Gemischtes Bio-Gemüse
Bio Milana

Gemischtes Bio-Gemüse

Außerhalb des Adoptionszeitraums
Schau dir andere Projekte an
Information
Geschichte
Das Projekt

Adoptiere 10m² eines Gemüsebeets von "Bio Milana" in Ispica (Italien) und erhalte deine Ernte in Form von Gemischtes Bio-Gemüse direkt zu dir nach Hause. Daniela kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

seal icon
Umweltschützer
seal icon
Frei von BPA
seal icon
Farmer 360°
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Bio
seal icon
Erneuerbare Energien
seal icon
Familienbetrieb
seal icon
Besuche möglich
Was adoptierst du?

Du adoptierst 10m² eines Gemüsebeets von unserem Hof in Ispica (Italien). Seit 1992 mit dem Bio-Siegel der EU zertifiziert. Das Gemüse, das du erhältst, ist das Ergebnis sorgfältiger Arbeit auf unserem Hof. Er befindet sich ganz in der Nähe des Meeres, in einem Naturschutzgebiet, dem Longarini-Reservat, wo nur biologischer Anbau möglich ist. In der Nähe des Landes, auf welchem wir unser Gemüse produzieren, leben Flamingos, Reiher, Enten und Möwen, mit denen wir gerne den Lebensraum und einen Teil unserer hergestellten Produkte teilen. Einer der großen Vorteile der Gegend, in der wir uns befinden, ist die sehr hohe Temperatur, besonders im Sommer, und die direkte Sonneneinstrahlung, welche unser Gemüse perfekt reifen lässt. Die Produktion in Gewächshäusern verursachen große Mengen Stickstoff, und verdirbt unser Meinung nach das Landschaftsbild, die in vielen Bereichen aus Naturschutzgebieten und Schutzgebieten besteht, aus diesem Grund verwenden wir jene nicht. Die Meeresbrise mildert das Klima auf der ersten Schicht der Landoberfläche und stabilisiert die Luftfeuchtigkeit in der Umgebung. Wir bauen violette Artischocken, Namibia-Karotten, Nicola-Kartoffeln und Augusto-Fenchel an. Die Artischocke hat einen nahöstlichen Ursprung und war bereits in Ägypten bekannt, sowohl für physiotherapeutische als auch für diätetische Zwecke. Ihre Ankunft in Italien haben wir den Etruskern zu verdanken. Die Artischocke hat ein unterirdisches Rhizom, aus dessen Knospen oder Samen mehrere Stängel entwickeln. Der Stiel ist zylindrisch und fleischig, mit einer Längsstreifung. Die Blätter haben sehr unterschiedliche Formen: Sie sind groß (bis zu 1,5 m bei einigen samenvermehrten Sorten), länglich-lanzettförmig, mit ganzer Blattspreite bei Jungpflanzen und in der Nähe des Kopfes, gefiedert und mehr oder weniger eingeschnitten in die basalen Blätter. Die Karotte war ursprünglich nicht orange, wie wir sie heute kennen, sondern dunkelviolett. Nach Europa kam sie um das Jahr 1100, dank des arabischen Volkes, wurde sie in Spanien angepflanzt. Im Jahre 1200 brachte Catherine de Medici die Karotte nach Italien und führte sie in die Küche der Aristokratie ein. In den 1500er Jahren war die violette Karotte sehr beliebt, aber um 1600 gab es einen großen Rückgang dieser Art, welche durch die orangefarbene Karotte ersetzt wurde, die nun den westlichen Markt zu beherrschen begann. Sie ist eine zweijährige krautige Art, die bis zu 100 cm hoch wird. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird die Karotte als der gewöhnlich essbare, orangefarbene Teil, die Wurzel, bezeichnet. Die Ursprünge der Kartoffel liegen in Peru, Bolivien und Mexiko, wo sie seit der Azteken- und Inka Zivilisation angebaut wird. Die ersten Europäer, die sie probierten, waren der Meinung, sie ähnelte dem Geschmack einer Kastanie. Anfangs hieß sie „Papa“, aber in Europa wurde sie „Kartoffel“ genannt, weil sie mit der Süßkartoffel aus dem tropischen Gebiet Amerikas verwechselt wurde. Der Stamm ist aufsteigend, verzweigt und bis zu einem Meter hoch. Die Blätter sind paarig und gefiedert. Die doldentraubenförmigen Blütenstände sind weiß, manchmal aber auch rosa oder violett, je nach Sorte. Die Frucht ist eine Beere und sehr giftig. Im unteren Teil des Stängels bilden sich Ausläufer, aus denen die Knollen, der essbare Teil der Pflanze, hervorgeht. Fenchel ist in Kleinasien beheimatet und war bereits im Altertum bei dem Ägypter, Griechen und Arabern bekannt und im gesamten Mittelmeerraum verbreitet. Fenchel wird aufgrund seiner fleischigen, weißen und verdickten Blätter angebaut, die sich überlappen und eine Höhe von 10-15 cm über dem Boden erreichen können, sie dehnen und verzweigen sich bis zu einer maximalen Höhe von 80 cm. Ein Gemüsebeet produziert im Schnitt 40kg. Du kannst in jeder Saison entscheiden, welche Erntemenge du reservieren möchtest und entsprechend die Unterhaltskosten bezahlen. So können wir planen und die von dir nicht reservierte Menge an andere Interessenten verkaufen.

Was erhältst du?

Während der Erntezeit kannst du nach und nach die von dir reservierte Erntemenge bestellen. Du bekommst mindestens 2 Kisten, die du auf 8 Kisten erhöhen kannst. Versandformat: __5kg Kiste gemischtes Bio-Gemüse__ * Namibia-Möhren (1 kg): bei der Möhre handelt es sich um eine essbare Pfahlwurzel, sie muss mit Wasser gewaschen und geschält werden, knackig, süßer Geschmack * Nicola-Kartoffeln (1kg): ovale Knolle, nach dem Waschen kann die Schale mitgegessen werden, süßer Geschmack, mehlig-kochend * August-Fenchel (1Kg): Fenchel ist ein weißfleischiges Blattgemüse, das am Boden wächst, süßer und sehr delikater Geschmack * Violette Artischocke (2kg): der genießbare Teil der Pflanze ist der Blütenkopf, d.h. der Blütenstand, der von den harten äußeren Teilen befreit werden sollte, der innere Teil von bitter-süßem Geschmack wird zubereitet und gegessen * Ernte auf Bestellung, ohne Wachse und Konservierungsmittel der Schale in einer Kartonbox ohne Plastik verschickt * Biologischer Anbau, seit 1992 mit dem EU Bio-Siegel zertifiziert * Wenn du es im Kühlschrank aufbewahrst, hält es sich ungefähr 7 Tage frisch Es ist natürlich auch möglich, Gemüse einzufrieren. Dazu sollte es zunächst gereinigt, gewaschen und gründlich getrocknet werden, so kannst du es bis zu 3 Monate in einem luftdichten Behälter im Gefrierschrank aufbewahren.

Wann erhältst du es?

Es werden verschiedene Gemüsesorten mit zusammengestellt und du wirst sie wöchentlich zwischen Dezember und März erhalten.

Warum adoptieren?
Erfahre, wer deine Lebensmittel wie und wo anbaut. Erhalte deine Lebensmittel bewusst, direkt und konsequent.
Ohne Zwischenhändler einzukaufen, ermöglicht es den Erzeugern bessere Preise zu erzielen. Das hilft ihnen, qualitativ hochwertigere Arbeitsplätze zu schaffen und die sozialen Bedingungen in ländlichen Gegenden zu verbessern.
Plane deine Einkäufe und ermögliche es dem Farmer, auf Bestellung anzubauen. So können wir die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden, die angebaut werden und keinen Abnehmer finden.
Unterstütze die Landwirte, die sich für Verpackungsmaterialien und eine Anbauart einsetzen, die im Einklang mit der Umwelt stehen.
vs: 0.29.3_20220630_150854