Garnacha Bio-Rotwein
Bodega Mustiguillo
Verfügbare Ernte! Bestelle eine Kiste. Nach Ende der Saison kannst du wieder adoptieren.
Eine Kiste bestellen

Das Projekt

Adoptiere Rebstöcke von "Bodega Mustiguillo" in Utiel (Spanien) und erhalte deine Ernte in Form von Garnacha Bio-Rotwein direkt zu dir nach Hause. Der Farmer Antonio kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

Das Projekt

Adoptiere Rebstöcke von "Bodega Mustiguillo" in Utiel (Spanien) und erhalte deine Ernte in Form von Garnacha Bio-Rotwein direkt zu dir nach Hause. Der Farmer Antonio kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

Was adoptierst du?
Adoptiere Rebstöcke, die wir seit 2007 nach den EU-Richtlinien der ökologischen Landwirtschaft anbauen. Während des Adoptionsprozesses kannst du dir einen Namen aussuchen, mit dem wir deine Rebstöcke identifizieren. Das Garnacha-Projekt wurde fast zur gleichen Zeit wie die Bodega Mustiguillo geboren. Ende der achtziger Jahre beschlossen mein Vater und ich, in El Terrerazo mit Rebtrieben alter Weinstöcke aus der Region, die herausgerissen werden sollten, Garnacha anzupflanzen. Wir stellten damals noch nicht unseren eigenen Wein her, sondern verkauften die Produktion der Finca an die Genossenschaft. Im Laufe der Zeit geriet diese Parzelle in Vergessenheit. Wir hatten uns auf den Anbau der Rebsorte Bobal konzentriert, bis wir dann 2008, in einem schlechten Jahr, die Widerstandsfähigkeit der Garnacha erkannten und beschlossen, sie teilweise mit anderen Sorten zu mischen. Unsere Garnacha aus der Hochebene ist eine Überlebenskünstlerin. Die von Bobal umgebene und auf sehr trockenem Boden angepflanzte Rebe weist eine ganz besondere Persönlichkeit und Eleganz auf. Ab dieser Zeit wollten wir einen Wein nur aus Reben dieser Parzelle herstellen. Es sollte ein Wein aus der mit der Gobelet-Methode angebauten Garnacha Traube unserer Gegend sein, die ohne jegliche künstliche Bewässerung auf unserem ärmsten Boden wächst. Es schien, als ob sie erwachsen geworden war, um der Welt zu sagen, dass sie genügend Qualität hatte, um die Reise allein anzutreten. Im Jahr danach begannen wir zu testen: Verarbeitung in offenen Fässern, mit und ohne Rappe, auf traditionelle Weise, in neuen Fässern, in alten Fässern, in Bütten, in Beton, Feststellung der besten Erntezeit usw. Und nach fünf Jahren Forschung, die wir wirklich genossen haben, beschlossen wir, mit einer so coolen Sorte wie der Garnacha an den Markt zu gehen. Mit unserer täglichen Arbeit möchten wir authentische und einzigartige Weine kreieren, die den Charakter und die Quintessenz von El Terrerazo widerspiegeln. Weine, die sich im Zeitablauf gut entwickeln und alle Vorzüge der Traube zeigen: ihre Farbe und ihre gute natürliche Säure. Darüber hinaus sind alle unsere Weine biologisch zertifiziert und werden aus unseren eigenen Trauben hergestellt. Die produktive Lebensdauer der Rebstöcke beträgt etwa 100 Jahre. Solange du möchtest und wir uns darum kümmern können, kannst du deine Adoption Jahr für Jahr verlängern. Falls deine Rebstöcke sterben, sorgen wir dafür, dass du die Produktion anderer Rebstöcke bekommst, ohne jegliche Zusatzkosten.
Was erhältst du?
In jeder Saison schicken wir dir eine Kiste mit: 6 x __„La Garnacha de Mustiguillo” Bio-Rotwein__ (75 cl. Flasche) Wir werden einen Karton mit sechs Flaschen Wein „La Garnacha de Mustiguillo” verschicken. Es handelt sich um einen Wein von kirschroter Farbe. Delikater und fein im Abgang. Dank seiner Säure ist er elegant und frisch und verführt mit deutlichen Aromen roter Früchte und Blumen. Du kannst ihn zu Reisgerichten mit Wild und Gemüse oder leichten Eintöpfen trinken. Seine Säure bringt Eintopf- und Fleischgerichte wie Kichererbsen, Kartoffeln oder Lamm zur Geltung. Er passt auch zu fetthaltigen Fischgerichten. Es handelt sich um einen Wein, der innerhalb der nächsten 5 Jahren getrunken werden kann. __Wir geben dir im Folgenden einige Ratschläge, die dir helfen werden, den Wein im bestem Zustand zu halten:__ * Bewahre die Flaschen nach Möglichkeit liegend auf, damit der Wein ständig mit dem Korken in Kontakt kommt, ihn feucht hält und dessen Dichtheit verbessert. * Wähle einen Ort mit relativ konstanter Temperatur. Abrupte Temperaturänderungen können zu Schwankungen des Durchmessers des Flaschenhalses aufgrund der Kontraktion oder Ausdehnung des Glases, sowie zu Schwankungen des Weinvolumens und dann zu Flüssigkeitsverlusten durch den Korken führen. Dies bedeutet nicht unbedingt, dass der Wein verdorben ist, aber es kann der Beginn einer vorzeitigen Oxidation sein. * Vibrationen, Geräusche gewisser Intensität und starke Gerüche sind Feinde des Weins. Deshalb ist die Küche in der Regel ein schlechter Ort zur Aufbewahrung unserer Flaschen, da sie dort hohe Temperaturen oder Dämpfe ertragen müssen. * Setze deine Flaschen nicht direktem Licht aus, egal ob Sonnen- oder künstlichem Licht. Der Schutz des Weins vor UV-Strahlen ist der Hauptgrund, warum die meisten Weingüter Flaschen mit dunklem Glas verwenden. Wir führen die Lese manuell durch. Kalte Mazeration in Kisten der Lese. Zwei Tische zur Auslese von Trauben und Beeren, zum Entstielen und leichtem Zerdrücken. Gärung in Eichenfässern von 80 hl mit 20 % eigener Rappe, die manuell in dünnen Schichten in den Behälter gegeben wird und dort 10 Tage verbleibt, wobei ausschließlich mit Pigeage gearbeitet wird. Mazeration nach der Fermentation für weitere 8 Tage, manuelle Umfüllung mittels Schwerkraft, wobei nur der Most verwendet wird. 10 monatige Reifung in Fässern aus französischer Eiche.
Wann erhältst du es?
Weiter unten findest du das letztmögliche Datum, um an diesem Projekt teilzunehmen (das letztmögliche Adoptionsdatum). Nach diesem Datum beginnt der Farmer mit der Vorbereitung der Bestellungen und der Kisten, die er verschicken muss. Im Laufe des Bestellprozesses kannst du einen von dem vom Farmer bereitgestellten Lieferterminen wählen. Wir ernten zwischen September und Oktober, wenn die Trauben reif sind. Wir verschicken „La Garnacha de Mustiguillo” gegen Dezember nach Abschluss der gesamten Weinlese. Dies ist auch eine ideale Zeit, um damit zu beginnen, Wein mit Familie und Freunden zu teilen.
Warum adoptieren?
* Erfahre, wer deine Lebensmittel wie und wo anbaut. Erhalte deine Lebensmittel bewusst * Kaufe direkt beim Erzeuger. Hilf, mehr Einnahmen und Arbeitsplätze in ländlichen Gebieten zu schaffen * Plane deine Einkäufe und ermögliche es dem Farmer, auf Bestellung anzubauen. So können wir die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden, die angebaut werden und keinen Abnehmer finden * Belohne Farmer, die sich für Verpackungsmaterialien und eine Anbauart einsetzen, die im Einklang mit der Umwelt stehen
Ohne Plastik
Bio
Farmer 360°

Wie funktioniert's?

Lerne die Farmer kennen

Lerne die Farmer kennen

Adoptiere und plane deine Ernte

Adoptiere und plane deine Ernte

Lass den Farmer und die Natur arbeiten

Lass den Farmer und die Natur arbeiten

Erhalte die Ernte bei dir zuhause

Erhalte die Ernte bei dir zuhause

seal icon
Umweltschützer
seal icon
Farmer mit viel Erfahrung
seal icon
Farmer 360°
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Bio
seal icon
Kleiner Farmer
seal icon
Besuche möglich
seal icon
Weitere Analysen
Eine Kiste bestellen
Antonio Sarrión Martínez
1972 kaufte meine Familie die Finca El Terrerazo. Sie war jahrzehntelang nichts anderes als eine Finca für Ausflüge mit extensiver Betreibung von Landwirtschaft und Viehzucht. Ich habe einen Großteil meiner Kindheit und Jugendzeit unter dem Einfluss dieser Landschaft verbracht. Eine Zeit lang war ich von ihr getrennt. Wie so viele Söhne der Hochebene von Utiel und Requena habe ich auswärts Betriebswirtschaft studiert und einige Jahre in verschiedenen Bereichen gearbeitet, unter anderem im Bankwesen, in der Geschirrbranche und zusammen mit meinem Vater in öffentlichen Bauprojekten. Wie man so sagt, wurde ich eine ernte Person, bis ich eines Tages beschloss, mit einem Lebensweg zu brechen, den ich nicht als meinen empfand. Die meisten Dinge sind für mich sehr einfach. Sie erklären sich von selbst und brauchen dazu keine große Metaphysik. Der Mensch hat immer das Bedürfnis verspürt, Spuren zu hinterlassen. Eine bestimmte Spur, die bekundet, dass er gelebt hat. Und es gibt keine tieferen und nachhaltigeren Spuren als die, die er auf der Erde hinterlassen hat, da es Spuren sind, denen andere folgen können. Und das verleiht dem Leben einen tiefen Sinn. Ein Vermächtnis. Und dies war der Weg, für den ich mich Mitte der neunziger Jahre entschieden habe: An mein heimatliches Requena zurückzukehren und Önologie und Weinbau zu studieren. Gleichzeitig besuchte ich die wichtigsten Weinbaugebiete der Welt und machte mich dem einschlägigen Wissen vertraut; dabei stellte ich zu meiner Überraschung fest, dass die großen Weine aus einheimischen Rebsorten hergestellt werden. Mit der autochthonen Rebsorte einer jeden Region. Und ich erkannte damals, dass dies das Geheimnis war, es lag zum Greifen nahe. Aber es würde kein einfacher Weg werden. Zur Verblüffung der Leute beschloss ich, eine Reihe beispielloser, revolutionärer Ideen in den Weinbau der Region einzuführen, wie zum Beispiel eine Bodenkarte in Auftrag zu geben oder pflanzliche Bedeckungen zu verwenden, um die natürlichen Gleichgewichte wiederherzustellen. Außerdem ignorierte ich die Kilomenge pro Hektar und konzentrierte mich stattdessen auf die Blattoberfläche eines jeden Weinbergs. Ganz so, als ob eine einzelne Rebe eine ganze Parzelle wäre. Ich habe die grüne Weinlese eingeführt, um die Trauben zu regulieren und auszuwählen, und habe es bei den ersten Jahrgängen erreicht, alle Trauben, die in unsere Weine eingehen würden, persönlich auszusuchen. Aber ich ging noch weiter. Ich beschloss, mich auf ein Abenteuer einzulassen, das so ungewiss wie kaum ein anderes war: Es ging nicht darum, Mustiguillo in eine florierende Weinkellerei auf dem Altiplano zu verwandeln, sondern es zu einer Bodega mit Bedeutung zu machen. Ein Weg, den ich eingeschlagen habe, weil es nicht anders sein konnte, allein und gegen den Strom. Denn Mitte der neunziger Jahre glaubten wenige oder niemand, an eine Traube, die kaum einer kannte. Zu Beginn war es ein Weg voller Zweifel und Unschlüssigkeit. Ich war drauf und dran, das Handtuch zu werfen. Ich habe zur Verzweiflung und zum Unglauben meines engsten Freundeskreises vier Jahre gebraucht, um den ersten Wein auf den Markt zu bringen. Bis dann ein kleines Wunder geschah. Ein Wunder aus Selbstachtung, Zufall, Talent und großer Anstrengung. Ich habe den Jahrgang geschaffen, den ich immer gesucht habe. Und vor allem gelang es mir, ihn zu gleichen Teilen an einen sachverständigen nordamerikanischen und an einen schweizerischen Händler zu verkaufen, zu einem Preis, der die bisherigen Anstrengungen rechtfertigte: 2003 wurde die Flasche des ersten Quincha Corral verkauft. Danach geht die Geschichte für die Bodega Mustiguillo weiter. Mit dem Jahrgang 2000 begann der kommerzielle Start von Mustiguillo mit zwei Weinen: Quincha Corral und Finca Terrerazo. Im Jahr 2003 erhielt Bodega Mustiguillo die g.g.A. (Indicación Geográfica Protegida, Geschützte geografische Angabe) Vino de la Tierra El Terrerazo. Die erste Finca Spaniens, die eine geschützte geografische Angabe als Herkunftsbezeichnung erhalten hat. Und im Jahr 2004 gab der Weinkritiker Robert Parker ihrem Quincha Corral 2001 95 Punkte. Nie zuvor hatte ein Wein der Rebsorte Bobal eine so hohe Punktzahl erreicht. 2007 haben wir die CAE-Zertifizierung für Biowein und ökologischen Anbau erhalten. 2010 erreichte Mustiguillo das ersehnte Ziel. Wir haben es geschafft, dass die geografischen Rahmenbedingungen aufgrund von Lage, Höhe, Bodentypen, des Klimas, der Ausrichtung und des Umfelds und letztendlich auch der Natur als einmalig und einzigartig angesehen werden. Genau wie es bei der geschützten Herkunftsbezeichnung (Denominación de Origen Protegida, D.O.P) Pago El Terrerazo, dem ersten Vino de Pago aus einer Gegend am Mittelmeer, der Fall ist. Ein paar Schritte voller Leidenschaft, Hingabe, Engagement und zugleich persönlicher Anspruchslosigkeit, die die Weine von Mustiguillo auf die Weinkarten der besten Restaurants der Welt gebracht haben. Wie war dies möglich? Durch Arbeit. Viel Arbeit. Aber durch Arbeit, die unter bestimmten Parametern erfolgte. Durch den als Berufung gelebte Weinbau. Eine Berufung, die auf Wissen beruht und ihr in der Branche Anerkennung und Ansehen, sowohl bei meinen Winzerkollegen und den Sommeliers als auch bei den Weinkritikern verschafft hat. Unser Alltag unterliegt kleinen Änderungen, die von der Jahreszeit, in der wir uns gerade befinden, abhängen. Wir sind diesbezüglich stark den Witterungsbedingungen ausgesetzt. Wir versuchen jedoch, so viel wie möglich zu planen und uns um die Rebe zu kümmern. Wir führen präventive und Präzisionslandwirtschaft durch und berücksichtigen bei bestimmten Arbeiten wie dem Schneiden, Stutzen oder der grünen Lese die Mondphasen, weshalb es wichtig ist, einen einschlägigen Kalender zu haben, um die uns zur Verfügung stehenden Ressourcen optimal nutzen zu können. Seit Beginn hat uns der Gedanke gefallen, bei CrowdFarming dabei zu sein; wir glauben, dass wir eine sehr ähnliche Art haben, Anbau und Arbeitsweise zu verstehen. Es bietet Landwirten und Verbrauchern einen Mehrwert. Es stellt eine Möglichkeit dar, dem Endverbraucher unser Projekt zu erklären und ihm unsere Anliegen nahezubringen. Wie wir mit so wenig Wasser wie nur irgend möglich arbeiten, Leben im Boden schaffen, unsere plastikfreie Philosophie... Dadurch erkennen wir, dass es eine direkte Kommunikation zwischen uns und dem Verbraucher gibt.
Antonio Sarrión Martínez

"Es gibt keine magischen Formeln, die Trauben müssen in der Kellerei den Weg der Verarbeitung gehen, um einen Wein zu erhalten, der ausdrückt, was in diesem Jahr im Weinberg geschehen ist. Önologische Kenntnisse sind notwendig, um einen korrekten Wein herzustellen, aber es bedarf der Geschmacksempfindung bei der Verarbeitung, um einen großen Wein zu kreieren. Wir möchten diese Werte mit euch allen teilen, damit ihr den Wein genießen und erfahren könnt, wie wir arbeiten und wie wir unsere Weine herstellen, und dabei ein wenig über den ökologischen Weinbau und unsere Lebensweise lernt."

Bodega Mustiguillo
Bodega Mustiguillo
Mustiguillo ist eine familiengeführte Weinkellerei im valencianischen Hochland auf der Finca El Terrerazo, ein einzigartiges Weingut von 87 ha in der Gemeinde Utiel. Die Finca wird zu fast zwei Dritteln ihrer Anbaufläche von der Sorte Bobal eingenommen und ist mit seinen Grundsätzen und seiner Arbeitsethik die eigentliche Wiege der Weinkellerei. Der Weinberg liegt auf einer Höhe von mehr als 800 Metern, 100 km vom Meer entfernt, nordwestlich des Mittelmeers. Der Terrerazo liegt auf einer etwa 60 bis 110 cm dicken Kruste dolomitischen Ursprungs, die von der Sierra Negrete zum Fluss Magro abfällt. Seine leicht sandige, sehr poröse Beschaffenheit ist ideal zur Entwässerung, macht ihn aber sehr anfällig für Erosion. Der Boden ist lehmig-sandig und bedeckt eine vom Gebirge abfallende Kalksteinkruste, was unseren Weinen einen besonderen Charakter gibt. Wir bei Mustiguillo sind neugierig und umtriebig, wir retten gerne alte Weinberge, experimentieren mit neuen Anbaupraktiken und neuen Methoden der Weinherstellung. Wir haben uns entschlossen, die traditionelle Verwendung unserer Sorten zu wechseln. Nach einer reiflichen Untersuchung im Weinberg und im Weinkeller haben wir festgestellt, dass sich die mit unseren biologischen Anbaumethoden erzielten niedrigen Erträge bestens zur Erzielung optimaler Qualität eignen. An diesem Projekt arbeiten mehrere Personen. Es ist ein junges Team, das aber bereits praktisch seit Beginn (zwischen 2005 und 2010) in der Kellerei arbeitet. Die meisten von ihnen sind fest angestellt und beziehen Gehälter, die über dem Tarifvertrag liegen. Wir können außerdem die Arbeit leicht mit dem Familienleben vereinen und haben flexible Arbeitszeiten... Während der Weinlese stellen wir aufgrund des erhöhten Arbeitsaufkommens Saisonarbeitskräfte (3–4 Personen) ein. Dabei handelt es sich in der Regel um Leute aus der Gegend. Das Team besteht aus María Rodriguez, unserer Ingenieurin und technischen Direktorin für Landwirtschaft. Sie arbeitet seit 2005 im Projekt und kümmert sich um die Organisation und Priorisierung der wichtigsten Arbeiten sowie um die Dokumentation (für die ökologische Zertifizierung, die Verwaltung der Parzellen und die Personalverwaltung der Finca). Fernando ist für den Anbau verantwortlich und Marias rechte Hand. Er ist hauptsächlich für die Qualitätskontrolle in den Parzellen zuständig und sorgt dafür, dass die verschiedenen Arbeiten an den Weinstöcken sachgemäß ausgeführt werden. Es gibt auch einige Vorarbeiter, die mit der Anleitung der Arbeiter und der Ausführung bestimmter Aufgaben im Weinberg betraut sind. Es handelt sich dabei um Leute mit Erfahrung, die eine Leidenschaft für die Arbeit im Weinberg haben. Es gibt außerdem noch ein kleines Team von Tagelöhnern, die die Basis bilden und alle Arbeiten mit größtem Respekt für die Umwelt durchführen. Die Arbeitsphilosophie der Bodega ist von der Praxis eines 100 % biologischen Weinbaus geprägt, der sich des Werts der Erhaltung der Flora und Fauna der Umwelt bewusst ist. Der Dünger ist 100 % organisch, da wir ausschließlich Mist mit zerkleinertem Grünschnitt verwenden. Wir führen verschiedene Bodenbearbeitungen wie Pflügen in sich abwechselnden Reihen mit anschließender pflanzlicher Bedeckung durch. Die Bedeckungen bestehen aus Mischungen (z.B. einer Mischung von Schwingel-, Bromus- und Wickensamen) und werden je nach Parzelle, Sorte, Weintyp und winterlicher Regenmenge festgelegt. Sie werden je nach Jahr ein- oder zweimal gemäht, wodurch Erosion vermieden wird, im Boden Leben entsteht und die Kraft der Rebe kontrolliert wird. Wir haben uns entschlossen, auf die Wiederbelebung einheimischer Sorten zu setzen. Trauben, die das Wesen des Bodens, des Klimas und der Menschen in El Terrerazo ausstrahlen. Eine Kombination alter, mit der Gobelet-Methode erzogener Weinberge, ohne künstliche Bewässerung und mit modernsten Anbautechniken, die das Gleichgewicht zwischen Klima, Pflanze und Boden anstrebt. Manchmal haben wir das Gefühl, dass der Weinberg weiß, dass wir ihn häufig beobachten.
Eine Kiste bestellen
Technische Informationen
Adresse
Bodega Mustiguillo, Utiel, ES
Höhe über N.N
800m
Größe
87ha
Team
3 Frauen und 3 Männer
Anbautechniken
Traditioneller trockener Weinbau mit Bodenbearbeitung
Bewässerungssystem
Regen
Ort