Bio-Walnüsse
Bio Dió
Alles adoptiert! Es sind keine Einheiten mehr verfügbar. Schau dir andere Projekte an.

Das Projekt

Adoptiere {publicVariety} von "{farmName}" in {cityfarm} ({countryFarm}) und erhalte deine Ernte in Form von {production} direkt zu dir nach Hause. Die Farmerin {farmerName} kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

Das Projekt

Adoptiere {publicVariety} von "{farmName}" in {cityfarm} ({countryFarm}) und erhalte deine Ernte in Form von {production} direkt zu dir nach Hause. Die Farmerin {farmerName} kümmert sich um deine Adoption und macht ein Foto von ihr. Du kannst dir eine Adoptionsurkunde herunterladen und einen Besuch auf der Plantage oder dem Betrieb planen, wenn du möchtest. Du gehst keine langfristige Verpflichtung ein: sobald du die Ernte erhalten hast und dir die Erfahrung gefallen hat, kannst du entscheiden, ob du die Adoption verlängern möchtest.

Was adoptierst du?
Einen Walnussbaum der Sorte Alsószentiványi 117 und Milotai 10 (eine auf das ungarische Klima abgestimmte, sehr widerstandsfähige Sorte, großkalibrige aromatische Frucht) Ein {variety} produziert im Schnitt {masterUnitsMax}kg pro Saison. Biologischer Anbau: In der Übersicht der Zertifikate und Siegel, kannst du das aktuelle Zertifikat herunterladen. Die Plantage umfasst 8.000 Bäume, von denen 2.000 zu diesem CrowdFarming-Projekt gehören. Die Bäume wurden im Jahre 2000 gepflanzt und bringen nun ihren maximalen Ertrag an Walnüssen.
Was erhältst du?
Die Kiste, die du von uns bekommst, enthält: 10kg ganze Bio-Walnüsse (Sack aus Naturfaser) Erntezeit: Mitte Oktober oder November. Aufbewahrung: Die Walnüsse können ein Jahr lang bedenkenlos an einem trockenen Ort aufbewahrt werden. Eine Speisekammer oder Vorratskeller sind ideal. Du bekommst die personalisierte Ernte mit dem Namen, den du bei der Adoption ausgewählt hast.
Wann erhältst du es?
Weiter unten findest du das letztmögliche Datum, um an diesem Projekt teilzunehmen (das letztmögliche Adoptionsdatum). Nach diesem Datum beginnt der Farmer mit der Vorbereitung der Bestellungen und der Kisten, die er verschicken muss. Im Laufe des Bestellprozesses kannst du einen von dem vom Farmer bereitgestellten Lieferterminen wählen.
Warum adoptieren?
* Erfahre, wer deine Lebensmittel wie und wo anbaut. Erhalte deine Lebensmittel bewusst. * Kaufe direkt beim Erzeuger. Hilf, mehr Einnahmen und Arbeitsplätze in ländlichen Gebieten zu schaffen. * Plane deine Einkäufe und ermögliche es dem Farmer, auf Bestellung anzubauen. So können wir die Verschwendung von Lebensmitteln vermeiden, die angebaut werden und keinen Abnehmer finden. * Belohne Farmer, die sich für Verpackungsmaterialien und eine Anbauart einsetzen, die im Einklang mit der Umwelt stehen.
Wie funktioniert's?
Lerne die Farmer kennen
Adoptiere und plane deine Ernte
Lass den Farmer und die Natur arbeiten
Erhalte die Ernte bei dir zuhause
Nicole Brazda
Meine Familie hat ungarische Wurzeln. Meine Eltern flohen zur Zeit des Kalten Krieges 1970 nach Deutschland und nach der Maueröffnung 1989 zogen sie zurück, um ihre Heimat mit aufzubauen. Vor 20 Jahren begleitete ich meinen Vater auf einer Reise durch Frankreich, um dort Walnussanbauer und -verarbeiter zu besuchen. Auf dieser Reise erzählte er mir, dass er schon lange den Traum hege, für seine Kinder und Enkel eine Plantage mit Walnussbäumen anzulegen. Die Walnuss ist die Königin der Nüsse, eine königliche Frucht (Juglans regia). Aber: “Walnüsse pflanzt man nicht für sich selbst”, sagt der Volksmund in Ungarn. Erst nach 15 Jahren tragen die Bäume ihre volle Ernte. Davor stehen lange Jahre mit viel Arbeit und relativ wenig Ertrag. So begannen wir damit, unsere - nun 8.000 Bäume umfassende - Plantage zu bepflanzen. Viele Versuche waren nötig, um die beste Walnuss-Sorte für unser Stück Land zu finden, die zugleich die aromatischsten Früchte trägt. Als Biologin konnte ich dazu beitragen, dass wir unserem Anspruch nach ökologischer Anbauweise gerecht werden konnten. Sobald es in Ungarn möglich war, wurde unser Betrieb zu einer der ersten bio-zertifizierten Walnussplantagen des Landes. Wir mussten zunächst warten, bis wir genügend Nüsse produzierten und konnten dann den langwierigen Prozess der Bio-Zertifizierung beginnen. Seit 2006 tragen wir das EU-Biosiegel, auch wenn wir schon lange vorher entsprechend arbeiteten. Unsere Walnüsse erhielten mehrere Auszeichnungen als ungarisches Qualitätsprodukt. Es ist eine große Freude, diese großen Bäume nun, 20 Jahre nach unserer Frankreich-Reise, zu erleben. Der Traum meines Vaters ist nun meiner und der meiner Familie geworden.
Nicole Brazda

"Wir sind in Ungarn als Pioniere im ökologischen Anbau von Walnüssen gestartet und sind stolz, nun endlich, nach 20 Jahren, eine prächtige Walnussfarm mit rund 8.000 Bäumen bewirtschaften zu dürfen. Wir arbeiten jeden Tag dafür, dass unsere Walnüsse gut gedeihen. Das bedeutet, mit ökologischen Maßnahmen Pflanzenschutz zu betreiben, bei Trockenheit, Frost sowie bei zu großer Nässe schnell zu reagieren und dem Boden zur richtigen Zeit die Nährstoffe zurückzugeben, die wir ihm durch die Bewirtschaftung entzogen haben. Dieses Ausbalancieren der Nährstoffe ist faszinierend! Unsere Arbeit wird bei der Ernte im Herbst durch unsere aromatischen saftigen Nüsse belohnt, auf die wir sehr stolz sind. CrowdFarming ermöglicht es uns, die Walnüsse direkt nach der Ernte in ihrem optimalen Zustand den Menschen zukommen zu lassen, die ihre hohe Qualität zu schätzen wissen. "

Bio Dio
Bio Dio
Unsere seit 2006 ökologisch-zertifizierte Walnussplantage “Bio Dió” liegt am Rande des Dorfes Osli (“Oschli” ausgesprochen) nahe der österreichisch-ungarischen Grenze. Nach Wien sind es knapp 120 km. Im Norden angrenzend befindet sich die Kulturlandschaft Fertö (UNESCO-Welterbe), bekannt für seine Vielfalt an Wasservögeln, sowie seiner artenreichen Flora und Fauna. Das fruchtbare Ackerland verdankt diese Gegend dem sehr ausgewogenen Klima und der Niederschlagshäufigkeit. Fährt man durch die Dörfer um Osli, sieht man kilometerweit Grün: Wiesen, landwirtschaftliche Anbauflächen und wunderschöne alte Alleen am Rand der Straßen. Besonders auffällig sind die großen Vogelnester in den Masten, die im Frühjahr von Storchenfamilien bewohnt werden sowie die Herden von Rehen, zahlreiche Raubvögel und Hasen, die man das ganze Jahr über beobachten kann. Hat man das Dorf Osli mit seiner malerischen Kirche durchquert, führt eine befestigte Straße zu unserer Walnussfarm, die schon von weitem durch die regelmäßigen dichten Baumreihen zu erkennen ist. Drei Betriebsgebäude befinden sich auf dem Hof: die Bearbeitungshalle mit unserem modernen Maschinenpark zum Schälen, Waschen und Trocknen der Nüsse während der vier Erntewochen, sowie zwei Lagerhallen. Im Frühjahr bietet die Plantage einen besonderen Anblick. Die Blüte der Walnussbäume lässt sie wie grüne Wattebausche erscheinen, während am Boden Wildblumen ungehindert, wachsen können, denn die Walnussblüte darf nicht durch Mähmaschienen gestört werden. Tagsüber hört man nur das Summen der Insekten und nachts kann man einen fantastischen Sternenhimmel sehen. Im Sommer ist es heiß in Osli und unsere Bäume müssen fleißig gegossen werden. Das Wasser beziehen wir von den ungarischen Wasserwerken. Im späten Herbst bringen wir Kuhdung aus, der zwar gut riecht, aber sehr hartnäckig an den Schuhen kleben bleibt, sollte man durch die Reihen spazieren. Im Herbst steht die Ernte an. Wir verwenden Rüttelmaschinen, die die Walnüsse von den Bäumen auf eine Sammelfolie fallen lassen. Desweiteren haben wir Obstsammelmaschinen und sammeln auch per Hand. Die Ernte zwischen unseren Walnussbäumen sowie unsere Anlage könnt ihr euch auch in dem Video ansehen. Ein Teil der 8.000 Bäume ist auf einem nahen Ackerland gepflanzt, 15 Autominuten entfernt, bei dem Dorf Bogyoszló. Dort haben wir am Rande der Plantage, wo unsere Bäume wegen der Bodenfeuchte nicht gut anwuchsen, ein kleines Schilf-Biotop angelegt. In Zukunft können wir uns gut vorstellen, die Fläche zwischen unseren Bäumen besser zu nutzen, indem wir Wildblumen säen und Bienenstöcke integrieren.
Technische Informationen
Adresse
Bio Dio, Osli, Győr-Moson-Sopron, HU
Ort