grüner Bio-Spargel von Azienda Agricola Carbone Luciano

2,00 kg/Kiste

grüner Bio-Spargel von Azienda Agricola Carbone Luciano

2,00 kg/Kiste

Kaufe direkt vom Erzeuger. Ohne Zwischenhändler.
Begrenzte und saisonale Ernte.
Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Beschreibung
Inhalt der Kiste: 1 Kiste enthält 2kg grüner Bio-Spargel
Sorte: Grande
Grüner Spargel, glatte Triebe mit perfekt geschlossener Spitze und einem Durchmesser von 5 bis 16 Millimetern; süßer, aber ausgeprägter Geschmack; problemlos zu kochen, schmecken ausgezeichnet angebraten, gegrillt oder gekocht und mit Öl und Salz gewürzt
Biologischer Anbau, seit 2006 mit dem EU Bio-Siegel zertifiziert
Ernte auf Bestellung, ohne Wachse und Konservierungsmittel der Schale in einer Kartonbox ohne Plastik verschickt
Ein Kilo enthält zwischen 40-45 Spargel (in einer Kiste findest du je nach Größe zwischen 92 und 103 Spargel)
Wenn du sie im Kühlschrank aufbewahrst, halten sie sich ungefähr 10 Tage frisch
seal icon
Umweltschützer
seal icon
Farmer 360°
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Bio
seal icon
Erneuerbare Energien
seal icon
Jungfarmer
seal icon
Familienbetrieb
seal icon
Besuche möglich
seal icon
Weitere Analysen
Luciano Carbone
Ich bin Luciano Carbone, ich wurde 1986 geboren und arbeite seit meinem 16. Lebensjahr im Familienunternehmen, mit einer kurzen Unterbrechung von 4 Jahren (2012 bis 2015), in denen ich in Norditalien ein Geschäft für biologisches Obst und Gemüse leitete. Wie gesagt habe ich von dieser kurzen Unterbrechung abgesehen immer im Familienunternehmen gearbeitet und dies immer mit viel Freude und Leidenschaft getan. All dies wurde mir von meinem Vater und Großvater weitergegeben, die vor mir das Familienunternehmen geführt haben. Von ihnen lernte ich die Liebe zum Land und zum guten Leben sowie die Hingabe an die Arbeit, die eine grundlegende Eigenschaft für einen guten Landwirt ist. Ich erinnere mich noch immer, wie ich als Kind im Sommer mit ihnen auf die Felder gegangen bin und Brot und frisch gepflückte Tomaten gegessen habe. Mein Tag beginnt um 5 Uhr morgens und endet am späten Abend; er verteilt sich auf die Arbeit in den Feldern und in der Verwaltung. Bei der Planung der Arbeit auf dem Feld werde ich von zwei Angestellten unterstützt, bei der Ernte vom Rest des Teams. Mein Bruder Daniele ist meine rechte Hand in der Produktion. In der Verwaltung arbeite ich mit meiner Frau Kizzy zusammen. Zusammen mit ihr kümmere ich mich um alle Aspekte des CrowdFarming-Projekts. Ich liebe es, bei meiner Arbeit durch die Felder zu gehen, das Wachstum der Setzlinge zu kontrollieren und mich um sie zu kümmern. Ich liebe die Natur! Pflanzen wachsen zu sehen ist für mich ein bisschen so, wie Kinder wachsen zu sehen – ich empfinde dabei eine ungemeine Befriedigung! Ich habe mich entschieden, mich diesem Projekt anzuschließen, um die Möglichkeit zu haben, direkt bei den Verbrauchern zuhause präsent zu sein, wieder den Wert der Nähe zu entdecken, die einst zwischen Landwirt und Käufer bestand, und dadurch ein direktes und ehrliches Feedback zu erhalten; dieses Projekt umgeht die großen Handelsketten, die das Produkt mit „unechtem” und teurem Zierrat ausschmücken. CrowdFarming setzt hingegen auf Qualität!
Azienda Agricola Carbone Luciano
Die Farm Carbone Luciano entstand 1950, als mein Großvater das Land pachtete, und ist das Ergebnis der Arbeit von drei Generationen; es ist zu hoffen, dass die neue Generation dieses Projekt, das heute bereits eine echte Tradition begründet hat, weiterführen wird. Nach vielen Erfahrungen in Europa und Afrika habe ich mich entschlossen, zurückzukehren und in meinem Heimatland zu investieren. Die Schönheit der Anbauflächen in Apulien ist das Ergebnis eines milden Klimas und der besonders fruchtbaren Böden für den Anbau von Weizen, Tomaten und Spargel. Wir bauten anfangs Getreide und Hülsenfrüchte an, weil es keine Möglichkeit gab, die Felder zu bewässern. Wir verfügen jetzt über ein Bewässerungssystem, mit dessen Hilfe wir verschiedene Gemüsesorten anbauen können, und haben daneben einen Teil der Farm als Getreidefelder behalten. Die rund 70 Hektar der Farm sind folgendermaßen aufgeteilt in: 19 Hektar für den Anbau von Weizen, 29 für Spargel, 8,5 für Tomaten, 1,5 für Chilischoten und 12 für verschiedene Gemüse, je nach Marktnachfrage und unseren Präferenzen. Wir praktizieren seit 20 Jahren biologischen Anbau (wir sind Bios- und GlobalGap zertifiziert) und sind ein reiner Familienbetrieb. Unser biologischer Anbau verbindet Tradition mit innovativen Techniken. So setzen wir beispielsweise falls erforderlich Drohnen zur gezielten Bearbeitung der Felder mit für den biologischen Anbau zugelassenen Pflanzenschutzmitteln ein. Darüber hinaus sind wir dabei, Nutzinsekten freizusetzen, um den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln oder natürlichen Abwehrstoffen reduzieren oder vollständig vermeiden zu können. Rund um unsere Farm gibt es viele andere Gemüseproduzenten, die allerdings konventionelle Landwirtschaft betreiben. Um zu verhindern, dass unsere Produkte kontaminiert werden, belassen wir zu jedem unserer Nachbarn 10 Meter Brachfläche. Dies fördert auch das Wachstum heimischer Pflanzen und die Präsenz von Insekten und erhöht die Artenvielfalt auf unserer Farm. Wir sind ständig in engem Kontakt mit diesen Nachbarn, und versuchen sie zu überzeugen, den Schritt zum biologischen Anbau zu tun. Zur Minimierung des Wasserverbrauchs verfügen wir über eine Wetterstation, mit der wir die Wasserverschwendung reduzieren und zur Vorbeugung von Pilzkrankheiten der Pflanzen ständig die Boden- und Luftfeuchtigkeit überwachen können. Das Wasser, mit dem wir unsere Felder bewässern, stammt aus Brunnen und wird über ein Tropfbewässerungssystem auf dem Feld verteilt. Die im Jahr verbrauchte Wassermenge hängt sehr stark von den Pflanzen ab, die wir anbauen. Unser durchschnittlicher jährlicher Wasserverbrauch beträgt 12 Liter. Um sicherzustellen, dass das von uns verwendete Wasser frei von Verunreinigungen und gefährlichen Stoffen ist, lassen wir es regelmäßig von einem zertifizierten Prüflabor überwachen. Der Strom, den wir verwenden, stammt aus erneuerbaren Quellen, wie beispielsweise Photovoltaikmodulen. Des Weiteren möchte ich auch mit dem Einsatz biodynamischer Anbaumethoden beginnen und dadurch einen weiteren Schritt tun, um der Erde meinen Respekt zu erweisen. Viele Arbeiten in unserem Unternehmen, wie die Ernte und die Vorbereitung der Bestellungen, erfolgen vollständig per Hand. Ich arbeite deswegen seit über 10 Jahren mit rund 30 Mitarbeitern zusammen, die alle nach Tarif bezahlt werden. Wir versuchen immer, die von uns geernteten Produkte in vollem Umfang zu nutzen. Was wir nicht an unsere Kunden verschicken können, geben wir dem Land zurück, damit es zu Dünger für künftige Kulturen wird. Dasselbe machen wir mit Gras. Nachdem wir das Gras entfernt haben, lassen wir es auf dem Feld, damit es die organische Substanz im Boden vermehren kann. Das Gras wird mechanisch entfernt, in den Bereichen in unmittelbarer Nähe der Pflanzen erfolgt dies zu deren Schutz allerdings manuell. Bei einigen Gemüsesorten (Tomaten, Paprika und Chilischoten) verwenden wir einen Mulch aus Maisstärke, um das Graswachstum zu reduzieren.
Technische Informationen
Adresse
Azienda Agricola Carbone Luciano, Foggia, IT
Höhe über N.N
48 m
Größe
70 ha
Team
20 Männer und 10 Frauen
Anbautechniken
Biologische Landwirtschaft
Häufig gestellte Fragen
Welche Wirkung hat mein Einkauf?
Wie kommt meine Bestellung zu mir?
Welche Einkaufsgarantie habe ich?
Welche Vorteile habe ich, wenn ich direkt beim Landwirt kaufe?
version: 0.73.0_20221201_170906