Bio-Papayas von Casa Alta

5,00 kg/box

Bio-Papayas von Casa Alta

5,00 kg/box

Kaufe direkt vom Erzeuger. Ohne Zwischenhändler.
Begrenzte und saisonale Ernte.
Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Beschreibung
Inhalt der Kiste: 1 Kiste enthält 5kg Bio-Papayas
Sorte: Sweet Sense
Süß mit angenehmem Geruch, in reifem Zustand außen gelb und innen lachsfarben, weiche und saftige Textur
Biologischer Anbau, seit 2018 mit dem EU Bio-Siegel zertifiziert
Am Tag vor dem Versand und immer zum optimalen Reifezeitpunkt gepflückt und in einem plastikfreien Karton verschickt
Unsere Bäume sind keine Schraubenfabrik: jede Frucht ist in Größe und Aussehen einzigartig
Ein Kilo enthält zwischen 1-2 Früchte (in einer Kiste findest du je nach Größe zwischen 4 und 7 Stück)
Bewahre sie bei Raumtemperatur auf, bis sie reif sind und leg sie anschließend in den Kühlschrank, damit sie länger halten
Es handelt sich um eine klimakterische Frucht, die geerntet wird, wenn sie die physiologische Reife erreicht hat, sich aber nach der Ernte bis zum Verzehr noch weiterentwickelt
Wichtig: Die Früchte kommen in der Regel hart an und sollten daher bis zum Verzehr bei Zimmertemperatur aufbewahrt werden; wenn du eine bereits reife Frucht findest, kannst du sie in den Kühlschrank legen oder sofort essen
Achtung! Die Papaya muss unmittelbar vor dem Verzehr geerntet werden, so dass die Gefahr besteht, dass sie aufgrund des Transports ästhetische Mängel aufweist; dennoch sollte die Frucht in einem perfekten organoleptischen Zustand bei dir ankommen
seal icon
Farmer mit viel Erfahrung
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Bio
seal icon
Kleine Farm
seal icon
Familienbetrieb
seal icon
Besuche möglich
seal icon
Weitere Analysen
Carlos del Corral Parra
Ich heiße Carlos del Corral und möchte euch heute die Geschichte unserer Finca Casa Alta erzählen. Wenn ich es jemandem verdanke, Teil dieses Projekts zu sei, dann ist dies mein Vater, der mir seit meiner Kindheit die Liebe und den Respekt für die Landwirtschaft vermittelt hat. Meine Familie war schon immer mit diesem Beruf verbunden. Ich erinnere mich an meinen Großvater, der sich in einem dörflichen Vorort von Lagos dem Mahlen von Oliven widmete. Die Mühle war einzigartig und in der ganzen Gegend bekannt, da sie direkt auf dem Strand lag. Sie ist heutzutage Teil eines Restaurants, das ihre Ästhetik bewahrt hat und übrigens den besten Couscous in ganz Málaga zubereitet! Meine berufliche Tätigkeit hatte nicht immer mit Landwirtschaft zu tun. Bis zur Wirtschaftskrise arbeitete ich als Betriebswirt in einem Unternehmen für den Bau und die Wartung von Aufzügen. Zum Glück gab mir der Umstand, dass meine Familie ihren landwirtschaftlichen Ursprünge bewahrt hatte, eine neue Chance. Dieser Wechsel verlief überhaupt nicht dramatisch, da mein Vater mich seit meiner Kindheit in seine landwirtschaftliche Arbeit einbezog. Heute genieße ich meinen neuen Beruf, vor allem wegen des Papaya-Projekts, weil es uns motiviert, zu experimentieren und an Innovationen für die tropische Landwirtschaft in Südeuropa zu arbeiten. Meine Aufgabe auf der Finca besteht in der Leitung aller mit dem Anbau verbundenen Aktivitäten wie Bewässerung, Düngung, Rodung und Erntekampagnen. Ich stütze mich dabei auf das Wissen meiner Partner, die im Anbau tropischer Früchte über unglaublich viel Erfahrung von unschätzbarem Wert verfügen. Die wichtigste Motivation, die uns bewogen hat, an der Tropiterranean-Bewegung von CrowdFarming teilzunehmen, ist gerade der Ursprung unseres Projekts: tropische Früchte in Europa zu produzieren, um den CO2-Fußabdruck der langen Reise zu vermeiden, die die Früchte aus den Tropen zurücklegen müssen. Aber daneben ist ein fairer Preis, der allen unseren Anstrengungen und Investitionen gerecht wird, zweifellos die beste Belohnung. Ich erwarte dich an der Küste von Málaga, in unserer warmen Sonne und der Vielfalt unserer Landwirtschaft. Wir würden uns freuen, dich in Casa Alta willkommen zu heißen und dir alle Besonderheiten unserer Finca zu zeigen. Du kannst außerdem in unserem kleinen Hotel in Málaga, „La Casa Azul B&B”, übernachten.
Casa Alta
Unsere Finca Casa Alta ist wegen ihres Gutshauses bekannt, eines Gebäudes aus dem 19. Jahrhundert, das auf einer Anhöhe liegt, von der aus man die gesamte Gegend überblicken kann. Sie wurde immer schon für landwirtschaftliche Zwecke genutzt, zu jener Zeit zum Trockenanbau zur Produktion von Mandeln, Olivenöl und Rosinen. Man erzählt sich allerdings, dass die Eigentümer des Gutshauses wegen dessen strategischer Lage Manuel Melgares, einem der bekanntesten Banditen Andalusiens, Unterschlupf gewährten. Zusammen mit seiner Bande von Gesetzlosen wie El Bizco de El Borge widmeten sie sich der Erpressung von Landbesitzern und begingen Raubüberfällen im Stil von Wildwestfilmen; sie befanden sich dabei in ständiger Flucht vor den Behörden, die sie als ihre schlimmsten Feinde ausgemacht hatten. Die Casa Alta liegt im Landkreis Axarquía, ganz in der Nähe der Strände von Torre del Mar, in der als Las Chorreras bekannten Gegend. Die Gegend hat diesen Namen bekommen, weil es dort viele Wasserläufe gibt, die in den kleinen, ständig wasserführenden Fluss Babucena münden, der seinerseits an den Stränden von Mezquitilla ins Mittelmeer fließt. Diese Gegend ist mit einem außergewöhnlichen Klima mit milden Temperaturen und vielen Sonnenstunden gesegnet. Der Anbau tropischer Früchte ist dort deswegen sehr ausgeprägt. Meine Familie kaufte die Finca in den 70er Jahren und wir gehörten zu den ersten Landwirten, die Avocados anpflanzten. Sie haben sich heute zu majestätischen Bäumen entwickelt, die Teil der Geschichte der Finca sind. Auf der Finca gibt es alte Johannisbrotbäume und Muskateller-Rebstöcke, die an die landwirtschaftlichen Aktivitäten vergangener Zeiten erinnern. Wir bauen auch Erdbeeren an, die für ihren spektakulären Geschmack bekannt sind. Einige Landwirte bauen heutzutage nebenbei weiterhin diese als „Johannisbrot-Erdbeeren” bekannten und hoch geschätzten Erdbeeren an; wir selbst bauen sie noch zum eigenen Verbrauch an. Die jüngste Geschichte von Casa Alta bringt uns dazu, über Forschung und Innovation zu sprechen, die den Anforderungen unserer heutigen Zeit entsprechen. Im Jahr 2015 boten uns einige Freunde meiner Familie an, unsere Gewächshäuser zu nutzen, um mit einem in der Gegend bisher ziemlich unbekannten Anbau, der Produktion von Papayas, zu beginnen. Diese Freunde sind Forscher in einem renommierten Zentrum, das sich der Erforschung tropischer Pflanzen widmet. Sie haben jahrelang mit Papayas gearbeitet, um nachzuweisen, dass sie in Südeuropa kommerziell produziert und dadurch Einfuhren aus tropischen Ländern vermieden werden können. Dank ihrer Anstrengungen, der vielen durchgeführten Tests und der Arbeit im Team erzielen wir eine tragfähige Produktion hochwertiger und saftiger Papaya, die gemäß den Bio-Vorschriften der EU angebaut werden und sehr geschätzt und gefragt sind. Dies hat es uns ermöglicht, unserer Farm mit Leben zu erfüllen, mehr Mitarbeiter einzustellen und das Interesse an in Europa erzeugten Papayas zu stärken. Die Papayapflanze benötigt ähnlich wie die Bananenstaude alle 5 Tage ungefähr 20 l Wasser. Das Wasser für unsere Finca kommt aus La Viñuela, einem Staubecken, das in der Gegend sehr bekannt ist, weil es die meisten Plantagen in der Region versorgt. Zur optimalen Nutzung jedes einzelnen Wassertropfens arbeiten wir mit Tropfbewässerung und Tensiometern, die uns anzeigen, wann und wie viel bewässert werden muss. Die Gewächshäuser sind notwendig, um das von der Pflanze benötigte tropische Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit und Wärme zu simulieren und dadurch eine süße und schmackhafte Frucht zu erhalten. Wir verwenden keine mechanischen Wärmequellen wie Heizgeräte oder unterstützte Belüftung; Sonne und Wasser helfen uns, für tropische Feuchtigkeit zu sorgen. Und natürlich arbeiten wir jedes Mal, wenn wir die Abdeckung erneuern, mit zugelassenen Recyclingstellen. Unsere gesamte Finca ist biologisch zertifiziert, alle unsere Kulturen werden dadurch ganzheitlich bewirtschaftet. Wir verwenden beispielsweise die zerkleinerten Schnittreste der Papayapflanzen als organische Substanz zur Förderung der Bodenentwicklung. Die Bienenstöcke auf unseren Fincas helfen uns, die Papayablüten zu bestäuben, wodurch die Bienen in pollenarmen Zeiten mit Nahrung versorgt werden. Darüber hinaus fördern wir zur Vermeidung des Einsatzes von Chemikalien die biologische Schädlingskontrolle durch Organismen in unserer Umwelt, die Schädlinge der Papaya bekämpfen. Für mehrere Familien, die aufgrund des zunehmenden Arbeitsanfalls auf der Finca zu unserer Belegschaft stießen, bedeutete die Papaya eine echte Chance. So haben sich kürzlich dem üblichen Team von zwei Arbeitern zwei andere Arbeiter angeschlossen, die bereits Teil der Familie von Casa Alta geworden sind. Darüber hinaus sind die mit uns befreundeten Forscher, die uns das Wissen und die Erfahrung weitergeben, die für die Herstellung unserer hochwertigen Papayas erforderlich sind, als Partner am Projekt beteiligt. Weil unsere Papayas so geschätzt werden, werden sie alle aufgebraucht. Papayas, die nicht die qualitativen Mindestanforderungen für den Verkauf als Frischobst erfüllen, sind zur Herstellung verarbeiteter Produkte wie Bio-Marmelade und Säfte bestimmt. Unsere Finca hat sich deshalb dem Kampf gegen die Verschwendung von Nahrungsmitteln angeschlossen.
Technische Informationen
Adresse
Casa Alta, Vélez-Málaga, ES
Höhe über N.N
90m
Team
1 Frau und 4 Männer
Größe
12,76 ha
Anbautechniken
Biologische Landwirtschaft
Bewässerungssystem
Tröpfchenbewässerung
Häufig gestellte Fragen
Welche Wirkung hat mein Einkauf?
Wie kommt meine Bestellung zu mir?
Welche Einkaufsgarantie habe ich?
Welche Vorteile habe ich, wenn ich direkt beim Landwirt kaufe?
vs: 0.29.3_20220630_150854