Bio-Melonen von Azienda agricola biologica Pasquini Pierpaolo

5,50 kg/box

Bio-Melonen von Azienda agricola biologica Pasquini Pierpaolo

5,50 kg/box

Kaufe direkt vom Erzeuger. Ohne Zwischenhändler.
Begrenzte und saisonale Ernte.
Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Beschreibung
Inhalt der Kiste: 1 Kiste enthält 5.5kg Bio-Melonen
Sorte: Cantaloupe
Rund, mit grüner Außenseite mit gelblicher Sprenkelung, innen orangefarbenes, weiches und cremiges Fruchtfleisch mit süßem und schmackhaftem Geschmack, sehr charakteristischer und angenehmer Geruch
Biologischer Anbau, seit 2002 mit dem EU Bio-Siegel zertifiziert
Ernte auf Bestellung, ohne Wachse und Konservierungsmittel der Schale in einer Kartonbox ohne Plastik verschickt
Ein Kilo enthält zwischen 1-2 Früchte (in einer Kiste findest du je nach Größe zwischen 3 und 5 Stück)
Der beste Ort zur Aufbewahrung ist eine kühle und trockene Umgebung, so bleiben sie 5-6 Tage lang frisch (wenn du sie länger genießen möchtest, dann lagere sie im Kühlschrank)
Es handelt sich um eine klimakterische Frucht, die geerntet wird, wenn sie die physiologische Reife erreicht hat, sich aber nach der Ernte bis zum Verzehr noch weiterentwickelt
seal icon
Umweltschützer
seal icon
Ohne Rückstände
seal icon
Ohne Plastik
seal icon
Bio
seal icon
Jungfarmer
seal icon
Besuche möglich
Alessandro Pasquini
Mein Name ist Alessandro Pasquini. Mein Ziel und das meiner Familie ist es, eine Familientradition fortzuführen, die sich nun bereits auf die dritte Generation erstreckt und während der, wir einen Wandel von der Tierhaltung zum reinen Gemüse- und Obstanbau durchlaufen haben. Wir haben immer ein offenes Ohr für die Bedürfnisse der Region und engagieren uns für Projekte, die die Wirtschaft des "Val di Cornia" schützen. Dieses Gebiet, das in der Vergangenheit stark von einem nicht mehr wettbewerbsfähigen Industriezweig geprägt war, bewegt sich heute zurück zu seinen Wurzeln auf der Suche nach Wohlstand für die Zukunft. Angefangen habe ich dank meines Vaters Pierpaolo, der die Tradition meines Großvaters Alvo an mich weitergegeben hat. Schon als Kind habe ich meinem Vater nach der Schule bei der Bewirtschaftung unseres Hofes geholfen. Um diesen sehr schwierigen, von der Umwelt abhängigen und schwer vorhersehbaren Weg beschreiten zu können, ist es entscheidend, die Tricks und Kniffe des Handwerks zu kennen. Mein Vater und mein Großvater haben mir zum Beispiel beigebracht, wie man mit der Hacke umgeht – ein unverzichtbares Werkzeug für jeden Landwirt. Es ist sehr wichtig zu wissen, wie man die Hacke gut hält, um eine gute Körperhaltung zu bewahren. Die Technik hilft uns zwar, aber Wissen und Know-how bleiben grundlegende Aspekte, die nichts anderes ersetzen kann. Morgens klingelt der Wecker sehr früh, und die Tage sind nicht immer gleich – alles hängt von der Planung und der in der jeweiligen Saison angebauten Sorte ab. Dabei bedarf es auch der Voraussicht: Wir müssen heute den Boden pflegen, um morgen gut arbeiten zu können und eine gute Ernte zu erzielen. Was Melonen anbelangt liegt meine Verantwortung hauptsächlich darin, sie während ihres Wachstums im Auge zu behalten. Wir müssen prüfen, ob die Pflanzen richtig wachsen, ob das Wasser sie erreicht und ob das Bewässerungssystem einwandfrei funktioniert. Gerade das Präzisionsbewässerungssystem ist relativ anfällig für Probleme, die oft durch kleinere Nagetiere verursacht werden. Außerdem müssen wir darauf achten, dass die Früchte atmen und nicht zu sehr von den Blättern der Pflanze verdeckt werden; direkte Sonneneinstrahlung ist wichtig. Ein weiterer Aspekt, den ich noch einmal betonen möchte, ist die Bedeutung des richtigen Reifegrads. Es ist besonders wichtig, Melonen nicht zu früh zu ernten, da sie ohne einen gut entwickelten Zuckergehalt einfach nicht gut schmecken. Wir müssen warten, bis der Strunk gut getrocknet ist, um die Melone mit einer einfachen Drehung von der Pflanze lösen zu können. Andernfalls lohnt es sich, noch ein paar Tage zu warten.
Azienda agricola biologica Pasquini Pierpaolo e Ridulfo Anna
Die Geschichte unseres Bio-Bauernhofs Pasquini Pierpaolo und Ridulfo Santa begann in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und setzt sich Jahr für Jahr bis heute fort, inmitten von Errungenschaften, Verbesserungen und immer neuen Quellen der Freude. Das Land, auf dem unsere Produkte wachsen, liegt in der Maremma von Livorno, in der Nähe des Flusses Cornia, und wird seit 1938 von unserer Familie bewirtschaftet, als Alvo Pasquini, mein Großvater, nach San Giovanni kam. Die Maremma ist ein überwiegend naturbelassenes Gebiet in der Toskana. Hier werden hauptsächlich Olivenbäume, Weinreben, Weizen und Gemüse angebaut. Im Jahr 1960 kaufte mein Großvater Alvo die ersten 7 Hektar Land, auf dem er bis 1991 hauptsächlich Chianina-Rinder gezüchtet wurden, bevor Pierpaolo (mein Vater) und meine Mutter Anna weitere 20 Hektar Land kauften und mit dem Gemüseanbau begannen. Im Jahr 1999 haben wir die Viehzucht vollständig eingestellt und auf je 3,5 und 2 Hektar Weinberge und Olivenhaine angelegt. Ein weiterer wichtiger Meilenstein für unseren Betrieb folgte im Jahr 2002, als wir damit begannen, unsere Flächen auf ökologische Anbaumethoden umzustellen. Die Entscheidung für den ökologischen Landbau fiel uns nicht leicht, vor allem Anfang der 2000er Jahre. Letztendlich überwog jedoch der Wunsch, das Land, in dem wir geboren wurden, zu erhalten und gesunde Lebensmittel für unsere Gemeinschaften zu produzieren. Das Gebiet ist reich an Anbauflächen verschiedener Art und mit Feldern für den Anbau von Oliven und Artischocken umgeben. Wir bauen auch Wassermelonen, Gurken, Zucchini, Tomaten, Kartoffeln und sogar Ingwer auf unserem Hof an. Wir beziehen unser Wasser aus Wasserkanälen in der Nähe unseres Betriebs und aus einigen unserer eigenen Brunnen. Wir gehen sorgsam mit diesem kostbaren Gut um, weshalb wir für die Bewässerung auf Präzisionsmethoden setzen. Das Gemüse muss immer gut mit Flüssigkeit versorgt werden, aber gleichzeitig müssen wir Staunässe vermeiden, die die Vermehrung von Krankheitserregern fördern könnte. Melonen benötigen zu Beginn ihres Wachstums mehr Wasser als am Ende. Wenn die grüne Farbe langsam zu einem leichten Gelbton übergeht, reduzieren wir die Wassermenge, um weichere Melonen zu erhalten. Mein Team besteht aus 5 ganzjährig festangestellten Mitarbeitern und 7 Saisonarbeitern. Innerhalb des Betriebs leite und verwalte ich alle agronomischen Kontroll- und Verwaltungsarbeiten. Während der Erntemonate stellen wir auch Saisonarbeitskräfte im Rahmen des nationalen Arbeitsvertrags ein. Wir schaffen es fast immer, nicht zu viel zu ernten und alle unsere Produkte zu verkaufen. Wenn wir zu viel geerntet haben, verkaufen wir den Überschuss auf lokalen Märkten oder spenden ihn für wohltätige Zwecke. Ich bin für die Qualitätskontrolle der Früchte zuständig und bringe meinen Mitarbeitern bei, worauf sie achten müssen, um die Früchte zum optimalen Reifezeitpunkt zu ernten. Wir haben noch keinen richtigen Kompostierplatz, aber wir verwenden die Reste von Baumschnitt und Verarbeitungsabfällen als Mulch oder geben sie als Futter an die Tiere.
Technische Informationen
Adresse
Azienda agricola biologica Pasquini Pierpaolo e Ridulfo Anna, Campiglia Marittima, IT
Größe
50 ha
Höhe über N.N
90 m
Anbautechniken
Biologische Landwirtschaft
Bewässerungssystem
Tröpfchenbewässerung
Team
11 Männer und 1 Frau
Häufig gestellte Fragen
Welche Wirkung hat mein Einkauf?
Wie kommt meine Bestellung zu mir?
Welche Einkaufsgarantie habe ich?
Welche Vorteile habe ich, wenn ich direkt beim Landwirt kaufe?
vs: 0.31.0_20220705_174951