eltern eine eher karge und raue Moorlandschaft erwartet, die später dann auch einem meiner Käse, dem Papenburger Moorkäse, seinen Namen gab. Meine Eltern starteten dort mit etwa 26 ha Land. Damals wie heute sind ein großer Teil der Flächen Hochmoorflächen: 600 m entfernt vom Hof haben wir auch ein Moor-Naturschutzgebiet als Nachbarschaft. Seit 1977 haben wir uns auf die Milchviehwirtschaft spezialisiert. Für damalige Verhältnisse wurde ein moderner Milchviehstall erbaut. Im Jahre 1994 habe ich, Ludger Engeln, den Hof nach Abschluss meiner Meisterarbeit übernommen. Ich bin mit meiner Familie die dritte Generation auf dem Hof. In dem Moment begann ich auch, mich mit der Direktvermarktung von Milch und handwerklichen Milchprodukten zu beschäftigen und gab dem Hof den Namen “Engelnhof”, nach meinem Nachnamen. Ich stellte den Hof auf Bio um und öffnete die Stalltore. Es war ein tolles Gefühl, die Tiere wieder auf der Weide laufen zu sehen. Die Weidesaison geht ungefähr von April bis zum Herbst, danach genießen unsere Damen aber einen schönen Laufhof und einen sehr offenen, großzügigen Stall, sodass sie immer an der frischen Luft sind. 2002 bauten wir unsere Käserei. Seit 2012 haben wir uns verstärkt auf die handwerkliche Produktion von Käse konzentriert. 2016 haben wir einen neuen, sehr modernen und tierfreundlichen Kuhstall errichtet. Im selben Jahr starteten wir mit der Bioumstellung. Seit September 2017 ist die Umstellung abgeschlossen und wir sind seitdem ein anerkannter Biolandbetrieb. Wir bauen Bio-Schnittlauchballen für Papenburger Bio-Gärtner an, vielleicht bald auch Bio-Petersilie. Durch High-Tech wollen wir versuchen, Herbizide zu vermeiden, und auf ausländische Saisonabeiter zu verzichten. Wir haben mit einem angemieteten Farm-Droiden, einer Art Saatroboter, gesät. Seit einigen Jahren bauen wir auch Buschbohnen an, die gehen zukünftig zu einem Bio-Verarbeiter in Schleswig-Holstein. Unser Team besteht heute aus 24 Personen. Mehrere von ihnen sind über zehn Jahre im Team tätig. Ein kleiner Einblick: Werner käst euren Käse, Alex unterstützt ihn und lernt dabei Käser als Ausbildungsberuf. Susann, Dagmar und Aimée kümmern sich um Verwaltung, Verpacken und Versand. Maike leitet den Kuhstall mit meiner Unterstützung. Die Hälfte meiner Angestellten sind Frauen, die andere Männer. Alle unsere Mitarbeiter bekommen mind. den gesetzlichen Mindestlohn. Außerdem biete ich ihnen günstige Wohnmöglichkeiten auf dem Hof an. Das nutzen momentan 11 meiner Mitarbeiter! Ich finde es schön, so viel Leben auf dem Hof zu haben. Und der Weg zur Arbeit, zum Beispiel in die Käserei, ist natürlich kürzer. Dies ermöglicht einigen auch, Beruf und Familie vereinbaren zu können. Außerdem stelle ich E-Bikes für sie. Die im Betrieb anfallende Gülle und der anfallende Mist, alle Futterreste und Nachwachsende Rohstoffe werden in der eigenen Ökogasanlage vergoren. Das anfallende Ökogas wird über die eigenen Blockheizkraftwerke zu Strom und Wärme umgewandelt. Der Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist. Die Wärme wird im eigenen Betrieb und in einer benachbarten Gärtnerei verwendet. Der entstehende Biogärrest wird als gut verwertbarer Biodünger auf unseren Feldern ausgebracht. Durch eine vielfältige Fruchtfolge auf unseren biologisch bewirtschafteten, Ackerflächen (Rotkleegras, Buschbohnen, Mais, Roggen und Schnittlauch) fördern wir die Biodiversität und fördern nachhaltig die Bodenfruchtbarkeit. Wir setzen keine synthetisch erzeugten Pflanzenschutzmittel ein, sondern hacken und striegeln gegen Beikräuter (mechanische Methoden). So können wir unseren Kühen auch eine ausgewogene Ernährung von unseren eigenen und gepachteten Flächen anbieten. Blühende Pflanzen wie Rot- und Weißklee auf unseren Flächen fördern die Insekten. Wir haben viele Vogelkästen am Betrieb, sogar Schleiereulenkästen. Zusammen mit dem NABU haben wir kürzlich ein Turmfalkennest aufgehangen, und ein Storchennest aufgestellt. Hoffentlich wird es bald bezogen! Wenn wir Futter zukaufen, stammt es nur von anerkannten Biobetrieben. Eine laktierende Kuh frisst täglich ca. 45 kg “Kuh Müsli” und trinkt 40-100 l Wasser. Im Sommer gehen sie auf die Weide. Wir wohnen in einer sehr feuchten Moorgegend und die Wasserversorgung ist daher unproblematisch.
Technische Informationen
Adresse
Engelnhof, Papenburg, DE
Höhe über N.N
15m
Team
7 Frauen und 5 Männer
Größe
396 Hektar
Anbautechniken
Biologische Landwirtschaft
Herdengröße
385
Häufig gestellte Fragen
Welche Wirkung hat mein Einkauf?
Wie kommt meine Bestellung zu mir?
Welche Einkaufsgarantie habe ich?
Welche Vorteile habe ich, wenn ich direkt beim Landwirt kaufe?
vs: 0.29.2