Bioland Bio-Ur-Dinkelprodukte von ackerfrucht & bodenwerk

4,50 kg/box

Bioland Bio-Ur-Dinkelprodukte von ackerfrucht & bodenwerk

4,50 kg/box

Kaufe direkt vom Erzeuger. Ohne Zwischenhändler.
Begrenzte und saisonale Ernte.
Der Farmer schickt (noch) nicht in das ausgewählte Land:  Vereinigte Staaten
Beschreibung
Inhalt der Kiste: 1 Kiste enthält 4.5kg Bioland Bio-Ur-Dinkelprodukte
Sorte: Oberkulmer Rotkorn
2 x Ur-Dinkelmehl Type 630 (je 1kg, Papiertüte): ist das hellste Dinkelmehl und kann helles Weizenmehl problemlos ersetzen; geeignet zum Backen von Süßspeisen, Kuchen, Feingebäck und Weißbrot
1 x Ur-Dinkelmehl Vollkorn (1kg, Papiertüte): wird aus dem vollen Korn hergestellt, d.h. alle Inhaltsstoffe des Korns sind im Mehl enthalten und der Mineral- und Ballaststoffanteil ist höher als in den anderen Mehl Typen; eignet sich z.B. für Brot, aber es ist auch möglich bei hellen Backwaren einen Teil durch Vollkornmehl zu ersetzen, was das Lebensmittel vollwertiger macht
2 x Ur-Dinkel Vollkornnudeln (je 500g, Papiertüte): werden nur aus unserem Ur-Dinkel Vollkornmehl und Wasser hergestellt, es sind keine weiteren Zutaten nötig; schöne dunkelbraune Farbe und aus der gesunden und vollwertigen Küche nicht wegzudenken
1 x Ur-Dinkel Vollkornflocken (500g, Papiertüte): werden kalt geflockt und das komplette Korn wird ohne vorherige Arbeitsschritte zu Flocken gewalzt; enthalten viele Ballaststoffe; voller, ursprünglicher Dinkel Geschmack; am besten geeignet für Müslis oder Backwaren
Biologischer Anbau, seit 2017 mit dem Bioland-Siegel zertifiziert
Alle Produkte sind plastikfrei in Papiertüten verpackt und werden in einem Pappkarton verschickt
Wir empfehlen dir, die Dinkelprodukt an einem trockenen, kühlen und dunklen Ort aufzubewahren, so ist das Mehl mindestens 12 Monate, die Nudeln mindestens 2 Jahre und die Flocken mindestens 3 Monate haltbar
seal icon
Umweltschützer
seal icon
Bio
seal icon
Erneuerbare Energien
seal icon
Kleine Farm
seal icon
Familienbetrieb
seal icon
Besuche möglich
Ulrike Schlierer
Hallo, ich bin Ulrike Schlierer. Zur Landwirtschaft bin ich als Quereinsteigerin gekommen, als ich meinen Mann kennengelernt habe, dessen Familie schon seit mehreren Generationen einen landwirtschaftlichen Familienbetrieb führt. Aber auch in einem Teil meiner Familie ist eine lange landwirtschaftliche Tradition verwurzelt. Bis zu meiner Elternzeit habe ich viele Jahre gerne im sozialen Bereich in unterschiedlichen Arbeitsfeldern gearbeitet. Seit der Geburt unserer Tochter widme ich mich nun ausschließlich den verschiedensten Aufgaben auf unserem Hof. Besonders kümmere ich mich um Haus, Hof und unsere Hühner, alle anfallenden Büroarbeiten, Einkauf und Verkauf und Direktvermarktung. Koordination der Betriebsabläufe und die Weiterentwicklung unseres Hofes erfolgt bei uns im Team. Für die Feldarbeiten mit Maschinen sind im Besonderen mein Mann und andere Familienmitglieder wie Cousin & Großcousin zuständig. Unterstützt werden wir durch einen Mitarbeiter. Bei besonderen Ereignissen wie z.B. der Kartoffelernte helfen noch weitere Freunde & Bekannte mit. Schon lange interessiere ich mich sehr für die Entstehung von Lebensmitteln, also der damit verbunden Erzeugung, Entwicklung und Produktion. Vom Feld bis zum Teller. Dabei spielt für mich persönlich die Transparenz eine große Rolle. Meiner Meinung nach sollte jedes Lebensmittel lückenlos rückverfolgbar sein und dabei geht es mir nicht nur um die Inhaltsstoffe. Es ist nicht mehr nur wichtig, dass unsere Lebensmittel qualitativ hochwertig sind, sondern auch dass sie im Einklang mit der Natur entstanden sind. Deshalb freue ich mich auf der CrowdFarming Plattform mitwirken zu können und somit Menschen, denen ähnliche Werte wichtig sind, unsere Produkte ans Herz zu legen oder neue Konsumenten zu überzeugen. Die Landwirtschaft ist unglaublich vielfältig. Jeder Betrieb widmet sich ganz unterschiedlichen Aufgaben, die im Ganzen Elementares in der Gesellschaft bewirken.
ackerfrucht & bodenwerk
Unser Hof liegt im schwäbischen Donautal, nahe der Donau und im Großraum Ulm / Neu-Ulm, im Herzen von Schwaben also. Hier gibt es vielfältige Landschaften wie Seen, Wälder und Wiesen und es ist nicht weit ins Allgäu sowie auf die Schwäbische Alb. Unseren Familienbetrieb gibt es schon viele Generationen und es war einer der ersten Höfe hier in der Ortschaft. Mittlerweile gibt es nur noch wenige Bauern in unserem direkten Umfeld. Landwirtschaft in besiedeltem Raum stellt doch eine Herausforderung dar. Durch die sich stets veränderten Bedingungen richten wir unseren Betrieb immer wieder neu aus. Unser Ziel ist eine ganzheitliche ökologische Bewirtschaftung in der die regenerative Landwirtschaft eine noch größere Rolle einnehmen soll. Biologisch bedeutet, dass die Bewirtschaftung der Felder ohne chemischen Pflanzenschutz und ohne synthetischen Dünger erfolgt. So werden unsere Felder z.B. im wiederkehrenden Rhythmus mit einer Saatgutmischung aus Kleegras und Luzerne eingesät. Diese Methode wird auch Gründüngung genannt, da insbesondere Pflanzen, die zu den Leguminosen zählen Stickstoff aus der Luft im Boden binden können und dieser dort für die nächste Ackerfrucht als Dünger dient. Darüber hinaus können Kleegras und Luzerne CO² aus der Luft in ihre Wurzeln und grünen Pflanzenteile einbauen. Nachdem die Pflanzen gemäht, gehäckselt und wieder in den Boden eingearbeitet werden, bauen Bodenlebewesen das CO² in Humusverbindungen ein und fördern damit die Bodenfruchtbarkeit und das Wasserspeichervermögen des Bodens. Dieser Prozess des Humusaufbaus wird als regenerativ bezeichnet, da man den Boden damit verbessert. Auch die nach der Ernte übrig gebliebenen Pflanzenreste verbleiben meistens auf dem Feld, werden in den Boden eingearbeitet und dienen ebenfalls dem Humusaufbau und der nächsten Kultur als Dünger. Ein weiterer Ansatz ist zudem, dass die Ackerflächen immer begrünt sein sollten, um unter anderem Erosion und Stickstoffaustragung zu vermeiden und die Vermehrung von unerwünschten Beikräutern zu verhindern. Deshalb setzen wir im Getreide Untersaaten ein und verwenden vermehrt Zwischenfrüchte. Durch diese Maßnahmen erhöhen wir die Biodiversität auf unseren Felden, was uns wiederum hilft Schädlinge in Schach zu halten. Außerdem wirken sich diese Maßnahmen auch positiv auf unser Klima aus, auch weshalb mir die Grundsätze der regenerativen Landwirtschaft gut gefallen. Wir versuchen Kulturen auszuwählen, die an unser lokales Klima angepasst sind und können so noch auf Bewässerung verzichten. Auf unseren kleinen Feldeinheiten setzen wir auf eine vielfältige Fruchtfolge, wir bauen viele unterschiedliche Feldfrüchte an und probieren auch gerne immer wieder neue Kulturen aus. Unsere Wiesen bewirtschaften wir ausschließlich extensiv, das heißt mit geringem Viehbesatz und ohne Düngung. So tragen wir zusätzlich aktiv zum Umwelt- und Naturschutz bei, denn diese Flächen bieten zum Beispiel vielen Wiesenbrütern Lebensraum und Brutgebiet. Außerdem arbeiten wir mit der Kommune zusammen und setzen verschiedene Naturschutzmaßnahmen wie z.B. Lerchenfenster und Blühstreifen auf den Feldern um. Auf unseren Dächern produzieren wir seit über 10 Jahren Solarstrom für ca. 45 Haushalte. Wir legen großen Wert darauf Abfall zu vermeiden und die meisten Erntereste verbleiben auf dem Feld um dort die Humusbildung zu fördern und zur Bodenfruchtbarkeit beizutragen. Wir sind ein Familienbetrieb, das heißt die Hauptaufgaben übernehme ich mit meinem Mann zusammen, ich kümmere mich um das Management von Haus und Hof und um unsere Hühner und mein Mann übernimmt zusammen mit seinem Cousin & Großcousin die Feldarbeit. Zusätzlichen haben wir einen Mitarbeiter als Aushilfe der sich ebenfalls um die Feldarbeit und die Technik der Maschinen kümmert. In dieser Konstellation arbeiten wir jetzt schon einige Jahre erfolgreich und konstruktiv zusammen. Meine Schwiegermutter kümmert sich mittags um das leibliche Wohl und so essen wir oft alle zusammen an einem großen Tisch.
Technische Informationen
Adresse
ackerfrucht & bodenwerk, Neu-Ulm, DE
Höhe über N.N
460 m
Team
1 Frau / 3 Männer
Größe
35 ha
Anbautechniken
Bioland & Biologische Landwirtschaft
Bewässerungssystem
Keine
Häufig gestellte Fragen
Welche Wirkung hat mein Einkauf?
Wie kommt meine Bestellung zu mir?
Welche Einkaufsgarantie habe ich?
Welche Vorteile habe ich, wenn ich direkt beim Landwirt kaufe?
vs: 0.54.1_20220930_102550