Top
Walnüsse auf einem Förderband

Die Stimme deines Landwirts: Merveilleuses Noix

Liebe CrowdFarmer, 

wir möchten uns bei Euch für Euer Vertrauen bedanken und freuen uns, Euch bereits das zweite Jahr schöne Walnüsse schicken zu können, deren Anbau wir auf biologischen Landbau umgestellt haben.

In diesem Jahr 2020 hat uns die anhaltende globale Erwärmung, die zu launischen Wetterbedingungen führt, erneut gezeigt, dass ein Landwirt gut reagieren und sich an alle Situationen anpassen können muss! 

COVID und die Eindämmungsmaßnahmen seit März haben uns in der Entscheidung, CrowdFarming beizutreten, bekräftigt, um unsere Nussproduktion mit Euch zu teilen und Euch die Ernte direkt ohne Zwischenhändler zusenden zu können. 

Wir freuen uns und sind sehr dankbar, dass wir uns das ganze Jahr über auf Euch, die CrowdFarmer, verlassen können. Dank eurer Adoptionen, dürfen wir deren Nüsse im November und das Walnussöl im März verschicken.

Walnüsse in ihrer grünen Schale am Zweig eines Walnussbaums

In Bezug auf die diesjährige Ernte führte der regnerische Frühling mit kühlen Nächten bis Mitte Juli, gefolgt von einem sehr trockenen und heißen Sommer, dazu, dass wir je nach Feld große Produktionslücken hatten. Trotz der Unsicherheiten und schweren Verluste nach dem Schnee und den Stürmen im Jahr 2019 war die Ernte reichlich. Allerdings trugen die Bäume viele kleine Früchte, die nicht der geschützten Ursprungsbezeichnung „Grenoble-Walnüssen“ entsprechen und daher schwer zu vermarkten sind. Daher bieten wir dieses Jahr von Dezember 2020 bis Januar 2021 einzelne Kisten zum Kauf an.

Ein Traktor mit Anhänger in einer Walnussplantage

Die Vorbereitung Eurer Nusskisten verlief nach der Ernte, der Kalibrierung der Walnüsse und der sehr sorgfältigen Sortierung gut.

Der Landwirt Sylvain Bergerand beim Verpacken der Nüsse in einen Karton
Eine Frau beim Verschließen eines Kartons mit Klebeband

Mitte November haben wir mit der Ernte begonnen und für die folgende Produktion von Walnussöl von Hand sortiert.

Walnüsse auf einem Förderband
Geschälte Walnüsse

Insgesamt gelingt es Sylvain und mir, seiner Partnerin, die Arbeiten auf dem Hof das ganze Jahr über zu verwalten. Aber während der Erntezeit, die für uns eine Zeit hoher Aktivität ist, war die Anstellung eines Saisonarbeiters notwendig. Das gleiche gilt für den Winter und das Schneiden der Obstgärten. Auch während der Wartung im Frühjahr benötigen wir Hilfe, um insbesondere Efeu zu entfernen, der entlang der Baumstämme nach oben wächst, und um Unkraut zu jäten.

Im November mäht Sylvain die Felder, um totes Laub zu entfernen. Dies beschleunigt ihre Zersetzung und stabilisiert ihre organische Substanz im Boden. Es ist auch ein vorbeugender Kampf gegen Anthracnose, da sich die auf den Blättern vorhandenen Pilze im Frühjahr bei Regenfall auf den jungen Trieben entwickeln können.

Ein Traktor in einer Walnussplantage

Er hat gerade vor ein paar Tagen angefangen, die Bäume in den Obstgärten zu schneiden, weil jeder Baum, der an der Produktion beteiligt ist, einmal alle drei Jahre zurück geschnitten wird. Sylvain muss daher jedes Jahr im Wechsel ein Drittel der Obstgärten mit Stangensägen, Teleskopsägen und manchmal auf einer Hebebühne schneiden, um die Kronen der größten Bäume zu erreichen. Dieser Schnitt ermöglicht die Durchfahrt landwirtschaftlicher Maschinen unter den Bäumen und totes oder gebrochenes Holz zu entfernen, das bei der Ernte herunterfallen würde. Wir schneiden sie auch, um mehr Licht in den Baum zu bringen und die Photosynthese zu fördern.

Sylvain Bergerand beim Beschneiden der Walnussbäume

Wir bereiten uns schon jetzt auf die zukünftige Ernte des Jahres 2021 vor! Für November 2021 werden sich die Walnusskisten weiterentwickeln: Ein Jutesack schützt und verpackt eure Nüsse und verhindert so, dass sich das Stroh mit den Schalenfrüchten vermischt. Jedes Jahr bauen wir unsere Erfahrung schrittweise aus, um Euch die Pakete bestmöglich und stabil zu schicken! Dies war ursprünglich nicht unser Beruf und wir freuen uns, alles per Hand erledigen zu können und dabei die Umwelt so gut wie möglich zu schonen. 

Vielen Dank an Euch alle für Eure Walnussbaum-Adoptionen. Wir werden sie weiterhin jeden Tag mit großer Freude gut versorgen, um die besten Walnüsse für Euch zu produzieren. Vielen Dank für Euer positives Feedback, das ist sehr motivierend für uns! 

Egal was passiert, wir bemühen uns um eine hohe Geschmacksqualität und hoffen, dass ihr Euch über die neuen Kisten mit einem Jutesack freut! Passt in der Zwischenzeit gut auf Euch auf und nehmt reichlich Walnüsse und Walnussöl zu Euch! 

Bis bald, 

Sylvain & Clémence von Merveilleuses Noix (Isère in Frankreich)