Bio Hof Marco Jostmeier

Bioland-Goldmarie Kartoffeln

Außerhalb des Adoptionszeitraums
Schau dir andere Projekte an
Information
Geschichte
Das Projekt

Adoptiere einen Kartoffelacker von "Bio Hof Marco Jostmeier" in Delbrück Deutschland und erhalte deine Ernte in Form von Bioland-Goldmarie Kartoffeln direkt zu dir nach Hause. Der Farmer Marco kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

seal icon
Umweltschützer
seal icon
Farmer 360°
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Bio
seal icon
Jungfarmer
seal icon
Kleiner Farmer
seal icon
Besuche möglich
Was adoptierst du?

Adoptiere einen Kartoffelacker (6,85m²) von unserer Plantage in Delbrück (Deutschland). Adoptiere 6,85 m² unseres “Goldmarie-Ackers”, den wir seit 2018 nach den der EG-Öko-Verordnung und den Bioland-Richtlinien bewirtschafteten - im Herbst 2020 haben wir den Zertifizierungsprozess abgeschlossen. Die Sorte Goldmarie kommt aus der Lüneburger Heide (Deutschland) und wurde 2013 wieder zum Kartoffelanbau zugelassen. Sie wächst am Anfang langsamer als andere Kartoffelsorten, legt dann aber nach einer Zeit den Turbo ein und bildet ein saftiges, dunkelgrünes und dichtes Kraut was anderen Sorten in nichts nachsteht. Jede einzelne Mutterknolle bildet viele Triebe, an denen kleine “Goldmaries” heranwachsen. Interessant ist, dass die Goldmarie wächst wie sie will, und sie anderes als andere Sorten Knollen in allen erdenklichen Formen bildet. Mal eine kreis-runde Knolle, mal eine schön oval geformte Kartoffel. Dann wieder eine Bananenform oder eine lang-gestreckte-Gurken-Form. Sogar eine herzförmige Kartoffel ist für die Sorte Goldmarie kein Problem. Die Goldmarie Kartoffel findet man genau wegen ihres “kreativen Wuchs-Stils” eher selten in den Supermarktregalen. Daher ist sie etwas ganz besonderes und genau deshalb bauen wir sie für dich an. Auf deinem Stückchen Acker können wir bei einer durchschnittlichen Ernte 10 kg Goldmarie-Kartoffeln ernten, das entspricht ca. 90-110 einzelnen Kartoffeln á ca. 110 g. Seit August 2018 bewirtschaften wir mit Überzeugung und Leidenschaft alle unsere Flächen nach den strengen Richtlinien des Bioland-Verbandes. Somit haben unsere Kartoffeln in ihrem Leben noch nie Pestizide oder mineralischen Dünger gesehen. Sie wachsen in einzelnen Kartoffeldämmen und ernähren sich von unserem fruchtbaren Ackerboden. Damit die Kartoffel von Anfang an besonders gut wächst, haben wir vorher Kleegras auf der Fläche angebaut. Das Kleegras hat drei Effekte: Es sammelt Nährstoffe (vor allem Stickstoff), die dann in den Boden gelangen, es reguliert das Unkraut und es dient als Grundfutter für unsere Rinder. In diesem Jahr bauen wir insgesamt 1,5 Hektar der Kartoffelsorte “Goldmarie” an. Das sind 2189,8 mal 6,85 m² und ein geschätzter Gesamtertrag von 30 Tonnen Kartoffeln, wovon wir ca. 80% als Speisekartoffeln anbieten können. Die 20 %, die wir nicht als Speisekartoffel verwenden können, weil sie zum Beispiel Druckstellen haben oder sich ein Drahtwurm daran satt gefressen hat, werden an unsere Rinder verfüttert. Die lieben Kartoffeln nämlich mindestens genauso wie du und wir!

Was erhältst du?

In jeder Saison schicken wir dir eine Kiste mit: 10kg __Goldmarie-Kartoffeln__ (in 4 Papiertüten) Unsere Kartoffelsorte “Goldmarie” ist festkochend und bekannt für ihr sehr gutes und festes Geschmackserlebnis. Als kreative Kartoffel kommen ihre Knollen in allen möglichen Formen daher, von oval, rund, herzförmig oder banane. “Goldmarie” ist ein echter Allrounder! Du kannst sie vielseitig einsetzen und besonders gut lagern, bei kühler, trockener und dunkler Lagerung bis zu einem halben Jahr. Sie macht sich nicht nur extrem gut als Salz- oder Bratkartoffel, sondern auch im Salat, als Pellkartoffel oder in Gratins. Lass deiner Fantasie beim Kochen einfach freien Lauf! __Wie lagere ich die “Goldmaries” am besten? __ Kartoffeln an einen kühlen, dunklen, leicht luftigen Ort zwischen 4 C° und 10 C° lagern. Bitte keine Äpfel, Birnen oder Pflaumen in der Nähe der Kartoffeln lagern, denn das mögen Kartoffeln nicht, da sie sonst anfangen zu keimen. Sollte eine Kartoffel mal etwas anders als die anderen aussehen oder anfangen leicht zu keimen kannst du die Kartoffel dennoch essen. Du musst nur die betroffene Stelle, Punkte oder kleine Keimlinge bitte vorher entfernen. Wenn die Kartoffel beginnt, sich grün zu färben oder stark zu keimen, will sie eingepflanzt werden und du solltest sie lieber nicht mehr essen.

Wann erhältst du es?

Im Laufe des Bestellprozesses kannst du einen von dem vom Farmer bereitgestellten Lieferterminen wählen.

Warum adoptieren?
Erfahre, wer deine Lebensmittel wie und wo anbaut. Erhalte deine Lebensmittel bewusst, direkt und konsequent.
Ohne Zwischenhändler einzukaufen, ermöglicht es den Erzeugern bessere Preise zu erzielen. Das hilft ihnen, qualitativ hochwertigere Arbeitsplätze zu schaffen und die sozialen Bedingungen in ländlichen Gegenden zu verbessern.
Plane deine Einkäufe und ermögliche es dem Farmer, auf Bestellung anzubauen. So können wir die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden, die angebaut werden und keinen Abnehmer finden.
Unterstütze die Landwirte, die sich für Verpackungsmaterialien und eine Anbauart einsetzen, die im Einklang mit der Umwelt stehen.